Thadeusz und die Beobachter: Produktion einer Sendung (Quelle: rbb/Oliver Ziebe)
Produktion einer Sendung von "Thadeusz und die Beobachter" | Bild: rbb / Oliver Ziebe

- Veranstaltungen

Sie wollen bei einer Fernsehaufzeichnung dabei sein? "THADEUSZ und die Beobachter" live erleben? Ein Konzert im Großen Sendesaal des rbb besuchen? Hier informieren wir Sie über öffentliche Veranstaltungen und Produktionen mit Publikum im rbb. Bei Fragen hilft Ihnen gern unsere Service-Redaktion unter service-redaktion@rbb-online.de.

 

 

 

 

 

SEPTEMBER

Sonnabend, 21.09., 15.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, 22.09., 15.00 – 17.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
Das große OHRENBÄR-Fest
Bei diesem OHRENBÄR-Fest dreht sich in diesem Jahr alles um Obst und Gemüse: von Alarm auf dem Acker, rappenden Birnen und dreibeinigen Möhren. Gleich drei Schauspieler sind in einer szenischen Lesung der OHRENBÄR-Radiogeschichte „Anton, Emma und die Wunderlinge“ auf der Bühne zu erleben. Musiker Uwe Steger begleitet das Gemüseabenteuer am Akkordeon und Zauberer Daniel Reinsberg gibt dem Bühnenprogramm einen magischen Rahmen. Dazu ist im Lichthof ein Parcours zum Spielen und Toben aufgebaut und die OHRENBÄR-Höhle lädt zum Geschichtenhören und Träumen ein. Für das leibliche Wohl sorgen leckere Säfte von beckers bester und Süßes von der Bäckerei Schäfer‘s. Für Kinder ab 4 Jahren.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dr. Birgit Patzelt, rbb88.8
Karten: € 3,00 für Kinder, € 5,00 für Erwachsene im rbb-Shop, Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 97993 84999 oder an der Tageskasse

Donnerstag, 26.09.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
36. Preisverleihung Robert Geisendörfer Preis beim rbb
Der rbb ist in diesem Jahr Gastgeber für die Verleihung des 36. Robert Geisendörfer Preises - Der Medienpreis der evangelischen Kirche.
Mit dem evangelischen Medienpreis werden seit 1983 alljährlich herausragende publizistische Leistungen deutscher Hörfunk- und Fernsehsender ausgezeichnet.
Der Robert Geisendörfer Preis wird im Gedenken an den christlichen Publizisten Robert Geisendörfer (1910 - 1976) vergeben, der als Rundfunkfachmann,
Medienpolitiker und Fernsehbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland Maßstäbe journalistischer Profession und Passion gesetzt hat.
Veranstalter: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) mit Unterstützung des rbb
Projektleitung: Christiane Spurzem-Lies, Koordinatorin Festivals & Preise,
HA Programm-Management
Geladene Gäste!

Donnerstag, 26.09.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Monika Gruber, Lisa Eckhart,  Ingo Appelt, Torsten Sträter
Monika Gruber ist seit Jahren eine der erfolgreichsten Kabarettistinnen des Landes. Scharfzüngig, charmant, gnadenlos. Monika Gruber schafft auf unnachahmliche Art den Spagat, Alltagsprobleme und politischen Irrsinn gleichermaßen zu entlarven. Eine Welt zwischen Atomknopf, Thermomix und political correctness. Kein Wunder lautet ihr aktuelles Programm:  „Wahnsinn“.
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz, sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle, wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Torsten Sträter: Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus. Und das alles mit einer angenehmen Stimme.
Sendung: Donnerstag, 26.09.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin Brandenburg
Redaktion im rbb: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 26.09.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Freitag, 27.09.
22.00 Uhr (Einlass: 21.30 Uhr)
Lichthof
Nachtmusik im rbb
mit Jocelyn B. Smith
Jocelyn B. Smith
(voc, piano), Volker Schlott (sax, fl, perc) + special guest Feven Yoseph (voc)
Mit Jocelyn B. Smith kommt zum dritten Konzert in der Reihe „Nachtmusik im rbb“ eine der großen Jazzstimmen unserer Zeit ins Haus des Rundfunks. In New York geboren, hat sie Berlin Mitte der 80er Jahre zu ihrer Wahlheimat erkoren und ist seitdem eine feste Größe im hiesigen Musikleben, nicht zuletzt auch aufgrund ihres großen sozialen und gesellschaftlichen Engagements.
Am 27.09. gibt es im Lichthof die Gelegenheit, Jocelyn B. Smith in einem intimen, kammermusikalischen Rahmen mit bekannten, aber auch mit ganz neuen Songs zwischen Jazz, Soul und Funk zu erleben. Als musikalische Partner auf der Bühne begleiten sie Volker Schlott sowie die junge äthiopische Sängerin Feven Yoseph.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dr. Christian Detig, rbbKultur
Karten € 10,00 an der Abendkasse

