Ein Fernseher auf einer Schubkarre (Quelle: picture alliance / Zoonar | Maurice Tricatelle)
Bild: picture alliance / Zoonar | Maurice Tricatelle

Fr 16.04.2021 | Beitrag | Lesedauer etwa 3 Minuten - Elektrogeräte: Weg damit - aber wohin?

Rücknahme von Altgeräten ab 2022 auch beim Discounter

Spätestens ab Mitte 2022 müssen Discounter und Supermärkte alte Elektrogeräte kostenlos zurücknehmen. Einen entsprechenden Beschluss zur Änderung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes fällte der Bundestag am 14. April. Die Gesetzesänderung muss noch den Bundesrat passieren.

Sammelquote mit Luft nach oben

Mit den Neuregelungen soll es für Verbraucher noch einfacher werden, Altgeräte abzugeben. Denn aktuell sieht es mit der Sammelquote nicht allzu gut aus: Im Jahr 2018 wurden nur rund 43 Prozent der in Verkehr gebrachten Elektroaltgeräte auch wirklich gesammelt. Von denen wurden zwar immerhin 86 Prozent recycelt - aber Sie sehen, wo die Krux ist: Das Einsammeln der Altgeräte scheint das Problem zu sein.
 
"Leicht erreichbare Sammelstellen sind die beste Voraussetzung, um alte Elektrogeräte richtig zu entsorgen. Werden Altgeräte ordentlich gesammelt, können Schadstoffe verlässlich ausgeschleust und wertvolle Rohstoffe zurückgewonnen werden", so Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) zur Gesetzesnovelle.

Kleine Geräte überall, große nur bei Neukauf

Kleine Elektroaltgeräte wie Mobiltelefone oder Taschenlampen mit einer Kantenlänge von bis zu 25 Zentimetern dürfen dann überall zurückgegeben werden, unabhängig vom Neukauf eines Artikels und auch, wenn das Produkt vorher nicht in diesem Laden oder derselben Kette gekauft wurde. Alles, was größer als 25 cm ist, kann nur dann im Lebensmitteleinzelhandel abgegeben werden, wenn dort ein vergleichbares Produkt gekauft wird.
 
Voraussetzung für die Rücknahmepflicht ist eine Ladenfläche von mehr als 800 Quadratmetern. Außerdem müssen die Händlerinnen selbst mehrmals im Jahr Elektrogeräte anbieten.
 
Online-Händler sind von der Novelle nicht ausgeschlossen - auch sie sollen ihren Kunden bei jedem Kauf von neuen Elektrogeräten eine kostenlose Abholung und Entsorgung der alten
Geräte anbieten.
 
Die neue Regelung sieht zudem vor, dass alle Sammelstellen mit einer einheitlichen Kennzeichnung versehen werden. Auf diese Weise sollen Verbraucherinnen die Sammelstellen wirklich schnell erkennen können.