Plakat mit Werbung für Corona Tests. Quelel: imago images/napshot-photography/ T.Seeliger
Bild: imago images/Seeliger

Mi 22.12.2021 | Beitrag | Lesedauer etwa 4 Minuten - PCR-Test: Wenn das Ergebnis zu spät kommt

Was tun, wenn der PCR-Test nicht rechtzeitig fertig ist

Ab in den Urlaub heißt mittlerweile wieder häufig: Nicht ohne gültigen PCR-Test. Was aber, wenn das Ergebnis nicht rechtzeitig da ist? Gibt es dann wenigstens das Geld dafür zurück? Genau mit der Frage beschäftigte sich jetzt die Verbraucherzentrale und kommt zur Ansicht, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf angegebene Zeiten verlassen können müssen.

Doppelte Kosten

Im Fall einer Strausbergerin, die einen Test für ihre ungeimpfte Tochter benötigt hatte, konnte der Testanbieter nicht rechtzeitig liefern, so dass ein weiterer Test am Flughafen nötig wurde. Dabei war genügend Zeit einkalkuliert worden, das Ergebnis auf 24 bis 36 Stunden angekündigt. Auf den Kosten blieb die Frau erst einmal sitzen, da das Testzentrum eine Rückerstattung verweigerte.

Vorsicht beim Kleingedruckten

Der Grund dafür findet sich erst im Kleingedruckten. Hier schließt der Betreiber die Haftung für eine pünktliche Bereitstellung komplett aus. Und genau damit verstößt er laut Verbraucherzentrale gegen die gesetzlichen Bestimmungen und wurde deshalb abgemahnt. Mit Erfolg: Der Anbieter hat die unzulässigen Bestimmungen aus den Geschäftsbedingungen entfernt. Leider ist er nicht der Einzige. Die Verbraucherzentrale bereitet weitere Abmahnungen vor. "Für Verbraucher:innen ist es ärgerlich, wenn sie nicht wissen, wann sie mit den Testergebnissen rechnen können und wann sie ihr Geld wegen Nichterfüllung zurückverlangen können", so Dunja Neukamp von der Verbraucherzentrale Brandenburg.
 
Wer in einer ähnlichen Situation steckt, kann sich bei der Verbraucherzentrale in Brandenburg oder Berlin individuell beraten lassen.