Cartoon - Katze

Gar nicht einfach, so eine Trennung über die Bühne zu bringen: Als Karla und Robert mit Auto, Hausrat und Konto endlich durch sind, kommen sie an einen Punkt, an dem Karla keine Gnade kennt: was wird aus Shakira?

"Ick darf sie nich sehen", weint Robert beim Bier mit Kumpel Klaus, "sie lässt Shakira  nichma ans Telefon!" Klaus hat Scheidungserfahrung, er sagt: "Du musst Shakira da rausholen!"
Noch zwei, drei Bier, und Shakiras Befreiung ist ein logischer, gut strukturierter Plan.
Nun ja - steht nur leider Karla im Weg, die sie gar nicht erst in die Wohnung lässt.
"Ick will nur Shakira, denn jeh ick wieder!" - "Verpisst euch, ick ruf die Bullen!... Du bleibst hier, Shakira, nich?"
Kurz darauf macht die Funkstreife Robert klar, dass die Katze bleibt, wo sie ist.
Krisenberatung. Robert entwickelt Plan B: Klaus soll Shakira holen, wenn Karla nicht zuhause ist.
Nicht lange und Klaus versucht sich nicht als Kidnapper sondern als Catnapper: sogar einen Korb für die Katze hat er dabei.
Doch auch Plan B trifft nicht ins Schwarze: Wider Erwarten ist Karla zuhause!
"Wat willst du denn hier? Valass sofort die Wohnung!" Nun holt Karla verbal aus. Klaus, etwas ungeübt in Wortgefechten, holt schließlich richtig aus. Mehrmals. Er fängt Shakira ein und flüchtet aus der Wohnung.
Vor Gericht folgt der große Katzenjammer für Robert und Klaus. Karla kann beweisen, dass das "streitgegenständliche Haustier" ihr gehört und sie seinen Aufenthaltsort bestimmen darf.
Für die verhinderten Tierbefreier eine Niederlage auf der ganzen Linie - eine, die nicht nur seelisch schmerzt!

weitere Themen der Sendung

Mann an Spielautomaten (Quelle: rbb)
rbb

Spielothek überfallen

Am frühen Sonnabendmorgen hat ein Unbekannter eine Spielhalle in Nauen überfallen. Die Polizei fahndet nach dem Mann.

Blid der Diebin (Quelle: Polizei)
Polizei

Trickdiebe bestehlen Rentnerin in Neuruppin

Trickdiebe haben in Neuruppin einer Rentnerin Schmuck und Geld im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Die Polizei fahndet mit einer Phantomzeichnung nach einer Täterin.

Tatort (Quelle: rbb)
rbb

Tresor gesprengt

Am Sonntag, den 18. März haben Unbekannte einen Tresor in einer Bankfiliale in Friedrichshain gesprengt. Die Täter flüchteten mit Beute in unbekannter Höhe. Wenige Stunden später gab es in Gesundbrunnen einen weiteren Sprengungsversuch an einem Geldautomaten.

Tatverdächtiger Betrüger (Quelle: Polizei Brandenburg)
Polizei Brandenburg

Falschgeldbetrug in Oranienburg

Am 16. Juni 2017 kaufte ein Mann in Oranienburg und Umgebung mit falschen 500 Euro-Scheinen in sechs verschiedenen Supermärkten ein. Er kaufte Amazon-Gutscheine und bekam Wechselgeld im Wert von insgesamt 1.800 Euro. Die Polizei sucht mit Bildern der Überwachungskamera nach dem mutmaßlichen Betrüger.