Sonnabend, 28.09.
14.00 – 20.00 Uhr
Großer Sendesaal / Kleiner Sendesaal / Lichthof
„Tag des Saxophons“: Ausprobieren – Hören – Erleben – Begegnen
Nicht nur wird das Rätsel gelüftet, weshalb das Instrument aus Metall zu den Holzbläsern zählt. Von Klassik bis Jazz ist die ganze Bandbreite des Saxophons zu erleben. Wie bekomme ich aus dem glänzenden Metall einen Ton heraus? Wozu sind die vielen Klappen da? Im Lichthof des Haus des Rundfunks vom rbb- gibt es das Saxophon zum Anschauen und Ausprobieren. Musikschulen, Händler und Hersteller präsentieren Instrumente und beantworten alle Fragen. Für alle, die einmal selbst das Saxophon an die Lippen nehmen möchte, stehen Instrumente bereit. Die Berliner Musikschulen, die Landesmusikakademie Berlin und die Musikbibliotheken des VÖBB laden ein zur Begegnung und zum Stöbern. Eine Schauwerkstatt zeigt das Innenleben des Saxophons.
Im Kleinen und Großen Sendesaal wird das Saxophon in allen Formationen gespielt: Big Bands und Saxophon-Ensembles von Musikschulen aus Berlin und Brandenburg lassen es richtig grooven. Leutnant Kristian Palauneck verrät, wie das Saxophon in die Militärmusik Einzug gehalten hat.
Im großen Abschlusskonzert tritt das klassische Saxophon auf den Plan – als Orchester- und als Soloinstrument. Zum Abschluss spielt das Berliner JugendJazzOrchester (BJJO) eine swingende Hommage an Duke Ellington, geleitet von Dick Oatts, einem der renommiertesten Jazzsaxophonisten unserer Zeit.
13.30 Uhr / Lichthof
Einlass – SAXOPHON QUANTETT
der Kreismusikschule Oberhavel
14.00 Uhr / Kleiner Sendesaal
Begrüßung mit musikalischem Auftakt
ab 14.00 Uhr / Lichthof
Saxophon zum Anfassen, Ausprobieren, Anschauen
Präsentation der Berliner Musikschulen – Erstunterricht für Neugierige –
Ausstellungen von Instrumentenbauern und Händlern – „Saxophon-live-Reparatur“ in der Schauwerkstatt – Ausstellungen von Musikbibliotheken des VÖBB, Berliner Musikinstitutionen und Verlagen
14.15 Uhr / Kleiner Sendesaal
Musikschul-Big-Bands
mit JayJayBeCe (Musikschule City West), mit der Flintstones Big Band (Musikschule Neukölln), Big Brass Neuruppin (Musikschule Ostprignitz-Ruppin) und dem Saxophon-Ensemble der Freien Musikschule Potsdam
16.45 Uhr / Kleiner Sendesaal
Vortrag mit Live-Musik
Leutnant Kristian Palauneck: „Das Saxophon und die deutsche Militärmusik – ein wiederkehrendes Akzeptanzproblem“ – Saxophonquartett des Landespolizeiorchesters Brandenburg
18.00 Uhr / Großer Sendesaal
Abschlusskonzert im Großen Sendesaal
1. Teil: Konzert mit dem Berliner Sibelius Orchester unter der Leitung von Simon Rössler
Jean Sibelius: „Frühlingslied“ („Kevätlaulu“) op. 16
Modest Mussorgsky: „Das alte Schloss“ aus „Bilder einer Ausstellung“
Paul Creston: Konzert für Altsaxophon und Orchester op. 26
Solist: Adrien Liebermann (Klasse Johannes Ernst)
2. Teil: BJJO – „Duke Ellington Revisited“
Leitung: Dick Oatts
Das Berliner JugendJazzOrchester spielt neu entdeckte Duke-Ellington-Kompositionen in Arrangements von Richard de Rosa und Dick Oatts.
Veranstalter: Landesmusikrat Berlin e. V. und Landesmusikrat Brandenburg e. V. mit Unterstützung des Rundfunk Berlin-Brandenburg
Eintritt frei! Einlass-Chips werden nach Verfügbarkeit am Veranstaltungstag ausgegeben

