Heinrich Bedford-Strohm (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb Download (mp4, 130 MB)

ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?" - Heinrich Bedford-Strohm - Theologe

"Mutig und unverzagt gegen Hass und Gewalt Stellung beziehen, die untrennbare Beziehung von Gottesliebe und Nächstenliebe mit dem eigenen Leben bezeugen und damit Orientierung geben." Mit dieser Leitlinie hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) seine Zielsetzung für das Jahr des Reformationsjubiläums umrissen. Sie könnte aber ebenso gut die Leitlinie für das Leben des Heinrich Bedford-Strohm sein.

Heinrich Bedford-Strohm, 1960 in Memmingen in einen Pfarrershaushalt hineingeboren, studiert Evangelische Theologie in Erlangen, Heidelberg und Berkeley und promoviert bei Wolfgang Huber in Heidelberg. Nach Vikariat, Gastprofessur in New York, Habilitation und einer Pfarrstelle nimmt Bedford-Strohm den Ruf der Universität Bamberg an und wird Professor für Systematische Theologie und Theologische Gegenwartsfragen. Ab 2011 kehrt Heinrich Bedford Strohm der Uni den Rücken und übernimmt kirchenpolitische Verantwortung. Der dreifache Vater wird Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und drei Jahre später zum Ratsvorsitzenden der EKD gewählt. Gerade hat der Theologe sein aktuelles Buch „Radikal lieben. Anstöße für die Zukunft einer mutigen Kirche“ vorgelegt.
 
Bei THADEUSZ spricht Heinrich Bedford-Strohm über die Wirklichkeit des Christentums in einer pluralen Gesellschaft, seinen Umgang mit Glaubenskrisen und den Sinn der großen Feiern zum Reformationsjubiläum.​