Günther Maria Halmer (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb Download (mp4, 127 MB)

Widerborstiger Lebenskünstler - Günther Maria Halmer - Schauspieler

Als das ZDF sich 2001 entschloss die Reihe „Anwalt Abel“ abzusetzen, hagelte es Zuschauerproteste – war die Justiz-Serie doch immerhin rekordverdächtige 13 Jahre lang zu sehen gewesen. Der Darsteller des Anwalt Abel, Günther Maria Halmer, hingegen war froh, nicht mehr auf die Rolle des liebenswerten, aber höchst schludrigen Anwalts festgelegt zu sein. Denn er konnte viel mehr - und kann es noch immer.

Anfang der 1970er Jahre verfiel Regisseur Helmut Dietl Halmers „melancholischen braunen Dackelaugen mit dem hintergründig verschmitzten Blick“ und besetzte ihn als „Tscharlie“, Hauptfigur der Serie „Münchner Geschichten“ im Bayerischen Rundfunk. Diese Rolle des Vorstadt-Casanovas und Lebenskünstlers war Halmers Durchbruch. Der gebürtige Rosenheimer schaffte es anschließend bis nach Hollywood. So war Halmer an der Seite von Meryl Streep und Kevin Kline in dem Oscar-prämierten Drama „Sophies Entscheidung“ zu sehen und in dem mit acht Oscars ausgezeichneten „Gandhi“ spielte Günther Maria Halmer den deutsch-jüdischen Freund des indischen Freiheitskämpfers, dargestellt von Ben Kingsley. Gerade hat der leidenschaftlich reisende Halmer seine Autobiografie „Fliegen kann jeder. Ansichten eines Widerborstigen“ vorgelegt, in der er unterhaltsam und gespickt mit vielen Anekdoten, sein bewegtes Leben beschreibt.
 
Bei ,,THADEUSZ" erzählt Günther-Maria Halmer, warum für das Kino für ihn eine Zeit lang fast wie eine Droge war, wieso er einmal um sein Leben tanzte und wie es sich anfühlt, wenn man den glatten See des eigenen Lebens aufwühlt.