- Bieterfragen und Antworten VE 19.08.163

aben Sie Fragen, die hier noch nicht beantwortet wurden?
Dann senden Sie einfach eine E-Mail an: einkauf@rbb-online.de
Die Fragen werden dann mit unseren Antworten an dieser Stelle fortlaufend veröffentlicht.

 

!!!!!!WICHTIGE INFORMATON!!!!

 

In der Wettbewerbsbekanntmachung wurde unter Punkt I.3) Kommunikation ein falscher link für den Zugang zu den Teilnahmeunterlagen angegeben.

Der korrekte link lautet:

https://share.ard-zdf-box.de/s/DAp4bmyz3xrdoJd

 

Wir bitten das Versehen zu entschuldigen.

 

Frage 1: Auftragsunterlagen
Werden die Auftragsunterlagen erst bei erfolgreicher Bewerbung zur Verfügung gestellt?
Wenn dies der Fall ist, möchten wir gerne folgende Rückfragen stellen:

· Was ist der geplante Bearbeitungszeitraum für den Wettbewerb?
· Gibt es schon zu diesem Zeitpunkt einen Kostenrahmen für das Medienhaus (Realisierungsteil)?
Antwort:
Der Zeitplan ist noch nicht abschließend definiert. Es ist geplant die Wettbewerbsunterlagen in der zweiten Oktoberhälfte zu versenden, Abgabe der Wettbewerbsbeiträge ist voraussichtlich Ende Januar 2020.
Es liegt lediglich eine unverbindliche Grobkostenschätzung von ca. 45 Mio Euro (netto) für die KGR 300 + 400 vor.

Frage 2: Zeitplan des Verfahrens
Wir haben die Ausschreibung zu oben stehendem Wettbewerb gesehen und würden in diesem Zusammenhang gerne mehr zum geplanten Zeitplan des Verfahrens wissen.
Antwort:
Der Zeitplan ist noch nicht abschließend definiert. Es ist geplant die Wettbewerbsunterlagen in der zweiten Oktoberhälfte zu versenden, Abgabe der Wettbewerbsbeiträge ist voraussichtlich Ende Januar 2020.

Frage 3: Referenzen
III.1.10.1.2 b) ... Planung von 1 bis max. 3 NEUBAUTEN
und B3) min. 1 Referenz muss den Umgang mit denkmalgeschütztem Baubestand zeigen ...

Muss es sich bei dieser Referenz auch um einen Neubau handeln? Oder kann es ein Umbau eines Denkmales sein (mit Neubauanteil) oder sogar eine Sanierung eines Denkmales und damit kein Neubau mehr?
Antwort:
Ja, auch bei dieser Referenz muss es sich um einen Neubau oder einen Umbau mit Neubauanteil handeln. Eine Sanierung reicht zur Erfüllung der Anforderung allein nicht aus.

Frage 4: Referenzen
Gilt die Maximalzahl von 3 Referenzprojekten lediglich für die Referenzprojekte A-C oder ist hier der Nachweis eines städtebaulichen Entwurfs (Referenzprojekt D) inbegriffen?
Antwort:
Die Maximalzahl von 3 Referenzen bezieht sich lediglich auf den Hochbau.
Der städtebauliche Entwurf stellt eine zusätzliche Referenz dar.

Frage 5: Referenzen
Zur folgenden Referenz haben wir eine Frage: "c) Zusätzlich ist ein städtebaulicher Entwurf (D) nachzuweisen. Hier gibt es keine speziellen Anforderungen."
Muss es sich um einen realisierten städtebaulichen Entwurf handeln oder ist auch ein städtebaulicher Entwurf, z.B. eine Studie oder ein Wettbewerbsbeitrag ausreichend, die nicht realisiert sind?
Antwort:
Ja, auch ein nicht realisierter Entwurf ist als Referenz zulässig.

Frage 6:
Unter Punkt 2.2 sind 1 bis max. 3 Neubauten (Referenzprojekte A - C) einzureichen.
b3) sagt, dass mind. 1 Referenz den Umgang mit denkmalgeschütztem Baubestand zeigen oder im denkmalgeschützten Umfeld liegen muss.
Heißt das, es dürfen auch Projekte eingereicht werden bei denen es sich um eine Sanierung, Modernisierung (ohne Neubau) handelt oder ist nur ein Neubau im denkmalgeschützten Umfeld gemeint?
Antwort:
Es muss sich bei dieser Referenz um einen Neubau oder einen Umbau mit Neubauanteil handeln. Der Neubau kann auch in denkmalgeschütztem Umfeld liegen.
Eine Sanierung reicht zur Erfüllung der Anforderung allein nicht aus.

