- Bieterfragen und Antworten VE 20.01.171

Haben Sie Fragen, die hier noch nicht beantwortet wurden?
Dann senden Sie einfach eine E-Mail an: einkauf@rbb-online.de
Die Fragen werden dann mit unseren Antworten an dieser Stelle fortlaufend veröffentlicht.

Frage 1:
Gemäß 01_ Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes ist eine Ortsbesichtigung zwingend vorgeschrieben. Bitte geben Sie an, ob eine Ortsbesichtigung für einzelne Standorte oder für alle Standorte in Los 1 und Los 2 im Rahmen der Angebotsstellung vorgesehen ist. Bitte bestätigen Sie, dass durch alle Bieter in der Angebotsphase Ortsbesichtigungen durchzuführen sind und allen Bietern die gleichen Zugangsvoraussetzungen vorliegen. Bitte bestätigen Sie, dass in der Angebotsphase eine Ortsbesichtigung von Standorten im Los 1 und Los 2 uneingeschränkt möglich ist. Bitte geben Sie an, ob die Durchführung der Ortsbesichtigungen unmittelbar nach Aufforderung zur Angebotsabgabe möglich ist.
Antwort:

Wir bestätigen, dass alle Anbieter die gleichen Anforderungen zu erfüllen haben und gleichberechtigt im Vergabeverfahren behandelt werden.

Termine zu den Ortsbesichtigungen sind durch die Anbieter mit dem AG zu vereinbaren.
Die Standortauswahl wird hiermit bekannt gegeben.

Die Ortsbesichtigung wird für das Los 1 an den Standorten


FSZ – Berlin, Masurenallee 8 – 14, 14057 Berlin

    SZF – Potsdam, Marlene-Dietrich-Allee 20, 14482 Potsdam

    ZDF-Zollernhof, Unter den Linden 36-38, 10117 Berlin

    Preußischer Landtag, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin

ermöglicht.

Die Ortsbesichtigung wird für Los 2 an den Standorten

    FSZ – Berlin, Masurenallee 8 – 14, 14057 Berlin

    SZF – Potsdam, Marlene-Dietrich-Allee 20, 14482 Potsdam

    rbb Senderstandort Rudow 13°28'58E/52°25'23N

    rbb Senderstandort Scholzplatz, 13°13'10E/52°30'21N

ermöglicht.

Frage 2:
Gemäß 03_LV_Regionet 3_Los 1_210507 soll die Vernetzung der Standorte unter Verwendung des Standards SMPTE ST 2110 und AES67, realisiert werden, auch wenn die Übergabepunkte vorläufig noch in herkömmlichen Audio/Video-Formaten ausgeführt sind. Weiterhin werden die Quellen und Senken je Dienst im Leistungsverzeichnis dediziert und auf Basis Regionet 2.0 vorgegeben. Die dargestellten Anforderungen erscheinen daher aus unserer Sicht übermäßig und in keinem angemessenen Verhältnis zum technischen Zielbild eines IP-Netzwerk, das auf dem Standard SMPTE ST 2110 basiert und redundant nach dem Standard SMPTE ST 2022-7:2019 ausgeführt ist und schränken so mögliche Netz- und Umsetzungvarianten ein. Zudem führten etwaige übermäßige Forderungen zu für das Verfahrensziel nicht notwendigen Kostenansätzen. Bitte erläutern Sie die Ihre Anforderungen vor diesem Hintergrund.
Antwort:

Wie im Leistungsverzeichnis gefordert, ist die Realisierung von SMPTE ST 2110 für die technologische Zukunftssicherheit des rbb notwendig und stellt somit ein Muss-Kriterium dar.

Frage 3:
Gemäß 03_LV_Regionet 3_Los 1_210507 Anlage 2 Compliance-Liste für AN soll jede Zeile mit einem ausgefüllten Kriterium (A, B, C) vom AN mit dem Erfüllungsgrad und ggf. Kommentar ergänzt werden. Bei A-Kriterien soll sinnvollerweise "Vollständig erfüllt" ergänzt werden können.Sollte der AN einige Anforderungen nicht vollständig erfüllen können, kann aber einen alternativen Lösungsvorschlag unterbreiten, so soll der Kategorie "Alternativer Vorschlag" gewählt werden und eine entsprechende Beschreibung der Lösung im Kommentarfeld beschrieben oder beigelegt werden. Für A-Kriterien ist dies nicht erlaubt.In jedem Fall wird vom AN erwartet, dass das Kommentarfeld ausgefüllt wird. Sollte genauere Ausführungen nötig sein, kann weitere Dokumentation beigelegt und auf das entsprechende Kapitel verwiesen werden. (Bitte nicht nur auf ein komplettes Dokument verweisen!). In der Compliance Liste wird weder zwischen A,B, C Kriterien unterschieden noch ist die Auswahl "Alternativer Vorschlag" möglich. Bitte geben Sie an, wie die Angaben in der Compliance Liste gemacht werden sollen.
Antwort:

Die Textpassage:

„Jede Zeile mit einem ausgefüllten Kriterium (A, B, C) soll vom AN mit dem Erfüllungsgrad und ggf. Kommentar ergänzt werden. Bei A-Kriterien soll sinnvollerweise "Vollständig erfüllt" ergänzt werden können.

