Wohnmobil steht an einem See mit Bergen im Hintergrund. Quelle: COLOURBOX
Bild: COLOURBOX

Mo 16.05.2022 | Beitrag | Lesedauer etwa 4 Minuten - Im Test: Wohnmobil-Buchungsportale

Nur eines überzeugt die Stiftung Warentest

Mit dem Wohnmobil in den nächsten Urlaub – schon vor Corona war das Reisen im Camper Trend, seit Corona steigt die Nachfrage stetig. Wer im Sommer auf Tour gehen möchte und kein eigenes Wohnmobil sein Eigen nennt, kann mieten und hat hier die Qual der Wahl. Buchungsportale gibt es einige. Wie und wo man das beste Angebot findet, hat Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Zwölf Buchungsportale wurden geprüft, nur eines konnte mit der Gesamtnote "gut" überzeugen.

Vor der Buchung

Ziel aussuchen, Route starten und los geht es in den Urlaub. So die Theorie. In der Praxis gibt es einiges im Vorfeld zu beachten. Wer ein Wohnmobil mieten will, der sollte sich zuerst einmal Gedanken machen, welche Anforderungen er hat. Familienurlaub mit Kindern auf einem festen Campingplatz, Aktivurlaub mit vielen sportlichen Aktivitäten und Ortswechseln oder gemütlich zu zweit an die Ostsee? Davon hängt ab, ob die Wahl auf ein Luxusgefährt mit allem Drum und Dran fällt, oder eher auf die sportliche Campervan-Variante.

Privat oder gewerblich

Wer am liebsten mit einem echten Original, wie zum Beispiel einem umgebauten Feuerwehrauto durchs Land ziehen will, sucht sich einen Anbieter, der private Wohnmobile vermietet. Die haben im Test beide mit befriedigend abgeschnitten. Doch lieber neu und modern? Dann fährt man mit einem gewerblich vermieteten besser. Hier wurden die Noten allerdings von gut bis mangelhaft vergeben.

Testsieger

Bei allen zwölf Buchungsportalen wurden je drei Reisen mit verschiedenen Wohnmobiltypen gebucht. Testsieger Camperdays bietet dabei die besten Such- und Filtermöglichkeiten. Auch der Zweiplazierte CU Camper schneidet hier gut ab. Gravierende Mängel gibt es bei vielen Portalen in Sachen Datenschutz.

Tipps

Im Vorfeld bei unterschiedlichen Portalen die Preise vergleichen lohnt sich, hier gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. Dabei beachten: Welche Leistungen sind inklusive, wo muss man was noch dazu buchen? Was brauche ich zusätzlich, wie Fahrradträger, Fernseher oder Markise?