Frage 7:
Unter 2.2 c) ist ein städtebaulicher Entwurf nachzuweisen ohne spezielle Anforderungen.
Darf es sich hier auch um einen gewonnenen Wettbewerb handeln?
Antwort:
Ja.

Frage 8: Referenzprojekt D/ städtebaulicher Entwurf
Wir wählen gerade unser Referenzprojekte aus und hätten eine kurze Frage zum Referenzprojekt D/ städtebaulicher Entwurf:
Wir entnehmen der Wettbewerbsbekanntmachung, dass es hier keine speziellen Anforderungen gibt. Aber gibt es hier eine Präferenz, dass dieser umgesetzt worden sein sollte oder kann dies auch ein Wettbewerbsbeitrag sein?
Gibt es hier auch ein Kriterium zur Größe, etwa ähnlich des derzeitigen Campus rbb in Charlottenburg?
Antwort:
Für den städtebaulichen Entwurf gibt keine speziellen Anforderungen oder Präferenzen. Es kann sich hierbei auch um einen Wettbewerbsbeitrag handeln.

Frage 9: Bewerbergemeinschaft
Muss die Seite 11 des Bewerbungsformulars im Falle einer Bewerbergemeinschaft von allen Mitgliedern unterzeichnet werden? Oder reicht die Unterschrift vom bevollmächtigten Vertreter der Bewerbergemeinschaft? Das würde bedeuten, dass nur der Bevollmächtigte Vertreter der Bewerbergemeinschaft unterzeichnet?
Antwort:
Es genügt die Unterschrift des für die Bewerbergemeinschaft bevollmächtigten Vertreters.

Frage10:
Muss die Referenz D Städtebau lediglich als Entwurf vorliegen oder muss sie auch realisiert worden sein?
Antwort:
Die Referenz muss nicht realisiert sein.

Frage 11:
Soll der Städtebau ebenfalls auf 2 DIN A4 Blättern dargestellt werden?
Antwort:
Die städtebauliche Referenz kann auf maximal 2 Blättern dargestellt werden.

Frage 12:
In den Formblättern fehlt die Anforderung „Referenz LP 2-4 und Teile von 5 (Leitdetails)". Sollen wir sie einfach dazu schreiben?
Antwort:
In den Formblättern ist eine Zeile „Erbrachte LP“ vorhanden. In diese sind die vom Bewerber erbrachten Leistungsphasen für das betreffende Referenzprojekt zu benennen.

Frage 13:
Wir realisieren gerade die Leitstelle für die öffentlichen Verkehrsmittel mit einer großen Leitstelle in einer Großstadt in Deutschland. Die Fertigstellung erfolgt 2020. Es liegen uns Visualisierungen und Baustellenfotos vor. Würde diese Referenz gewertet werden oder muss sie komplett fertiggestellt sein?
Antwort:
Da die Darstellung der Referenzen der Bewertung der städtebaulich-architektonischen Qualität dient, sind Baustellenfotos zwar möglich, aber nicht von Vorteil. Renderings/Visualisierungen sind ausgeschlossen.

Frage 14:
Können Sie Gastronomie bitte etwas genauer erläutern: eine große Mensa oder eine Cafeteria?
Antwort:
Hierbei solle es ich um eine größere betriebliche gastronomische Einrichtung handeln, in der Speisen frisch zubereitet werden (keine Aufwärmküche).

Frage 15:
Kollegen von uns, überwiegend in den vorderen LPH tätig würden sich gerne mit uns (überwiegend hintere LPH tätig) bewerben bzw. wir zusammen.
B3) Mind. 1 Referenz muss den Umgang mit denkmalgeschütztem Baubestand zeigen oder im denkmalgeschützten Umfeld liegen; Diese B 3 Referenz könnten wir liefern.
Ist das dann ein Ausschlusskriterium wenn Referenz B 3 nicht die LPH 1-5 beinhaltet sondern LPH 6-9.
Antwort:
Unter B2 ist aufgeführt, dass „bei mind. einer Referenz die LP 2-4 und Teile von 5 (Leitdetails) erbracht wurden“. Das heißt, solange eine andere Referenz den Nachweis der LP 2-4 und Teile von 5 (Leitdetails) erbringt, reichen bei Referenz B3 z.B. die LPH 6-9 aus.