Montag, 30.09.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
Männer mit Dutt und andere Verhütungsmittel
Endlich traut sie sich vor ihre Hörer! Wurde ja auch mal Zeit nach zehn Jahren! Janine Wagners tägliche Kolumne „Berlin und Janine“ ist klug und witzig. Laut und Frech. Wie Berlin eben. Am 30.09.2019 gibts die exklusive Buch-Premiere von „Männer mit Dutt und andere Verhütungsmittel“, um 19.00 Uhr im Kleinen Sendesaal des rbb.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Eintritt frei! Karten können nur über rbb 88.8 gewonnen werden!
 

OKTOBER

Dienstag, 01.10.
19.00 Uhr
Studio A, FSZ
„Hier spricht Berlin“
Der neue rbb-Talk im Ersten mit Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer
Aus der Hauptstadt für das Erste: Am 1. Oktober 2019 startet der rbb den Talk "Hier spricht Berlin" mit den Moderatorinnen Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer. Gäste der 90-minütigen Sendung sind Moderator Günther Jauch, Musiker Sido, Schauspielerin Petra Schmidt-Schaller, Opernsänger Thomas Quasthoff und Autorin Else Buschheuer. Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer sprechen mit ihren Gästen  über 30 Jahre Mauerfall, wichtige persönliche Wegmarken und Erfahrungen mit der Wende.
Der Talk aus der Hauptstadt wird in der neuen Reihe „TALK am Dienstag“ im Wechsel mit der „NDR Talk Show“, dem „Kölner Treff“ und „3 nach 9“ im Ersten ausgestrahlt.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Heiner Heller, Programmbereichsleiter Unterhaltung und junge Formate
Karten über TV-Ticketservice, Tel.: 030/ 5360640

Mittwoch, 02.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 03.10.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Ingo Appelt, Johann König, Sebastian Pufpaff, Andreas Rebers
Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz sowie freche und verschmitzte Pointen. Als „Enfant terrible der Comedy“ wird er gerne ins kommerzielle wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm „Besser ist besser!“ zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
Johann König - Der Poet unter den Komikern, der Meister des ausschweifenden Minimalismus, erzählt in seiner unverwechselbaren Art schüchtern-charmant und mit brüchiger Stimme Geschichten aus seinem sonderlichen Leben.
Sebastian Pufpaff: „Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde.“ Sein Programm ist kein Programm, es ist eine Sichtweise, eine Meinung. Wer verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort, auf all die Fragen dieser Welt.
Andreas Rebers: "Kabarett ist wie Salat - Es muss frisch bleiben!", meint Andreas Rebers. Seine Stärke sind minimalistische Pointen - sprachlich präzise und geschliffen. Facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht sich Rebers hakenschlagend allen Kategorien". Sein Humor ist schwarz, respektlos, intelligent und aberwitzig. Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre.
Sendung: Donnerstag, 03.10.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin Brandenburg
Redaktion im rbb: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

