Heike Göllner Blutspurenanalytikerin, beim LKA Berlin (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Von Beruf Blutspurenanalytikerin

Was können Blutspurenmuster erzählen? Wie können Rückschlüsse von Blutspritzern auf den Tathergang gezogen werden? Und wie kann weggewischtes Blut wieder sichtbar gemacht werden? Heike Göllner vom LKA Berlin ist Blutspuren-Analytikerin. Sie kann Blutspuren lesen. Aber wie?

Beim so genannten "Digital Stringing" rekonstruiert ein Messgerät durch die Abmessung der verschiedenen Blutspritzer u.a. auf einer Wand den Ort des Aufschlages. Früher hat Heike Göllner dies noch mit Fäden gemacht, die sie am Tatort aufkleben musste. Heute übernimmt das digitale Technik.

Ebenso kann Heike Göllner an der Art der Blutspuren erkennen, ob ein Mord mit einer Schusswafe oder einer anderen Tatwaffe begangen wurde. Sogar vom Täter weggewischte Blutspuren kann Sie mit Luminol und Infrarotlicht wieder sichtbar machen.

Zur Aufklärung eines Mordes können Blutspurenanalytiker entscheidende Hinweise liefern. Deshalb ist Ihr Beruf so wichtig.