Haus des Rundfunks in Berlin Charlottenburg. (Quelle: dpa/arkivi)
Bild: dpa/arkivi

Auf den Spuren des Radios - Historisch - Das Haus des Rundfunks

Erleben Sie Rundfunkgeschichte an Orginalschauplätzen. Schon seit der Eröffnung des Haus des Rundfunks im Januar 1931 galt die Architektur von Hans Poelzig als einzigartig.

Die Bauform, die hier entwickelten technischen Innovationen und seine unterschiedlichen Nutzer machen das Gebäude zum bedeutendsten Rundfunkstandort Deutschlands mit einer spannenden Geschichte.

Bei der historisch-architektonischen Führung zeigen wir Ihnen den legendären Großen Sendesaal, das älteste erhaltene Radiostudio Deutschlands. Aus dem Haus des Rundfunks senden aktuell rbb 88.8, INFOradio und rbbKultur.

Gruppen ab einer Größe von 15 bis max. 25 Personen aus der Region Berlin und Brandenburg können hierzu einen individuellen Besuchstermin vereinbaren.

Ort:
Berlin-Charlottenburg

Termine: nach Vereinbarung

Dauer:
Ca. 1 Stunde

Aktuelles

Haus des Rundfunks © Jens Kalaene/dpa
Jens Kalaene/dpa

90 Jahre Haus des Rundfunks - Einladung zum künstlerischen Wettbewerb

Im Januar 1931 wurde das Haus des Rundfunks in der Masurenallee in Berlin-Charlottenburg feierlich eingeweiht. Nach nur 19 Monaten Bauzeit war ein Gebäude entstanden, das eigens für die Zwecke der Rundfunkübertragungen konzipiert war, nach München das zweite seiner Art und europaweit einzigartig – der Beginn einer neuen Ära. Der 90. Geburtstag unseres Funkhauses ist Anlass für rbbKultur, regionale Künstler*innen und Kulturschaffende einzuladen, sich bis zum 31. März 2021 für ein Kunstprojekt im Haus des Rundfunks zu bewerben.

historisches zum radio