Cartoon_Handy (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

Cartoon - Angst ums Handy

Momente ohne Handy, ohne den fiebrigen Blick aufs Display - für Tim ist das verlorene Lebenszeit! Deshalb macht sich sein Vater sofort Sorgen, als der Sohnemann eines Abends einfach nur so dasitzt: "Bist du krank, Junge?"
"Ick bin übafalln worden", würgt Tim hervor. Zwei Kerle haben ihn geschlagen und sein nagelneues Handy geraubt!

"Ick bin übafalln worden", würgt Tim hervor: zwei Kerle haben ihn geschlagen und sein nagelneues Handy geraubt! Erst vor drei Tagen hat sein Vater 400 Euro dafür bezahlt.
"Diese Verbrecher!" Er schleppt Tim, der noch ganz unter Schock steht zur Polizei.

Knallharte Ermittlungen laufen an. Tim weiß noch, dass die beiden Männer 'südländischen Aussehens' waren. "Und wer von den beiden hat jetzt genau was gemacht?"
Das Verhör muss vorzeitig abgebrochen werden, weil Tim schon bald nicht mehr kann.

Die nächste Befragung verändert dann die Sachlage. Der Einfachheit halber beschließt Tim, jetzt nur noch von einem Räuber überfallen worden zu sein. Der war aber dann besonders groß und von besonders südländischem Aussehen. Wieder eine halbe Stunde später ist klar:
Die Räuberbande reduziert sich um einen weiteren Täter. Tim ist gar nicht überfallen worden.

Das nagelneue Handy ist ihm auf den Steinfußboden gefallen und hat den elektronischen Geist aufgegeben. Weil er Angst hatte, nun kein neues zu bekommen und den digitalen Entzug fürchtete, hat er sich die Räuberpistole ausgedacht - in einem Moment ohne Handy, der ihn nun vor den Jugendrichter bringt.
 

weitere Themen der Sendung

Packstation (Quelle: dpa)
dpa

Fahndung - Ermittlungen zur DHL-Erpressung

Am 1. Dezember wurden der Weihnachtsmarkt und weite Teile der Potsdamer Innenstadt gesperrt. Grund dafür war ein Sprengsatz, der in einem Paket an die Viktoria-Luise-Apotheke geliefert worden war.  

Fahndung Überfall auf Joggerin, Phantombild, Quelle: Polizei
Polizei

Fahndung - Überfall auf Joggerin

Eine junge Frau wurde im September von einem unbekannten Täter angegriffen und brutal zu Boden geworfen. Die 17-Jährige war in einem Waldstück bei Hennigsdorf allein unterwegs und joggte. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Angreifer.

Foto von Karin Rieck (Quelle: rbb)
rbb

Der besondere Fall - Mord an Karin Rieck

27. Oktober 1992: Die Barbesitzerin Karin Rieck wird in ihrer Wohnung in der Berner Straße in Berlin-Lichterfelde mit einem Kopfschuss getötet. Vom Mörder fehlt bis heute jede Spur.