Frage 16:
Gibt es zur Orientierung eine Bewertungsmatrix für die Teilnahmeanträge bzw. die Referenzprojekte?
Antwort:
Das Bewertungssystem ist unter Ziffer III.1.10.1.3 der Bekanntmachung angegeben:
„Der Auslober entscheidet anhand der architektonisch-städtebaulichen Qualität des/der Referenzprojekts/e auf Grundlage der Referenzblätter mithilfe eines Punktesystems (bis zu 100 Punkte) über die Zulassung zur Teilnahme. Die Beurteilung erfolgt in einer Gesamtschau der eingereichten Referenzen durch ein Auswahlgremium des Auslobers; der Auslober behält sich die Einbeziehung von 2 vom Auslober unabhängigen Architekten als Berater vor. Die Beurteilung erfolgt durch Zuordnung zu einer der nachfolgenden Kategorien: Zu erwarten ist kein Beitrag = 0 P, ein ausreichender = 25 P, ein befriedigender = 50 P, ein guter = 75 P oder ein sehr guter Beitrag = 100 P. Jeder Vertreter des Auslobers im Auswahlgremium erhält eine Stimme und vergibt Punkte in einer der 5 Kategorien. Jede Stimme zählt gleichwertig. Ergebnis der Bewertung ist der Mittelwert der Bewertungen. Es erfolgt keine schriftliche Begründung der jeweiligen Punktevergabe.“

Frage 17:
Kann es sich bei der Anforderung "b2) LPH 2-4 und Teile von 5 (Leitdetails)“ auch um eine komplett geplante LPH 5 handeln oder müssen es Leitdetails sein ?
Antwort:
Die Leitdetails sind eine Mindestanforderung. Eine komplett ausgeführte LP5 ist selbstverständlich zulässig, da diese die Leitdetails ja beinhaltet.

Frage 18:
Können Sie uns die angedachten Baukosten zu Ihrem Vorhaben mitteilen?
Antwort:
Das Projekt umfasst eine Zielgröße von rund 20.000 m² BGF. Eine daraus
abgeleitete belastbare Kostenschätzung liegt jedoch noch nicht vor.

Frage 18:
Können Sie uns die angedachten Baukosten zu Ihrem Vorhaben mitteilen?
Antwort:
Das Projekt umfasst eine Zielgröße von rund 20.000 m² BGF. Eine daraus abgeleitete belastbare Kostenschätzung liegt jedoch noch nicht vor.

Frage 19:
Ist das Wettbewerbsverfahren für das Medienhaus und die Campusentwicklung Rundfunk Berlin-Brandenburg anonym?
Antwort:
Ja, der Wettbewerb findet im anonymen Regelverfahren statt.

Frage 20:
Gibt es schon Überlegungen zum Standort des Neubaus Medienhaus auf dem Grundstück?
Antwort:
Das Baufeld des Medienhauses wird im kommenden Auslobungstext beschrieben werden.

Frage 21:
Wenn wir uns mit einem Nachunternehmer bewerben möchten, der auch ein bis zwei Referenzprojekte zur Eignung beiträgt, müssen wir von diesem Nachunternehmer eine Verpflichtungserklärung beifügen?
Antwort:
Nein eine Verpflichtungserklärung ist nicht notwendig.

Frage 22:
Im Falle der Bewerbung als Bewerbergemeinschaft:
Sollten die Referenzen A bis D insgesamt oder je Partner nachgewiesen werden?
Antwort:
Die Referenzen können kumuliert werden, also als eine gemeinsame Bewerbung der Bewerbergemeinschaft.

Frage 23:
Referenz D soll einen städtebaulichen Entwurf darstellen. Unter Pkt. 2.2 Anforderungen steht zu dieser Referenz: ‚Hier gibt es keine spezifischen Anforderungen‘
Bei den Referenzangaben ist nach dem Fertigstellungszeitpunkt gefragt.
Städtebauliche Projekte bestehen meist aus mehreren Teilprojekten, die entweder über einen sehr langen Zeitraum realisiert werden, bzw. von verschiedenen Architekten ausgeführt werden.
Kann also hier auch eine Wettbewerbsbeteiligung eingereicht werden? Oder definieren Sie ‚städtebaulich‘ genauer. Vielleicht passen bei uns auch andere Projekte darein.
Antwort:
Für den städtebaulichen Entwurf gibt es keine spezifischen Anforderungen‘, es kann auch ein Wettbewerbsbeitrag eingereicht werden. In diesem Fall gilt das Jahr der Wettbewerbsbeteiligung als Fertigstellung.

