Sebastian-Goddemeier
rbb
Bild: rbb

Wird‘s gehen? – Leben nach dem Ausnahmezustand - Als Single durch die Krise

Zuhause bleiben ist die Devise dieser Tage. Kontakt halten sollen wir möglichst nur mit den Menschen, mit denen wir in einem Haushalt zusammenleben. Das kann problematisch sein, wenn man sich zu sehr auf die Pelle rückt. Für alle, die allein leben, kann die Corona-Zeit hingegen ziemlich einsam werden. Singles haben es aktuell schwer. Und Berlin ist nun mal die unangefochtene Single-Hauptstadt.

Der Autor Sebastian Goddemeier sieht in der Corona-Einsamkeit auch Chancen: so kommt er jetzt endlich dazu, ein Buch zu schreiben. Aber er leidet unter der inneren Leere. Denn Dates sind in Corona-Zeiten möglich, aber schwierig.

Sandra Schmidt organisiert sonst die „Fisch sucht Fahrrad“-Partys im Frannz-Club in Berlin-Prenzlauer Berg. Auf den Partys sollen sich Singles kennenlernen und verlieben. Zurzeit sind die Clubs geschlossen, die Singles sitzen allein zu Hause. So wird die Party ins Internet verlegt. Die „Fisch sucht Fahrrad“-Party als „Lovestream“.

Beitrag von Valentina Repetto

weitere Themen der Sendung