BVG U-Bahn U5 am Gleis mit wartenden Fahrgästen (Quelle: IMAGO / Future Image)
Bild: IMAGO / Future Image

Di 13.04.2021 | Beitrag | Lesedauer etwa 2 Minuten - BVG: Fahrzeugauslastung vorher checken

Die App zeigt an wenn's voll ist

Dicht gedrängt in der Ringbahn stehen oder im Bus keinen Platz oben bekommen? Das könnte schon bald vermeidbar werden. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) testen ab sofort Auslastungsinformationen in der BVG-App. Damit soll insbesondere während der Pandemie, aber auch danach, das Fahren mit Bus, Tram und U-Bahn mit Abstand bequemer werden.

Auf die App zählen

Die Auslastungsanzeige basiert dabei aus Zähldaten ausgewählter Züge der vorangegangenen Wochen. "Wir nutzen dafür die Daten der automatischen Zählsysteme in den Fahrzeugen." erläutert Timo Kerßenfischer, BVG-Abteilungsleiter für Fahrgastinformation, in einer Pressemitteilung des Unternehmens. "Dargestellt wird die Information als sogenannte Heatmap. Vereinfacht gesagt heißt das: Je grüner die Farbe für die jeweilige Uhrzeit und Haltestelle, desto leerer sind durchschnittlich die Fahrzeuge."
 
Veränderungen durch Baustellen oder Umleitungen würden somit relativ schnell berücksichtigt, Unfälle oder kurze Störungen hätten aber keine großen Auswirkungen.

Aktuell ist das ganze erstmal ein Testlauf, soll aber laut BVG bis Ende des Jahres auf allen Strecken von Bus, U-Bahn und Tram kommen. Als voll würden Fahrzeuge damit schon bei 40 Prozent Auslastung angezeigt, auch nach Corona.