Viele Menschen, viele Smartphones (Quelle: imago images/HochZwei)
Bild: imago images/HochZwei

Di 17.09.2019 | Beitrag | Lesedauer etwa 3 Minuten - Mobilfunk: Zigtausende Kunden geprellt

Stiftung Warentest warnt vor falschen Abrechnungen

Das sind krasse Zahlen: Mehr als 41.000 Mobilfunk-Kunden der Anbieter Mobilcom-Debitel, Vodafone und Klarmobil haben in den vergangenen Monaten falsche oder zu hohe Rechnungen bekommen. Dies berichtet Finanztest Mitte September.

Das Finanzmagazin von Stiftung Warentest zeigt in seiner Septemberausgabe die großen Abofallen für Smartphone-Nutzer. Auf den Bericht hin haben sich in den vergangenen Wochen immer mehr betrogene Kunden gemeldet: Mehr als 1.300 Beschwerden seien bereits eingegangen, so Finanztest. Die Bundesnetzagentur weiß von 41.000 Fällen und bezieht sich dabei auf Zahlen, die der Anbieter Vodafone mitgeteilt hat.

Werbebanner geklickt, Rechnung bekommen

Die Kunden sollten im Zuge der monatlichen Mobilfunkabrechnung Leistungen von Drittanbietern bezahlen, die sie gar nicht bestellt hatten. Was genau die Kunden bestellt haben sollen, ging aus den Rechnungen jedoch nicht hervor, auch war unklar, welcher Drittanbieter die mysteriöse Leistung erbracht haben soll.

Smartphone-Nutzer können etwa durch das Ansehen eines Videos, das Spielen eine Online-Games oder andere Internet-Dienste Mehrkosten anhäufen. Allerdings achten seriöse Anbieter darauf, Ihren Kunden deutlich zu machen, dass der Dienst kostenpflichtig ist, etwa durch einen "Kostenpflichtig bestellen"-Button. Es gibt aber häufig auch Fälle, wo solche Kosten versteckt und etwa durch das bloße Klicken eines Werbebanners ausgelöst werden.

Was tun, wenn die Rechnung zu hoch ist?

Sind Sie bei einem der drei Mobilfunkanbieter, überprüfen Sie am besten die Rechnungen der vergangenen Monate. Erscheinen Ihnen die Abrechnungen fehlerhaft, sollten Sie diese schriftlich beim Anbieter reklamieren und das unrechtmäßig abgebuchte Geld zurückfordern, rät Finanztest. Außerdem sollen geprellte Kunden per Onlineanzeige den unseriösen Drittanbieter wegen Betrugs bei der Polizei anzeigen. Und dann unbedingt bei der Bundesnetzagentur eine Beschwerde einreichen!

Die Mobilfunkanbieter Klarmobil und Mobilcom-Debitel haben ihren Kunden mittlerweile Gutschriften angeboten, Vodafone hat angefangen, Kunden Gelder zu erstatten.