Sollte der AN einige Anforderungen nicht vollständig erfüllen können, kann aber einen alternativen Lösungsvorschlag unterbreiten, so soll der Kategorie "Alternativer Vorschlag" gewählt werden und eine entsprechende Beschreibung der Lösung im Kommentarfeld beschrieben oder beigelegt werden. Für A-Kriterien ist dies nicht erlaubt.

In jedem Fall wird vom AN erwartet, dass das Kommentarfeld ausgefüllt wird. Sollte genauere Ausführungen nötig sein, kann weitere Dokumentation beigelegt und auf das entsprechende Kapitel verwiesen werden. (Bitte nicht nur auf ein komplettes Dokument verweisen!)“

aus 03_LV_Regionet 3_Los 1_210507 Seite 48 bzlg. Anlage 2 bitten wir zu ignorieren. Der Text bezieht sich auf eine ältere Version der Comliance Matrix.

Füllen Sie bitte die Matrix 10_Compliance Matrix_210420.xlsx gemäß der enthaltenen Spaltenköpfe aus.

Frage 4:
Gemäß 03_LV_Regionet 3_Los 1_210507 im Bereich 3.2.2 Technische Anforderungen an das Basissystem soll die Trassierung mit Mindestabständen bis zur jeweiligen Grundstücksgrenze anhand von Karten mit der "Bietererklärung Trassierung" schematisch darstellt werden und dabei sind die Längen der Einzelstrecken zwischen den Standorten anzugeben. Bitte bestätigen Sie, dass auch für Los 1 die Anforderungen an die Trassierung für die entsprechenden Dienste gelten. Bitte bestätigen Sie, dass dies für alle Standorte im Los 1 gilt. Bitte geben Sie an, wie Dritt-Infrastrukturen dokumentiert werden sollen.
Antwort:
Wir bestätigen, dass die Anforderungen an die Leitungsführungen für alle im LOS1 aufgeführten Standorte gelten. Sofern unter Dritt-Infrastrukturen mögliche Carriernetze von Nachauftragsunternehmen gemeint sind, sind diese Informationen wie gefordert in Kartendarstellung anzugeben. Bezüglich eingesetzter Technik sind Funktionsbeschreibungen ausreichend.

Sofern die Frage damit nicht klar beantwortet ist, bitten wir um Präzisierung der Fragestellung.

Frage 5:
Gemäß 03_LV_Regionet 3_Los 2_210507 im Bereich 3.2.2 Technische Anforderungen an das Basissystem soll die Trassierung mit Mindestabständen bis zur jeweiligen Grundstücksgrenze anhand von Karten mit der "Bietererklärung Trassierung" schematisch darstellt werden und dabei sind die Längen der Einzelstrecken zwischen den Standorten anzugeben. Bitte bestätigen Sie, dass auch für Los 2 die Anforderungen an die Trassierung für die entsprechenden Dienste gelten. Bitte bestätigen Sie, dass dies für alle Standorte im Los 2 gilt. Bitte geben Sie an, wie Dritt-Infrastrukturen dokumentiert werden sollen.
Antwort:

Wir bestätigen, dass die Anforderungen an die Leitungsführungen für alle im LOS2 aufgeführten Standorte gelten. Sofern unter Dritt-Infrastrukturen mögliche Carriernetze von Nachauftragsunternehmen gemeint sind, sind diese Informationen wie gefordert in Kartendarstellung anzugeben. Bezüglich eingesetzter Technik sind Funktionsbeschreibungen ausreichend.

Sofern die Frage damit nicht klar beantwortet ist, bitten wir um Präzisierung der Fragestellung.

Frage 6:
Gemäß 11_Bietererklärung Preis_Los 1_210507 werden Preise für Leistungen und und optionale Leistungen abgefragt. Gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe wird der Preis (Gewichtung 100 %) in die Wertung einbezogen. Bitte geben Sie an, wie die Leistungen und Optionen gewertet werden.
Antwort:

Welche Positionen zu 100% gewertet werden, wurde in den Spaltenüberschriften vermerkt. So gehen auch die Preisangaben zu optionalen FS Diensten nach 3.2.9.4 oder die Kosten für Mehrungen gemäß Pos. 10 zu jeweils 100% in die Wertungen ein.

Frage 7:
Gemäß 10_Bietererklärung Preis_Los 2_210420 werden Preise für Leistungen und und optionale Leistungen abgefragt. Gemäß Aufforderung zur Angebotsabgabe wird der Preis (Gewichtung 100 %) in die Wertung einbezogen. Bitte geben Sie an, wie die Leistungen und Optionen gewertet werden.
Antwort:
Alle Positionen gehen zu 100% in die Wertungen ein.

Hinweis

Dem Bieter sind Unstimmigkeiten im Preisblatt zum Los1 aufgefallen. Z.B. sind die Standortdaten der optionalen Datendienste LV 3.2.9.7.1 abweichend. Der Bieter bittet um eine Aktualisierung des Preisblattes.

Dem Bieter sind Unstimmigkeiten im Preisblatt zum Los2 aufgefallen. Z.B. stimmt die Nummerierung gegenüber dem LV nicht überein und das Mengengerüst der Datendienste LV 3.2.10.12 ist abweichend. Der Bieter bittet um eine Aktualisierung des Preisblattes.

Antwort:
Die geänderten Preisblätter wurden den Bietern bereits am 30.06.2021 zur Verfügung gestellt.