Pendler am Potsdamer Hauptbahnhof | Quelle: rbb/Melanie Manthey
Pendler am Potsdamer Hauptbahnhof | Bild: rbb/Melanie Manthey

- rbb veröffentlicht Pendleratlas für Berlin und Brandenburg

Brandenburg ist deutschlandweit das Bundesland mit dem höchsten Anteil an Auspendlern. Mehr als 270.000 der Erwerbstätigen arbeiteten 2015 in einem anderen Bundesland, das ist fast jeder dritte Beschäftigte. Auch die Berliner sind mobil: Rund 166.000 Menschen verlassen für ihren Job regelmäßig die Hauptstadt, andererseits haben mehr als 277.000 Erwerbstätige von außerhalb ihren Arbeitsplatz in Berlin. Das zeigt der Pendleratlas für Berlin und Brandenburg, eine umfangreiche Datenrecherche von rbb|24, die seit heute unter www.rbb24.de/pendler zu finden ist.

Täglich mehr als eine Stunde Fahrweg zum Arbeitsplatz und wieder zurück, für viele Menschen in Brandenburg und Berlin gehört das zum Alltag. Welche Städte und Gemeinden in der Region ziehen Arbeitskräfte an, welche sind wirtschaftlich wenig attraktiv? Durch den rbb-Pendleratlas werden grafisch die Verflechtungen zwischen den einzelnen Kommunen sichtbar. Über ein Suchfeld oder per Klick auf die Karte können sich Nutzer die Daten für ihren Wohn- und Arbeitsort anzeigen lassen.

Das Thema "Pendeln" greift der rbb auch in seinen Radio- und Fernsehprogrammen auf. Eine Woche lang senden Abendschau, Brandenburg aktuell, zibb, Inforadio, Antenne Brandenburg, radioBERLIN 88,8 und radioeins Berichte und Reportagen aus dem Alltag von Beschäftigten, die für ihren Arbeitsplatz teils lange Wege in Kauf nehmen.

Kontakt