******************************************************************
Hörspielkino - Die Herbststaffel 2019
Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Freitag, 04.10.
20.00 Uhr
HAPPY HUMBOLDT im Zeiss-Großplanetarium
Er war eines der letzten Universalgenies - am 14. September jährte der Geburtstag von Alexander Humboldt zum 250. Mal. Das wollen wir feiern. Mit der großartigen Hörspielfassung des Daniel Kehlmann Romans "Die Vermessung der Welt".
Die Vermessung der Welt
von Daniel Kehlmann
Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei Wissenschaftler an die Vermessung der Welt: Alexander von Humboldt bereist unter vollem Körpereinsatz die entlegensten Winkel des Erdballs; Carl Friedrich Gauß verlässt am liebsten gar nicht seine Rechenstube. Alt und ein wenig sonderbar geworden, treffen sich die beiden in Berlin...
Produktion: NDR 2007
Regie: Alexander Schuhmacher
Mit: Michael Rotschopf, Udo Schenk, Jens Wawrczeck u. a.

Freitag, 11.10.
20.00 Uhr
CRIME TIME im Zeiss-Großplanetarium
Der Hörspielkino-Crime Time Abend führt zunächst in das East End von London Ende des 19. Jahrhunderts, wo ein geheimnisvoller Frauenmörder namens "Jack the Ripper" sein Unwesen treibt. Im zweiten Stück geht es dann in das Berlin der 1920er Jahre - erzählt wird die Vorgeschichte der großen Liebe von Kriminalkommissar Gereon Rath, Charly, deren Vater als Gefängniswärter arbeitet und in einen Vorfall verwickelt wird.
Der Mieter - Tür an Tür mit Jack The Ripper
von Marie Belloc Lowndes
London, Ende des 19. Jahrhunderts. Ellen ist begeistert von ihrem neuen Untermieter: eine elegante Erscheinung, von Kopf bis Fuß Gentleman. Da stört es sie auch nicht, dass er exzentrische Vorlieben hat, zum Beispiel immer nur nachts das Haus verlässt. Gleichzeitig treibt ein geheimnisvoller Frauenmörder sein Unwesen. Man nennt ihn „Jack the Ripper“...
Produktion: rbb 2018
Regie: Regine Ahrem
Mit: Mit Regina Lemnitz, Gerd Wameling, Max von Pufendorf u. a.
Moabit
von Volker Kutscher
Die wilden 20er in Berlin: Charlotte Ritter hat das Abitur bestanden, obwohl sie aus bescheidenen Verhältnissen stammt. Nun lernt sie tagsüber Schreibmaschine und durchstreift nachts heimlich die angesagten Tanzlokale. Als ihr Vater, Oberaufseher im Gefängnis in Moabit, Opfer eines brutalen Verbrechens wird, beginnt sich Lottes Leben grundlegend zu ändern...
Produktion: RB/WDR/SWR 2018
Regie: Thomas Leutzbach
Mit: Marleen Lohse, Thomas Anzenhofer, Arved Birnbaum u. a.

Freitag, 18.10.
20.00 Uhr
Jules Verne im Zeiss-Großplanetarium
Nach einem wirklich heißen Sommer ist es Zeit abzutauchen. Kommen Sie an Bord der Nautilus und treffen Sie Kapitän Nemo!
20.000 Meilen unter den Meeren
von Jules Vernes
Im Jahr 1866 beunruhigt ein Meeresungeheuer die Gemüter. Der französische Professor Aronnax, sein Diener Conseil sowie der Walfänger Ned-Land machen sich auf, um das Riesentier auszuschalten. Doch die angebliche Bestie entpuppt sich als ein Unterseeboot, dessen Crew der Zivilisation entsagt hat, um fortan in den Tiefen des Meeres zu leben...
Produktion: MDR/RB 2003
Regie: Walter Adler
Mit: Gottfried John, Ernst Jacobi, Hermann Lause, Peter Gavajda u. a.

