Thadeusz und die Beobachter: Produktion einer Sendung (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)
Produktion einer Sendung von "Thadeusz und die Beobachter" | Bild: rbb / Oliver Ziebe

- Veranstaltungen

Sie wollen bei einer Fernsehaufzeichnung dabei sein? "THADEUSZ und die Beobachter" live erleben? Ein Konzert im Großen Sendesaal des rbb besuchen? Hier informieren wir Sie über öffentliche Veranstaltungen und Produktionen mit Publikum im rbb. Bei Fragen hilft Ihnen gern unsere Service-Redaktion unter service-redaktion@rbb-online.de.

 

 

 

 

 

März 2019

Donnerstag, 21.03.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Lisa Eckhart, Ingo Appelt, Torsten Sträter, Andreas Rebers
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Torsten Sträter: Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus. Und das alles mit einer angenehmen Stimme.
Andreas Rebers meint: „Kabarett ist wie Salat - Es muss frisch bleiben!” Minimalistische Pointen sind seine Stärke. Sprachlich präzise und geschliffen, facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht er sich hakenschlagend allen Kategorien. Sein Humor ist schwarz, respektlos, intelligent und aberwitzig.
Sendung: Donnerstag, 21.03.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 21.03.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

***********************************
Hörspielkino - Die Frühjahrsstaffel 2019
Im Planetarium am Insulaner, Munsterdamm 90
12169 Berlin-Schöneberg

Freitag, 22.03.
20.00 Uhr
SELFIE KLASSIKER
Das Bildnis des Dorian Gray
Oscar Wilde
WDR 2000
Regie: Klaus Dieter Pittrich
Mit: Axel Milberg, Bastian Trost, Dieter Bach u. a.
Dorian Gray ist von außergewöhnlicher Schönheit und Anmut. Als der Maler Basil Hallward ein Porträt von ihm anfertigt, wird dem jungen Schönen bewusst, dass er altern wird und das Bildnis nicht. Verzweifelt spricht er den Wunsch aus, es wäre andersherum. Der Wunsch wird ihm gewährt, doch zu spät merkt Gray, dass die Gabe der immerwährenden Schönheit in Wahrheit ein Fluch ist...

Freitag, 29.03.
20.00 Uhr
CRIME TIME
Nr. 89 - Unbekannt
Elmore Leonard
SWR 2005
Regie: Walter Adler
Mit: Hans-Peter Hallwachs, Udo Schenk, Caroline Eichhorn u. a.
Der Gerichtszusteller Jack Ryan soll einen Psychopathen namens Robert Leary finden, der schon mehrere Menschen umgebracht hat. Als er ihm endlich auf die Spur kommt, liegt der Gesuchte nackt auf dem Rücken im Leichenschauhaus. Nun soll Ryan die Ehefrau und Erbin von Leary ausfindig machen. Er findet sie bei den Anonymen Alkoholikern, doch dann kommen Gefühle für sein Zielobjekt in ihm auf…

Veranstalter: Die Veranstaltungsreihe wurde vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) initiiert und wird unterstützt vom Hörverlag.
Redaktion im rbb: Dr. Lutz Oehmichen, radioeins
Karten: € 8,00 / erm. € 6,00
Karteninformationen & -reservierung: 030 - 79 00 93 0 (Mo - Fr 09.00 – 14.00 Uhr)
per email: reservierung@planetarium-berlin.de
(weniger als drei Stunden vor Beginn einer Veranstaltung kann die Bearbeitung leider nicht mehr garantiert werden)
***********************************************************************

