Else Buschheuer; Quelle: imago images/Gerhard Leber
imago images/Gerhard Leber
Bild: imago images/Gerhard Leber Download (mp4, 96 MB)

Über das Helfen-Wollen und radikale Ehrlichkeit - Else Buschheuer - Autorin

In den 1990er Jahren wird sie im Fernsehen als Wetterfee und Moderatorin besonders für ihre schlagfertige Art bekannt.  Dann schreibt Else Buschheuer Romane und Tagebücher. Später bloggt sie als eine der Ersten überhaupt, auch aus New York, wo sie hautnah die Terroranschläge vom 11.September 2001 miterlebt.

Das verändert sie nachhaltig. Warum sie inzwischen mehr Sinn in ihrem Leben sucht und anderen helfen möchte, darüber spricht die Autorin in diesem "Talk aus Berlin".
 
Else Buschheuer ging in einen Hare-Krischna-Tempel, kümmerte sich um Flüchtlinge, Obdachlose, Kranke und Sterbende und machte zahlreiche Ausbildungen, um andere wieder ins Leben oder in den Tod zu begleiten. Über diese gesellschaftlichen Randbereiche und was das Helfen mit ihr macht, hat sie ein unterhaltsames aber auch schmerzhaft ehrliches Buch geschrieben: "Hier noch wer zu retten? Über die Liebe, den Tod und das Helfen."
 
Im "Talk aus Berlin" erzählt Else Buschheuer, warum ihr das Helfen selbst auch geholfen hat und was es bedeutet, radikal ehrlich zu leben. Außerdem erklärt die Schriftstellerin Jörg Thadeusz, warum es manchmal furchtbar anstrengend ist, Else Buschheuer zu sein.