ausgetrockneter Boden (Bild:colourbox)
colourbox
Bild: colourbox Download (mp3, 65 MB)

Folge 3 vom 20.10.2020 - Heißer als es gekocht wird - Wie der Klimawandel unsere Gesundheit beeinflusst

Gesunde Menschen gibt es nur auf einem gesunden Planeten. Heißt: Klima- und Gesundheitsschutz müssen Hand in Hand gehen. Wie das funktionieren soll? Darüber diskutieren Prof. Sabine Gabrysch von der Berliner Charité und Prof. Martina Schäfer von der Technischen Universität Berlin.

Prof. Sabine Gabrysch erforscht unter anderem den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Gesundheit. Uns muss klar sein: Je schneller die Erderwärmung voranschreitet, desto mehr Hitzetote wird es in Zukunft auch in Deutschland geben.
 
Aber auch die Ernährungssicherung ist bedroht. Denn wenn Regen ausbleibt, können Grundnahrungsmittel wie Reis, Mais und Getreide nicht ausreichend wachsen. In diesem Gebiet forscht Prof. Martina Schäfer von der Technischen Universität Berlin. Im Podcast geht es unter anderem um nachhaltigen Konsum, effiziente Landnutzung und regionale Entwicklung in Zeiten des Klimawandels.

Sabine Gabrysch (Bild: rbb/Judith Rhode)
rbb/Judith Rhode

Warum brauchen wir einen gesunden Planeten?

Prof. Sabine Gabrysch darüber, wie die Gesundheit der Menschen mit der Gesundheit der Erde zusammenhängt.

Martina Schäfer (Bild: rbb/Judith Rhode)
rbb/Judith Rhode

Wie bringt man Menschen dazu, nachhaltig zu handeln?

Prof. Martina Schäfer über regionale Produkte, politische Strukturen und Verhaltensänderung.

Mehr zum Thema

Zucchini-Kroketten © radioeins/J. Vismann
radioeins/J. Vismann

Thursday for Future - Veggie for Future

Wir essen zu viel Fleisch. Rund 60 Kilogramm pro Jahr pro Kopf wird in Deutschland gegessen. Das ist mehr als doppelt so viel wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt.

Download (mp3, 5 MB)