Sonntag, 24.03.
11.00 Uhr
Großer Sendesaal
Iris Berben trifft Anke Engelke – Komisch!
Berliner Premiere
Was ist komisch? Ist komisch lustig? Oder meint komisch seltsam? Im Duden stehen dazu folgende Einträge: durch eigenartige Wesenszüge belustigend in seiner Wirkung, zum Lachen reizend UND sonderbar, seltsam, mit jemandes Vorstellungen, Erwartungen nicht in Einklang zu bringen. Belustigend oder sonderbar? Kennt man, gibt’s schon lange. Man lacht oder wundert sich. Aber wer lacht an welcher Stelle? Und wer schüttelt verwundert den Kopf? Natürlich gibt es sowas auch zwischen zwei Buchdeckel! Iris Berben und Anke Engelke mögen das Komische - und lesen sich, in ihrer ersten gemeinsamen Bühnenarbeit, einen Abend lang durch die schönsten Beispiele: von Aristoteles bis Kurt Schwitters, von Fanny Müller bis Heinrich Mann, vom Namen der Rose bis zum Herrenjux im Karneval. Es wird bestimmt komisch. Aber: was ist jetzt nochmal komisch?
Konzept: Thomas Lienenlüke
Veranstalter: Literatur live / präsentiert von radioeins und tip
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Maria Hilft – Die Agentur und der Thalia Buchhandlung.
Karten ab € 25,00 zzgl. Gebühren. Karten bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System. Und online: https://www.eventim.de/literatur-live-iris-berben-trifft-anke-engelke-komisch-berlin-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2359188%2411473704&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Sonntag, 24.03.
16.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
Kulturradio-Musiksalon
Zu Gast: N.N.
Marek Kalina
, Moderation
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Peter Rixen, kulturradio
Geladene Gäste!

Dienstag, 26.03.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
rbb 88.8 präsentiert: KNAPP DANEBEN – Musik & Talk mit Heiner Knapp
Zu Gast: Max Mutzke
Wer auf exzellent produzierte Musik „Made in Germany“ steht, stößt früher oder später auf Max Mutzke.
Kein deutscher Sänger verquickt Soul, Rock, Funk, Jazz, und Klassik so bravourös wie er.
Diese Virtuosität stellt Max, der 2004 beim ESC mit der Ballade „Can't wait until tonight“ bekannt wurde, bei jedem seiner Konzerte unter Beweis.
So auch bei Heiner Knapp, Pianist und Moderator bei rbb 88.8, der in seiner Show „Knapp daneben“ aus Max das Maximum herausholen wird.
Die beiden sprechen u. a. darüber, wie Max schon als Kind seine 5 Geschwister in Grund und Boden sang, warum er seinem Geburtsort im Südschwarzwald treu geblieben ist und ob er manchmal noch von dem Satz "Germany 12 points" träumt. Zwischendurch greift Heiner Knapp immer mal wieder in die Tasten und begleitet seinen Gast am Flügel.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg, rbb 88.8
Redaktion: Heiner Knapp, rbb 88.8
Eintritt frei! Karten können nur über das Programm von rbb 88.8 gewonnen werden!

Dienstag, 26.03.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
„THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Thomas Baumann, FS-Unterhaltung
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice , Tel.: 030 / 5360640 oder – mit Glück zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 27.03.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 28.03.
9.30 – ca. 13.30 Uhr
Berlin, Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus
GIRLS‘ DAY
Girls‘ Day und Zukunftstag 2019 im rbb
Es darf gestaunt und gelernt werden. Zum bundesweiten Girls‘ Day am Standort Berlin und Zukunftstag für Mädchen und Jungen am Standort Potsdam gibt es diese Möglichkeit auch wieder beim rbb.
Am 28. März erleben Schüler*innen im Alter von 12 – 16 Jahren, wie spannend die Arbeit in einem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist. In Workshops und bei verschiedenen Aktionen gewinnen die Mädchen und Jungen Einblicke in den Alltag einer Medienanstalt und erproben ihre Fähigkeiten auch praktisch.
In Berlin können Schülerinnen nach dem Motto „denkt nicht in Geschlechterrollen“ unter anderem hinter die Kulissen des Sendebetriebes von rbb 88.8 und kulturradio schauen. Weiterhin können sie Berufsbilder bei der Abendschau, im Gebäudemanagement und in der OUI kennenlernen.
In Potsdam werden Schüler*innen bei Brandenburg Aktuell, Antenne Brandenburg und Fritz interessante Berufsbilder innerhalb des rbb vorgestellt und es darf in die bunte Welt der Grafik eingetaucht werden.
Auch in Frankfurt (Oder) und Cottbus bekommen die interessierten Jugendlichen einen Einblick in die Abläufe von Hörfunk und Fernsehen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Büro der Frauenvertreterin
Anmeldungen bis 4. März unter frauenvertreterin@rbb-online.de


