Postbote mit vielen Paketen, die ab 1. Juli teurer werden. Quelle: picture-alliance/ Fleig / Eibner-Pressefoto
Bild: Eibner-Pressefoto

Mo 13.06.2022 | Lesedauer etwa 1 Minute - Pakete: mit der Post bald teurer

Pakete werden für Privatkund:innen ab 1. Juli teurer. Gestiegene Papierpreise, Transport-, Zustell- und Lohnkosten sind laut Deutsche Post die Gründe dafür.

Wer gerne und häufig Pakete an seine Liebsten verschickt, wird in Zukunft tiefer in die Tasche greifen müssen. DHL erhöht in vielen Fällen die Preise und streicht den Online-Rabatt von Inlands-Paketmarken im Internet.

Bis zu 50 Cent teurer

Im Schnitt müssen dann 20 bis 30 Cent mehr pro Päckchen bezahlt werden. Der Preis des kleinen, ausschließlich online erhältlichen 2-Kilogramm-Pakets steigt sogar von 4,99 Euro auf 5,49 Euro. Dafür ist das 5-Kilo-Paket dann mit 6,99 Euro ganze 50 Cent günstiger. Von den Preissteigerungen sind aufgrund steigender Papierkosten auch Packsets betroffen.

National und international

Die Preissteigerungen gelten im nationalen und grenzüberschreitenden Paketversand, auch international wird es teurer, zumindest für alle, die Pakete in die USA versenden wollen. Fürs Ausland gilt allerdings: Online gekaufte Paketmarken bleiben günstiger als die in der Filiale.

Beitrag von spl mit Material von dpa