Edgar Selge, der Schauspieler wohnhaft in Berlin beim Tagesspiegel-Interview in seiner Wohnung, Foto: imago/Mike Wolff, Tagespiegel
imago/tagesspiegel
Bild: imago/tagesspiegel Download (mp4, 135 MB)

Ausnahmeschauspieler mit langem Atem - Edgar Selge - Schauspieler

Im "Talk aus Berlin" erklärt Edgar Selge seine Vorliebe für beschädigte Figuren, die Lust der Verausgabung auf der Bühne und erzählt Jörg Thadeusz, warum ihm seine Rolle in "Unterwerfung" wie ein Sechser im Lotto erschien.

Mit seinem facettenreichen Spiel gilt der inzwischen 70-jährige studierte Philosoph und Pianist als Ausnahmeerscheinung in zahlreichen Filmen und auf deutschen Bühnen.

Vor drei Jahren brillierte Edgar Selge am Hamburger Schauspielhaus in der Theaterfassung von Michel Houellebecqs kontrovers diskutiertem Roman "Unterwerfung". Dieser zeichnet zukunftspessimistisch ein vom Islam beherrschtes Frankreich. Selge glänzte in seinem fast dreistündigen Bühnenmonolog - eine Sternstunde des Theaters. Die vom rbb im vergangenen Jahr mit Edgar Selge produzierte Verfilmung des Stoffes verbindet konventionelle Filmszenen mit Ausschnitten aus dem Bühnenmonolog und wird ebenfalls am 5. Februar unmittelbar vor dieser Sendung ausgestrahlt.