Freitag, 25.10.
20.00 Uhr
BERLIN CRIME im Zeiss-Großplanetarium
Was passiert, wenn zwei Killer der amerikanischen Mafia nach Berlin kommen, um einen Mafiakrieg anzuzetteln? Der Blick von US-Autor und Splatterregisseur Buddy Giovinazzo auf das Berlin der 1990er Jahre ist außergewöhnlich erfrischend.
Potsdamer Platz
von Buddy Giovinazzo
Berlin, 1995. Auf der größten Baustelle Europas tobt ein erbitterter Kampf um Großaufträge. Um hier mal so richtig aufzuräumen, werden die beiden Mafiakiller Tony und Hardy aus den USA eingeflogen. Doch alles, was die beiden erreichen, ist, dass die Grabenkämpfe eskalieren: Russen, Türken, Italiener und die ehemalige Stasi gehen aufeinander los...
Produktion: WDR 2004
Regie: Petra Feldhoff
Mit: Götz Schulte, Udo Kroschwald, Tayfun Bademsoy u. a.

Veranstalter: Die Veranstaltungsreihe wurde vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) initiiert und wird unterstützt vom Hörverlag.
Redaktion im rbb: Dr. Lutz Oehmichen, radioeins
Karten: € 8,00 / erm. € 6,00
Zeiss-Großplanetarium: Karteninformationen: 030 - 42 18 45 0 (Mo-Do 08.00-15.00 Uhr), Onlinebuchung: planetarium.berlin
******************************************************************

Sonntag, 06.10.
15.50 Uhr
Großer Sendesaal
Die Blaue Stunde: Serdar Somuncu und Gäste
mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg
Für viele ist sie wegen des Lichts die schönste Stunde des Tages, radioeins Hörer schätzen sie in ihrer sonntäglichen Ausgabe vor allem wegen eines Mannes: Serdar Somuncu. Zum zweiten Mal präsentiert er "Die Blaue Stunde" live auf der schönsten Bühne, die das deutsche Radio zu bieten hat, der des Großen Sendesaals des rbb.
Am 6. Oktober von 16.00 bis 18.00 Uhr können Sie den GröHaz, den GRÖSSTEN Hassias aller Zeiten, in bester Talklaune erleben. Und bei einem virtuosen Wortlawinisten wie Somuncu muss natürlich auch musikalisch ein entsprechendes Gegengewicht her. Für diese Aufgabe gab es nur eine angemessene Besetzung: das großartige Deutsche Filmorchester Babelsberg. Dessen wahrlich virtuose Musiker kümmern sich um die musikalischen Zwischentöne. Möglicherweise wird Serdar selbst zum Gesangsmikro greifen, das kann niemand ausschließen. Da sind wir ganz ehrlich. Kritisch beäugt wird er dabei von seinem gnadenlosen Redakteur Jürgen König.
Auch sonst wird natürlich schon jetzt mit Hochdruck an einer hochkarätigen Gästeliste gearbeitet. Lassen Sie sich überraschen, machen Sie sich bereit und am 6. Oktober einfach mal zwei Stunden blau!
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Projektleiter: Frank Menzel, radioeins
Karten: ab € 18,25 zzgl. ggf. VVK-Gebühren erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 9799- 8 999, über www.rbb-ticketservice.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse.

Dienstag, 08.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
„THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Thomas Baumann, Gesprächsformate im rbb-Fernsehen
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice, Tel.: 030 / 5360640 oder – mit Glück - zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 09.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 10.10.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
14 MINUTEN, UM DIE WELT ZU RETTEN TALKING SCIENCE – DER RBB WISSENSCHAFTSSALON
Klimawandel, Terrorismus, Machtmissbrauch: Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht. Künstliche Intelligenz, CRISPR CAS9, Algorithmen, die über Leben und Tod entscheiden: Ist unsere Zukunft fremdgesteuert? Wissenschaft und technologischer Fortschritt entwickeln immer neue Anwendungen mit teils unüberschaubaren Folgen. In welcher Welt wollen wir leben, und was sind wir bereit, dafür zu tun? Antworten darauf geben in der dritten Ausgabe des rbb Wissenschaftssalons Dr. Claudia Nicolai, Hasso-Plattner-Institut Potsdam, Thema: Design Thinking; Prof. Peter Seeberger, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Potsdam, Thema: Leben (fast) ohne Antibiotika und Prof. Manfred Hild, Beuth Hochschule Berlin, Thema: humanoide Robotik und Künstliche Intelligenz. 14 Minuten bleiben den Forscherinnen und Forschern, um das Publikum davon zu überzeugen, dass ihre Problemanalyse stimmig und ihr Lösungsansatz erfolgversprechend ist.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Ilona Marenbach, Abt. Wissenschaft, Bildung, Mittel- und Osteuropa
Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist bis 08.10. möglich.
E-Mail: talkingscience@rbb-online.de, Tel.: 030 oder 0331/ 97993 - 2171 (Montag bis Freitag 9.00 bis 20.00 Uhr)
Weiterer Termin, um die Welt zu retten: 12. Dezember 2019
Falls Sie nicht dabei sein können: Die Veranstaltung wird live gestreamt auf www.rbbkultur.de und am 19.10. um 00.00 Uhr im rbb Fernsehen gezeigt. Anschließend kann sie jederzeit auf rbbkultur.de/talkingscience nachgeschaut werden.