Donnerstag, 28.03.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Lisa Eckhart u. a.
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Sendung: Donnerstag, 28.03.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 28.03.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Sonnabend, 30.03.
18.45 Uhr
Großer Sendesaal
radioeins Radio Show
Jinglemaschinen? Tonträger? Vorproduktionen? Nicht mit uns! In der radioeins Radio Show präsentieren wir alles live und mundgemacht vor einem Livepublikum. Für die Spezialshow aus dem Großen Sendesaal des rbb haben sich Britta Steffenhagen und Herr von Keil großartige Gäste eingeladen. Mit dabei: der Schweizer Singer-Songwriter Faber, die unglaubliche Sophie Passmann, das Stimmwunder Fil Bo Riva, der Enkel des Erfinders aller Popmusik Pawel Popolski und viele andere.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg, radioeins
Projektleitung: Alina Faltermayr, radioeins
Karten € 21,00 / erm. € 15,00 zzgl. VVK, erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80 / 81, 14057 Berlin, Mo – Fr 10.00 – 14.00 Uhr und 14.30 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97993 84999, über www.rbb-ticketservice.de sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Abendkasse (€ 24,00)

April 2019

Montag, 01.04.
19.30 Uhr
Großer Sendesaal
Vorstellung der neuen Saison für Abonnenten
Veranstalter: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (ROC)
Geladene Gäste!

Montag, 01.04.
20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
WATERGATE CLUB, Falckensteinstr. 49, 10997 Berlin-Kreuzberg
kulturradio Klassik Lounge:
zu Gast: Christophe Rousset, Cembalo
DJ: Silke Mannteuffel
Er ist unbestritten einer der großen Cembalisten der Gegenwart: Christophe Rousset entlockt dem Instrument alle nur erdenklichen Nuancen und beherrscht vor allem das französische Repertoire wie kaum ein zweiter.
So ist denn auch der Abend im Watergate vor allem den Komponisten seiner französischen Heimat gewidmet: Auf dem Programm stehen Werke von Louis und François Couperin, Jacques Duphly und Claude Balbastre. Außerdem gibt Christophe Rousset eine Kostprobe seiner neuen CD mit Werken von Girolamo Frescobaldi.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Christian Detig / Maren Borchers, kulturradio
Karten € 5,00 an der Abendkasse

Mittwoch, 03.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 04.04.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Lisa Eckhart, Ingo Appelt, Masud, Ingmar Stadelmann
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz, sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle, wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Masud macht zwar keine Ethno-Comedy, ist aber trotzdem und für viele gerade deshalb äußerst lustig. Dem Vernehmen nach war Masud - der je nach Nachrichtenlage entweder persischer oder iranischer Herkunft zu sein behauptet - sogar mal Flüchtling. Jetzt ist er Künstler. Widersprüche und Sprüche wechseln sich bei ihm gekonnt ab. Zurück bleibt der Zuschauer, reicher an Pointen. Und Gedanken.
Ingmar Stadelmann stellt sich mit erhobenem Haupt dem Kampf gegen die Humorlosigkeit und schafft es, nicht nur die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy aufzulösen, sondern auch gewieft mit den Grenzen jeglicher Erwartungshaltung zu spielen. Stadelmanns  Stand-Up Comedy ist hart, ehrlich, authentisch – und am Ende auf jeden Fall saulustig.
Sendung: Donnerstag, 04.04.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 04.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

********************************************************************
Hörspielkino - Die Frühjahrsstaffel 2019
Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Freitag, 05.04.
20.00 Uhr
KULT
Per Anhalter ins All
Douglas Adams
BR / SWF / WDR 1981
Regie: Ernst Wendt
Mit: Felix von Manteuffel, Rolf Boysen u. a.
Der Planet Erde wird von einer außerirdischen Rasse, den sogenannten Vogonen, ausradiert. Der Durchschnittsengländer Arthur Dent entgeht dem Untergang, indem er sich mit seinem Freund Ford Prefect – der sich völlig unerwartet auch als Außerirdischer entpuppt – an Bord eines Vogonenraumschiffs flüchtet. So beginnt eine Reise durch die Galaxis voll absurder Abenteuer...

Freitag, 11.04.
20.00 Uhr
PSYCHO THRILLER
Vertigo - Aus dem Reich der Toten
Pierre Boileau & Thomas Narcejac
RBB 2009
Regie: Regine Ahrem
Mit: Matthias Scherwenikas, Alexander Radszun, Patrycia Ziolkowska u. a.
Der ehemalige Polizist Roger Flavières leidet unter starker Höhenangst, nachdem ein Kollege von ihm vor seinen Augen in den Tod gestürzt ist. Jahre später beschattet er als Privatdetektiv eine junge Frau, die davon besessen ist, sich umzubringen. Flavières will sie um jeden Preis beschützen. Doch bei einem Ausflug entkommt sie ihm und läuft die Treppenstufen eines Kirchturms hinauf.

