Raphael Seligmann; Quelle: imago stock&people/Gerhard Leber
imago stock&people/Gerhard Leber
Bild: imago stock&people/Gerhard Leber Download (mp4, 139 MB)

Jüdisches Leben in Deutschland gestern und heute - Rafael Seligmann - Schriftsteller

Im "Talk aus Berlin" spricht Rafael Seligmann über seinen Vater und die Bedeutung des Fußballs für seine Familie. Außerdem berichtet er Jörg Thadeusz von den täglichen Anfeindungen und Herausforderungen für einen jüdischen Deutschen in Berlin.

"Mein Vater hat Menschenliebe gelebt. Und deshalb habe ich diesen Roman an sein Andenken geschrieben." In seinem aktuellen Buch "Lauf, Ludwig, Lauf! Eine Jugend zwischen Fußball und Synagoge" erzählt Rafael Seligmann die Geschichte seines heranwachsenden Vaters nach - und knüpft dabei auch an jüdisches Leben im heutigen Deutschland an.

Rafael Seligmann wird 1947 in Tel Aviv geboren. Als er zehn Jahre alt ist, ziehen seine Eltern nach Deutschland zurück. Auf eine Handwerkerlehre folgt das Studium von Zeitgeschichte und Politischen Wissenschaften. Er promoviert über Israels Sicherheitspolitik, schreibt bis heute deutsch-jüdische Gegenwartsromane und Sachbücher. Seit 2012 gibt er die Zeitschrift "Jewish Voice from Germany" heraus.