Donnerstag, 10.10.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Lisa Eckhart, Torsten Sträter, Wolfgang Trepper
Wolfgang Trepper: Wenn Kabarettist Wolfgang Trepper loslegt, gibt es kein Halten mehr: Er poltert und regt sich auf, analysiert Politiker und Fernsehmoderatoren, Serien und Fußballdramen. So kriegen alle ihr Fett weg und ordentlich den Marsch geblasen, die es sich verdient haben – an Typen und Themen mangelt es da nicht. Neben seiner brachialen Art kann Wolfgang Trepper aber auch die ganz leisen Töne. Die ganze Palette an notwendigen Emotionen.
Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, einst aus der Poetry Slam Szene erwachsen, verschafft sich nun in der Kabarettszene Deutschlands und Österreichs mehr Raum. Sie liefert Antworten auf die wichtigen, nie gestellten Fragen des Lebens. Dinge, die Sie nicht zu fragen wagten oder wohl auch niemals wissen wollten. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Und gewinnt einen Kabarett-Preis nach dem anderen.
Torsten Sträter: Ehrlich, authentisch, ein Original, das fest verwurzelt ist im Ruhrgebiet. Sein Markenzeichen: die Mütze und Geschichten aus dem fast ganz wahren Leben. Torsten Sträter gilt als der König der satirischen Kurzgeschichten. 2018 hat er den Deutschen Kleinkunstpreis verliehen bekommen. Über sich selbst sagt er: „Ich bin jetzt Anfang 50, fühle mich aber gut. Ich darf die Republik bereisen, Geschichten erzählen, lästern, vorlesen. Bin genau im richtigen Alter. War ich aber schon immer.“
Sendung: Donnerstag, 10.10.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin Brandenburg
Redaktion im rbb: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 10.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Freitag, 11.10.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
100% Live mit Rick Astley
In den 80er Jahren wird aus dem einstigen Chorknaben Rick Astley einer der gefragtesten Künstler Europas.
Songs wie „Never gonna give you up“, „Whenever you need somebody“ und „Together forever“ erobern nicht nur die Discotheken.
Mit seinen ersten acht Singles hält Rick als erster männlicher Solist Einzug in die britischen Top Ten. Musikalisch in den Fußstapfen von Kylie Minogue und Samantha Fox, überzeugt er mit Primaner-Charme und markanter Soul-Röhre. Und auch wenn er nach seiner Trennung vom Hitproduzenten-Team Stock Aitken nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen kann, veröffentlicht Rick in den Folgejahren immer wieder neue Alben.
Das Jüngste erscheint am 25. Oktober 2019 unter dem Titel “The Best Of Me”.
Genau 2 Wochen vorher, am 11. Oktober, folgt Rick Astley exklusiv einer Einladung von rbb88.8 und begibt sich auf eine Zeitreise in die 80er und 90er.
„100 % live“, mit kleinem Akustik-Set und hautnah, ab 19.00 Uhr im Kleinen Sendesaal des rbb.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Holger Lachmann / Janet Bretz, rbb88.8
Eintritt frei! Karten können nur über das Programm von rbb88.8 gewonnen werden.