Wenn die Gondeln Trauer tragen
Daphne du Maurier
RBB 2007
Regie: Regine Ahrem
Mit: Matthias Scherwenikas, Stefan Kurt, Sascha Icks u. a.
Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Tochter fahren John und Laura nach Venedig, um etwas Abstand zu gewinnen. Dort angelangt begegnen sie einer Blinden, die behauptet, mit der verstobenen Tochter in Kontakt zu stehen. Außerdem drohe John und Laura eine unbestimmte Gefahr. Tatsächlich kommt prompt ein Anruf von zu Hause…

Freitag, 18.04.
20.00 Uhr
FANTASY
Momo
Michael Ende
WDR / BR 1997
Regie: Klaus Dieter Pittrich
Mit: Karin Anselm, Julia Lechner, Helmut Stange u. a.
Das Waisenmädchen Momo lebt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt. Aber sie ist fröhlich und selbstbewusst und kann gut zuhören. Eines Tages tauchen Herren in grauen Anzügen auf und stehlen die Zeit der Menschen. Das gesellige Leben um Momo ist vorbei. Kann sie mithilfe der Schildkröte Kassiopeia die grauen Herren stoppen?

Freitag, 25.04.
20.00 Uhr
SEX NACH 30
Sackratte, Augenarzt & Vogelspinne:
Ein verschollenes Tagebuch
Sven Hasenclever, Lutz Oehmichen
RBB 2003
Regie: Lutz Oehmichen
Mit: Andreas Fröhlich, Irina von Bentheim, Isabelle Redfern u. a.
Radiomoderator Sven glaubt mit 36 Jahren endlich die Liebe gefunden zu haben. Doch dann entpuppt sich Claudia am Ende doch nur als eine Beziehungskiste. Er, der einst ausgezogen war, um bei ihr einzuziehen, zieht ein, um dann doch wieder auszuziehen! Schafft Sven es noch die Liebe zu finden oder wird er nur am Nasenring herumgeführt?

Veranstalter: Die Veranstaltungsreihe wurde vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) initiiert und wird unterstützt vom Hörverlag.
Redaktion im rbb: Dr. Lutz Oehmichen, radioeins
Karten: € 8,00 / erm. € 6,00
Karteninformationen & -reservierung: 030 - 79 00 93 0 (Mo - Fr 09.00 – 14.00 Uhr)
per email: reservierung@planetarium-berlin.de
(weniger als drei Stunden vor Beginn einer Veranstaltung kann die Bearbeitung leider nicht mehr garantiert werden)
********************************************************************

Sonntag, 07.04.
12.00 Uhr (10.30 Uhr Open House)
Großer Sendesaal
82. kulturradio-Kinderkonzert: Abenteuer eines Phantoms
Sergej Prokofjew: Suite „Leutnant Kische“
Andris Poga, Dirigent
Christian Schruff, Moderation
Der Zar schläft. Mittagsschlaf. Niemand darf ihn stören. Alle im Palast flüstern und gehen auf Zehenspitzen, damit der Zar bloß nicht geweckt wird. Doch da gellt ein Ruf über den Schlosshof: „WACHE!“. Alle im Palast halten den Atem an: Wird seine Majestät wach?
Der Zar wacht auf – und ist wütend. Er verlangt nach einem Schuldigen. Der soll bestraft werden, verbannt ins eiskalte Sibirien. Die Strafe trifft Leutnant Kische, den es aber gar nicht gibt. Denn Leutnant Kische steht nur auf der Liste, weil jemand sich verschrieben hat. Doch Kische ist schuldig, wird erst bestraft, heiratet später, wird sogar befördert. Bis der Zar ihn treffen will....
Sergei Prokofjew, der Komponist von „Peter und der Wolf“, hat 1934 die Filmmusik zu „Leutnant Kische“ komponiert und das Schönste daraus für Konzerte in einer Suite zusammengestellt: Kisches Geburt, seine Hochzeit und die Schlittenfahrt zur Hochzeitsreise. Damit dort auch die Glöckchen ordentlich klingen, sollten alle Kinder etwas mitbringen, das wie kleine Glöckchen klingelt.
Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin spielt unter Leitung des lettischen Dirigenten Andris Poga, Christian Schruff erzählt die Geschichte von Leutnant Kische, den es gar nicht gibt.
Vor dem Konzert können die Kinder beim „Open House“ Instrumente ausprobieren, singen und sich schminken lassen – ab 10.30 Uhr im Haus des Rundfunks. Geeignet für Kinder im Grundschulalter ab 6 Jahren.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Andreas Göbel, kulturradio
Karten: € 4,00 (Kinder), € 12,00 (Erwachsene) zzgl. VVK, Karten-Büro des DSO Tel. 030 2029 87-11, online unter www.dso-berlin.de, erhältlich im rbbShop am Kaiserdamm 80 / 81, 14057 Berlin, Tel.: 030 97993 84999 sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse

Montag, 08.04.
19.00 Uhr
Großer Sendesaal
Vorstellung der neuen Saison für Abonnenten
Veranstalter: Deutsches Symphonie-Orchester Berlin (ROC)
Geladene Gäste!

Mittwoch, 10.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 11.04.
16.00 Uhr
Sendezentrum Fernsehen, Raum 311, Potsdam
Öffentliche Sitzung des rbb-Rundfunkrates
Anfrage über das Gremienbüro in Berlin, Tel.: 030 / 979931005

Donnerstag, 11.04.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Radioeins holt Siri Hustvedt mit ihrem neuen Roman nach Berlin
Radioeins präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag die Lesung von Siri Hustvedt in englischer und deutscher Sprache  im Großen Sendesaal des rbb, moderiert von radioeins-Literaturagent Thomas Böhm.
Eine Frau schaut auf Männer, die auf Frauen schauen.“ Allein schon der Titel dieses Buches der amerikanischen Autorin Siri Hustvedt zeigt ihre Fähigkeit klug, erhellend und geistreich-witzig über Kunst, Körper und Geist zu schreiben. Und das tut sie in international erfolgreichen Essays, Sachbüchern und immer wieder auch in Romanen.  Schauplatz ihres neuen Romans „Damals“ ist das „wilde“ New York der späten 1970er Jahre.
Eine junge Frau namens S.H. erliegt der Verlockung New Yorks. Sie will Schriftstellerin werden, genießt den Schmutz wie den Glanz, das turbulente Leben wie die Einsamkeit. Durch die papierdünnen Wände hört sie die oft skurrilen Monologe ihrer Nachbarin Lucy Brite.  Doch mit der Zeit wünscht sie, sie hätte nicht so genau hingehört. Immer dringlicher werden Lucys Gesänge, immer klagender. Von Misshandlung ist die Rede, von Gefangenschaft, von Kindstod, ja von Mord. Nach und nach wird die Nachbarin zu einer immer schrecklicheren Obsession. Vierzig Jahre später erzählt die gealterte S.H., inzwischen eine anerkannte Schriftstellerin und Wissenschaftlerin, was davor und danach geschah. Sie erzählt von Frauensolidarität und Männerwahn, von Liebe und Geschlechterkampf, von Gewalt und Versöhnung. Und davon, wie alles im Leben zu Geschichten wird.
Siri Hustvedt wurde 1955 in Northfield, Minnesota, geboren. Sie studierte Literatur an der Columbia University und promovierte mit einer Arbeit über Charles Dickens. Bislang hat sie sechs Romane publiziert. Mit dem u. a. in Berlin spielenden Roman „Was ich liebte“ hatte sie ihren internationalen Durchbruch. Zuletzt erschienen „Der Sommer ohne Männer“ und „Die gleißende Welt“. Die Bände „Leben, Denken, Schauen“, „Nicht hier, nicht dort“, „Being a Man“ und „Die Illusion der Gewissheit“  zeigen Hustvedt zudem als profilierte Essayistin.
Siri Hustvedts neuer Roman „Damals“ erscheint am 5. März 2019 in der deutschen Übersetzung von Uli Aumüller und Grete Osterwald im Rowohlt Verlag (464 Seiten, 24 Euro).
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg, radioeins
Redaktion: Dorothee Hackenberg, radioeins
Karten: € 14,00, (ermäßigt € 12,00) zzgl. ggf. VVK -Gebühr erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97 993 - 84 999, über www.rbb-ticketservice.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.
Zurzeit keine Tickets verfügbar!