Frage 24:
Kann oder muss die Referenz D (Städtebau) auch grafisch dargestellt werden?
Antwort:
Ja, dies ist notwendig um die architektonisch-städtebauliche Qualität beurteilen zu können.

Frage 25:
Wir sind eine Bewerbergemeinschaft. Unter 2.1 werden die Wettbewerbsteilnehmer genannt. Woran lässt sich der bevollmächtige Vertreter erkennen der bei "4 Erklärungen" unterschreibt? Wir nennen unter 2.1 natürlich auch den/die Mitarbeiter die am Projekt mitwirken oder werden hier nur die Mitarbeiter genannt die als "bevollmächtige Vertreter" erscheinen und reicht dann die Unterschrift eines (Partner) Mitarbeiters?
Antwort:
Ja, hier genügt die Unterschrift eines Partners oder Mitarbeiters. Zur Erläuterung kann der Name in Druckbuchstaben ergänzt werden.

Frage 26:
Je Referenzprojekt max. zwei DIN A4 Blätter. Verstehen wir das richtig: zwei DIN A4 Seiten um das Referenzprojekt mit Lageplan, typischen Grundriss  und Fotos darzustellen? Das "Layout" erstellen wir dabei selbst?
Antwort:
Ja, das ist korrekt.

Frage 27:
Gibt es irgendwelche Vorlagen für die Referenzblätter zum Wettbewerb - ich finde sie nicht. Wenn nicht, wie viele Seiten dürfen wir einreichen und welches Format sollen sie sein?
Antwort:
Je Referenzprojekt sind max. zwei DIN A4 Blätter im Querformat einzureichen. Das Layout ist dabei freigestellt.

Frage 28:
Als Referenzprojekte sind die Planungen von 1 – 3 Neubauten gefordert. Kann eines der Projekte auch eine Sanierung eines bestehenden Gebäudes sein? Das würde sich im Zusammenhang mit der Anforderung b3) (Umgang mit denkmalgeschütztem Bestand) anbieten.
Antwort:
Siehe unsere Antwort auf Bieterfrage 6.
Es muss sich um einen Neubau oder einen Umbau mit  Neubauanteil handeln. Der Neubau kann auch in denkmalgeschütztem Umfeld liegen. Eine Sanierung reicht zur Erfüllung der Anforderungen allein nicht aus.

Frage 29: Unter "Abschnitt II: Gegenstand, II.1.2) c)
Zusätzlich ist ein städtebaulicher Entwurf (D) nachzuweisen. Hier gibt es keine speziellen Anforderungen."
Da auch Wettbewerbsbeiträge zugelassen sind, fragen wir uns ob diese städtebauliche Projektreferenz mit Renderings für die Darstellung zugelassen ist?
Antwort:
Ja, (nur) für das städtebauliche Referenzprojekt sind auch Renderings zulässig.

Frage 30:
Bezüglich der Darstellung der Referenzen wäre die Frage, ob auch DIN A4 Hochformat denkbar ist?
Antwort:
Aufgrund der besseren Präsentierbarkeit per Beamer sind Darstellungen im Querformat einzureichen.

Frage 31:
Die ID Nummer des bewerbenden Büros auf Seite 1 des Bewerbungsbogens – die wird von Ihnen vergeben – richtig ?
Antwort:
Hierbei handelt es sich nicht um eine Nummer, sondern um die vom Bewerber anzugebenden Adressangaben.

Frage 32:
Bei Bewerbergemeinschaften füllt jeder Seite 1 aus ( muss kopiert werden ) – richtig ?Antwort:
Ja.

Frage 33 :
Fachliche Mindestkriterien – soll hier nur das planende Büro ( vordere LPH einer Bewerbergemeinschaft sich eintragen?
Eine Möglichkeit das ausführende Büro einzutragen findet sich nicht unseres Erachtens.
Antwort:
Bewerbergemeinschaften können Angaben kumulieren, d.h. der Nachweis  zur Erfüllung der Mindestkriterien zählt für alle Partner. Welches Büro welchen Beitrag geleistet hat muss nicht zwingend im Formular angegeben werden. Hierzu können auch Angaben auf den Referenzblättern gemacht werden.

Frage 34 :
Bezüglich der Referenz D stellt sich uns die Frage, ob die Referenz den gleichen zeitlichen Bedingungen unterliegt wir die anderen Referenzen (Fertigstellung nach dem 1.1.2009), oder ob diese auch älter sein kann.
Antwort:
Für die städtebauliche Referenz gilt keine zeitliche Eingrenzung.