Sonnabend, 12.10.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Konzert des schwedischen Männerchors Orphei Drängar
Seit 1853 begeistert der 80-köpfige schwedische Männerchor „Orphei Drängar“ (Die Söhne des Orpheus) auf der ganzen Welt Zuhörer mit Chorwerken und Arrangements, die zwischen Ruhe und Sturm – von sanftem Klang bis kraftvollem Ausdruck alle Facetten der Männerchor-Literatur zu bieten haben. Nach zwei Deutschland-Tourneen 2002 und 2007 ist der Chor diesmal mit einem besonders exquisiten Programm in zwei verschiedenen Konzerten in Berlin zu erleben: Das abendfüllende Konzert im Großen Sendesaal des rbb widmet sich der weltlichen Chormusik, das etwa einstündige Konzert im Berliner Dom beinhaltet in erster Linie geistliche Chormusik, auch unter Einbeziehung der Orgel.
Veranstalter: Music Academy Berlin City Nord
Karten € 28,00 / erm. € 18,00, Frühbucher bis 31.08.: € 22,00 / erm.€ 15,00 unter www.eventim.de, 01806-570070 tgl. von 08.00 – 20.00 Uhr (zzgl. VVK-Gebühren) / Chortickets (ab 10 Pers.) € 18,00

Sonntag, 13.10.
18.00 Uhr
Großer Sendesaal
Heimatland Norwegen
I.K.H. Kronprinzessin Mette-Marit stellt ihre Norwegen-Anthologie „Heimatland“ auf Einladung von radioeins im Großen Sendesaal des rbb vor.
Am 13. Oktober 2019 präsentiert radioeins im Großen Sendesaal des rbb einen Gala-Abend zur norwegischen Literatur mit I.K.H. Kronprinzessin Mette-Marit, den norwegischen AutorInnen Helga Flatland, Tomas Espedal und Geir Gulliksen, dem norwegischen Singer-Songwriter Moddi sowie – als Lesende der deutschen Übersetzungen – Fritzi Haberlandt und Joachim Król.
Norwegen ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019. Aus diesem Anlass ist das Buch „Heimatland. Was es bedeutet norwegisch zu sein“ (Luchterhand Verlag) entstanden. Es versammelt zwölf Beiträge namhafter AutorInnen wie Siri Hustvedt, Dag Solstad, Karl Ove Knausgård, Tomas Espedal und Helga Flatland. Herausgeben wird der Band von I.K.H. Kronprinzessin Mette-Marit, die für ihr besonderes Engagement für Literatur bekannt ist. Gemeinsam mit ihrem Co-Herausgeber Geir Gulliksen kommt IKH Mette-Marit am 13. Oktober 2019 nach Berlin, um den Sammelband vorzustellen und über norwegische Literatur und Kultur zu sprechen.
Weitere Gäste des Abends sind Tomas Espedal, der zuletzt den Roman „Das Jahr“ (Matthes & Seitz) veröffentlichte, sowie Helga Flatland, die für ihr Buch „Eine moderne Familie“ (Weidle Verlag) den wichtigen „Preis der norwegischen Buchhandlungen“ erhielt. Musikalischer Gast des Abends ist Moddi, der sein Projekt „Verbotene Lieder“ (Nautilus Verlag) vorstellt, in dem er weltweit die Geschichten von Songs gesucht hat, die verboten wurden. Er erzählt diese Geschichten – und spielt die Songs.
Aus der Anthologie „Heimatland“ wie auch aus den Romanen von Flatland und Espedal lesen Fritzi Haberlandt und Joachim Król.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dorothee Hackenberg, radioeins
Karten € 14,00 (erm. € 12,00) zzgl. ggf. VVK-Gebühren, erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97 993 - 84 999, über www.rbb-ticketservice.de, sowie bei allen Vorverkaufskassen mit CTS-System und an der Tageskasse