Donnerstag, 11.04.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Lisa Eckhart, Johann König, Andreas Rebers, Torsten Sträter
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Johann König: Der Poet unter den Komikern, der Meister des ausschweifenden Minimalismus,  erzählt in seiner unverwechselbaren Art schüchtern-charmant und mit brüchiger Stimme Geschichten aus seinem sonderlichen Leben.
Andreas Rebers: „Kabarett ist wie Salat - Es muss frisch bleiben!“, meint Andreas Rebers. Seine Stärke sind minimalistische Pointen - sprachlich präzise und geschliffen. Facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht sich Rebers „hakenschlagend allen Kategorien“. Sein Humor ist schwarz, respektlos, intelligent und aberwitzig. Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre.
Torsten Sträter - Ehrlich, authentisch, ein Original, das fest verwurzelt ist im Ruhrgebiet. Sein Markenzeichen: die Mütze und Geschichten aus dem fast ganz wahren Leben. Torsten Sträter gilt als der König der satirischen Kurzgeschichten. 2018 hat er den Deutschen Kleinkunstpreis verliehen bekommen. Über sich selbst sagt er: „Ich bin jetzt Anfang 50, fühle mich aber gut. Ich darf die Republik bereisen, Geschichten erzählen, lästern, vorlesen. Bin genau im richtigen Alter. War ich aber schon immer.“
Sendung: Donnerstag, 11.04.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, rbb
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 11.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Sonnabend, 13.04.
19.30 Uhr
Kleiner Sendesaal
25 Jahre Landesjugendjazzorchester Brandenburg
„Best of LaJJazzO“
Leitung: Jiggs Whigham
Das Landesjugendjazzorchester Brandenburg feiert im Jahr 2019 sein 25-jähriges Jubiläum und präsentiert im Jubiläumskonzert musikalische Highlights der vergangenen Jahre und somit einen Querschnitt durch 80 Jahre Bigband-Geschichte.
Seit 2008 ist die US-amerikanische Bigband-Legende Jiggs Whigham künstlerischer Leiter des Orchesters und konnte somit im vergangenen Jahr sein 10-jähriges Jubiläum mit der besten Bigband Brandenburgs feiern.
Whigham gilt als Verehrer der Musik von Count Basie und Stan Kenton, mit denen er selbst noch auf der Bühne stand und deren Musik er nun den jungen Musikerinnen und Musikern von LaJJazzO näherbringt. „Jeder junge Jazzmusiker muss dieses traditionelle Repertoire beherrschen“, so Whigham. Ebenso ist er ein großer Fan von Bob Florence und Bob Brookmeyer, weshalb diese beiden herausragenden Komponisten mit Stücken wie „The American Express“ und „A Soundsketch“ ebenfalls im Jubiläumsprogramm vertreten sind.
Auch „The Waltz I Blew For You“ von Rob McConnell darf keinesfalls fehlen, denn mit diesem Stück gewann das LaJJazzO im Jahr 2010 den 4. Wettbewerb für Auswahlorchester in Bamberg.
Als langjähriger Freund von Jiggs Whigham steuert der renommierte Komponist und Arrangeur Steve Gray seine Arrangements berühmter Klassiker wie „Take The A-Train“ und „Satin Doll“ bei.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg / Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V. / gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg / in Kooperation mit der Stiftung Großes Waisenhaus Potsdam und dem Lions Club
Redaktion: Ulf Drechsel, kulturradio
Karten: € 18,00 (erm. € 12,00) zzgl. ggf. VVK-Gebühren erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97 993 - 84 999, über www.rbb-ticketservice.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Montag, 15.04.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
14 MINUTEN, UM DIE WELT ZU RETTEN
TALKING SCIENCE – DER RBB WISSENSCHAFTSSALON
14 Minuten, um die Welt zu retten, so viel Zeit haben drei prominente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum ersten Mal am 15. April ab 19.00 Uhr im Kleinen Sendesaal des rbb.
Klimawandel, Terrorismus, Machtmissbrauch: Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht. Künstliche Intelligenz, CRISPR CAS9, Algorithmen, die über Leben und Tod entscheiden: Ist unsere Zukunft fremdgesteuert? Wissenschaft und technologischer Fortschritt entwickeln immer neue Anwendungen mit teils unüberschaubaren Folgen. In welcher Welt wollen wir leben, und was sind wir bereit, dafür zu tun? Antworten darauf liefern drei prominente Expertinnen und Experten im RBB WISSENSCHAFTSSALON.
14 Minuten bleiben den Forscherinnen und Forschern, um das Publikum davon zu überzeugen, dass ihre Problem-Analyse stimmig und ihr Lösungsansatz erfolgversprechend ist.
Im Anschluss daran stellen sich die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen dem Publikum. An drei Science-Bars können die Besucherinnen und Besucher mit den Expertinnen und Experten debattieren, Leidenschaft inbegriffen.
Moderiert wird TALKING SCIENCE von radioeins- und Abendschau-Moderator Volker Wieprecht.
Zur ersten Veranstaltung am 15. April (Beginn: 19.00 Uhr) werden Prof. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde Berlin), Prof. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) und Prof. Reinhard Hüttl (Deutsches GeoForschungsZentrum) erklären, mit welchen Ideen sie die Welt retten wollen.
Weitere Termine, um die Welt zu retten: 13. Juni, 10. Oktober und 12. Dezember 2019
Falls Sie nicht dabei sein können: Die Veranstaltung wird live gestreamt auf kulturradio.de und am Freitagabend, 26.04., um 00.00 Uhr im rbb Fernsehen gesendet.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Ilona Marenbach, Abt. Wissenschaft, Bildung, Mittel- und Osteuropa
Eintritt ist frei, Anmeldung (bis zum 05.04.) aber erforderlich. E-Mail: talkingscience@rbb-online.de, Tel.: 030 / 97993 - 2171 (Mo – Fr 09.00 - 20.00 Uhr)

