Eine Frau schaut skeptisch auf ein EC-Gerät (Quelle: imago images/Panthermedia)
Bild: imago images/Panthermedia

Fr 30.08.2019 | Beitrag | Lesedauer etwa 6 Minuten - Das geht neu oder anders im September 2019

Ab jetzt mit mehr Sicherheit im Online-Zahlungsverkehr

Neue EU-Richtlinie fürs Onlinebanking

Die zweite EU-Zahlungsdienstrichtlinie, kurz PSD2, kommt! Sie soll den Zahlungsverkehr für Verbraucher in der Europäischen Union günstiger, sicherer und eigentlich auch bequemer machen. Allerdings kritisieren Händlerverbände, dass die neue Richtlinie genau das Gegenteil sei, zu umständlich sei das Verfahren, um Lust auf Onlineshopping zu machen.

Stichwort Zwei-Faktor-Authentifizierung

Ab 14. September reichen zum Einloggen nicht mehr nur Benutzername und Passwort. Die starke Authentifizierung oder auch Zwei-Faktor-Authentifizierung genannt, verlangt einen weiteren Beweis, dass derjenige, der das Passwort kennt, auch wirklich der Kontoinhaber ist. Bedeutet: Jeder Kunde muss sich doppelt ausweisen, wenn er auf sein Online-Konto zugreifen möchte. Zusätzlich ist ein Sicherheitscode (TAN) erforderlich, der zum Beispiel per SMS auf dem Smartphone landet. Die Banken können entscheiden, ob sie den Sicherheitscode bei jedem Zugriff auf das Onlinekonto abfragen oder alle 90 Tage.

Die wichtigsten weiteren Änderungen: Auch das Zahlen mit der Kreditkarte wird sicherer - und komplizierter. Und wenn Sie die entsprechende Erlaubnis geben, dürfen nun auch Drittanbieter auf Ihr Konto zugreifen - etwa Anbieter, die die Infrastrukturen von Banken nutzen, ohne selbst solche zu betreiben. dazu zählen unter anderem Webdienstleister, die zum Beispiel alle Konten eines Kunden, die er bei verschiedenen Banken hat, auf einer Seite zusammenführen.

Aldi-Plastiktütchen kosten ab jetzt

Der Discounter Aldi nimmt ab September einen Cent für einen sogenannten Hemdchenbeutel. Das sind die dünnen, transparenten Plastiktüten in der Obst- und Gemüseabteilung. So will Aldi den Verbrauch dieser Tüten reduzieren.  

Erweiterte Abgastests für Neuwagen

Am 1. September tritt die neue Abgasnorm Euro 6d-TEMP Kraft. Sie gilt für alle neu zugelassenen Pkw und soll vor Manipulationen der Fahrzeughersteller schützen. Neuwagen müssen daher neben dem aktuellen Abgas-Messverfahren WLTP auch den RDE-Test absolvieren. Dabei wird der Ausstoß von Stickoxiden und Partikeln im realen Straßenbetrieb untersucht.

Kürzere Wartezeiten für Facharzt-Termine

Hausärzte, die dafür sorgen, dass ihre gesetzlich versicherten Patienten zügig einen Termin beim Facharzt bekommen, erhalten für diese Leistung ab September zehn Euro extra. Bestimmte Fachärzte - etwa Augenärzte, Frauenärzte und Hals-Nasen-Ohren-Ärzte - erhalten ebenfalls eine Zusatz-Vergütung. Diese verpflichtet sie jedoch dazu, pro Woche mindestens fünf Stunden als offene Sprechstunde ohne feste Termine anzubieten.