Mittwoch, 17.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Sonnabend, 20.04.
15.00 Uhr
Großer Sendesaal
Shanty-Chor Berlin e. V.: 22. Festival der Seemannslieder
Auch in diesem Jahr haben wir wieder drei Gastchöre eingeladen, mit uns zusammen unser 22. Festival der Seemannslieder zu begehen.
Wir freuen uns auf den Seemanns Chor Oldenburg, die „Bisttalmöwen“ aus Saarbrücken und die „Seeteufel“ aus Halle.
Zusammen mit unseren Gästen werden wir Ihnen die ganze Bandbreite maritimen Liedguts darbieten, vom Shanty zum maritimen Schlager, von Hans Albers bis Lale Andersen.
Veranstalter: Shanty-Chor Berlin e. V.
Das Konzert ist ausverkauft!

Donnerstag, 25.04.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Sonnabend, 27.04.
16.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
kulturradio Musiksalon
Zu Gast: Franziska Pietsch, Violine / Josu de Solaun, Klavier
Marek Kalina, Moderation
Als 11 Jährige gehörte Franziska Pietsch zu den Vorzeige-Begabungen der DDR. Die gebürtige Hallenserin wurde großzügig gefördert und zum Star aufgebaut.
Doch als ihr Vater, ebenfalls Geiger, von einer Konzertreise in den Westen nicht mehr in seine ostdeutsche Heimat zurückkehrte, wandte sich das Blatt.
Die daheimgebliebene Familie wurde vom Staat schikaniert – und die hochbegabte junge Künstlerin von jeglicher Weiterförderung abgeschnitten. Mit 14 Jahren stürzte sie in eine tiefe Sinnkrise. Einen Neunanfang wagte sie 1986, als sie zwei Jahre nach der Republikflucht des Vaters zusammen mit ihrer Familie in den Westen ziehen durfte. Franziska Pietsch studierte u. a. bei Ulf Hoelscher in Karlsruhe und bei Dorothy DeLay an der New Yorker Juilliard School. Ihre Karriere baute sie danach „ohne Fernsteuerung durch mächtige Agenten“, wie sie sagt, abseits des Mainstreams auf. Inzwischen ist sie gleichermaßen als Solistin und Kammermusikerin international bekannt – als Künstlerin, die es in hohem Maße vermag, ihre Seele in Klang zu verwandeln.
Im „Kulturradio Musiksalon“ wird sich Franziska Pietsch in Begleitung des Pianisten Josu de Solaun u. a. mit Stücken von Bach, Strauss, Schostakowitsch, Prokofjew präsentieren - und mit eigenen Gedichten.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg, kulturradio
Redaktion: Peter Rixen, kulturradio
Geladene Gäste

Änderungen vorbehalten!

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Weitere Informationen

Veranstaltungstickets online

Hier können Sie Tickets für die vom rbb Fernsehen und den rbb-Hörfunkprogrammen präsentierten Veranstaltungen erwerben.