Donnerstag 17.10.
20.15 Uhr
Ort: wird kurzfristig bekannt gegeben
WIR MÜSSEN REDEN
Anders als bei üblichen Talk-Sendungen im Fernsehen spielen bei "WIR MÜSSEN REDEN!" Bürgerinnen und Bürger die wichtigste Rolle. Der rbb geht raus zu den Menschen in Berlin und Brandenburg und holt deren Meinungen zu aktuellen Streitfragen ein – ungeschnitten und ungeschminkt. Über die Social Media kann sich auch das TV-Publikum beteiligen und via Mobiltelefon über die Streitfragen mit abstimmen. Die Sendung kommt im Vier-Wochen-Takt immer donnerstags live um 20.15 Uhr.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Thomas Baumann, Gesprächsformate im rbb Fernsehen
Eintritt frei!

Freitag, 18.10.
10.00 Uhr
Großer Sendesaal
Offene Probe
Leitung: Karina Canellakis
Veranstalter: RSB (/ROC GmbH)
Geladene Gäste!

Montag, 21.10.
20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
WATERGATE CLUB, Falckensteinstr. 49, 10997 Berlin-Kreuzberg
rbbKultur Klassik Lounge:
zu Gast: Kuss Quartett & Johannes Fischer, Percussion
Das Kuss Quartett hat sich für den Abend im Watergate den jungen Percussionisten Johannes Fischer eingeladen, der über seine musikalische Ausbildung sagt: „Im Nachhinein bin ich meiner Mutter unendlich dankbar dafür, dass sie damals zur Bedingung machte: wenn Schlagzeug, dann bitte auch Klavier.“
Am Klavier werden wir ihn nicht erleben, dafür aber an einem vielseitigen Instrumentarium aus Erwartbarem und Unerwartetem. Gemeinsam mit dem Kuss Quartett unternimmt er eine Expedition in Repertoire von Beethoven bis Terry Riley.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Christian Detig / Maren Borchers, rbbKultur
Karten € 5,00 an der Abendkasse

Dienstag, 22.10.
19.00 Uhr
Studio A, FSZ
„Hier spricht Berlin“
Der Talk aus der Hauptstadt wird in der neuen Reihe „TALK am Dienstag“ im Wechsel mit der „NDR Talk Show“, dem „Kölner Treff“ und „3 nach 9“ im Ersten ausgestrahlt.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Heiner Heller, Programmbereichsleiter Unterhaltung und junge Formate
Karten über TV-Ticketservice, Tel.: 030/ 5360640

Mittwoch, 23.10.
19.00 Uhr
Kleiner Sendesaal
Knapp Daneben mit…
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Heiner Knapp, rbb88.8
Eintritt frei! Karten können nur über das Programm von rbb88.8 gewonnen werden.

Mittwoch, 23.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 24.10.
16.00 Uhr
FSZ /311, Potsdam
Öffentliche Sitzung des rbb-Rundfunkrates
Anfrage über das Gremienbüro in Berlin, Tel.: 030 / 979931005

Donnerstag, 24.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Sonntag, 27.10.
18.00 Uhr
Großer Sendesaal
Veranstaltung zum Nationalfeiertag der Republik Polen
Veranstalter: Botschaft der Republik Polen
Geladene Gäste!

Montag, 28.10.
20.00 Uhr
Großer Sendesaal
Radioeins holt Isabel Allende zur Deutschlandpremiere ihres neuen Romans in den Großen Sendesaal des rbb
Am 28. Oktober präsentieren radioeins und der Suhrkamp Verlag im Großen Sendesaal des rbb die Deutschlandpremiere des neuen Romans von Isabel Allende: „Dieser weite Weg“.
Isabel Allende ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart, in deren Geschichten sich „der Zauber epischer Erzählkunst“ (The New York Times) entfaltet. Ihr neuer Roman handelt von dem jungen, idealistischen Katalanen Víctor Dalmau, der grade beginnt, als Arzt zu praktizieren, als der Bürgerkrieg ausbricht, und er mit seiner Familie aus dem belagerten Barcelona in die Pyrenäen flieht. Dort erfährt er, dass sein geliebter Bruder gefallen ist, hat aber nicht den Mut, seiner hochschwangeren Schwägerin Roser die Wahrheit zu sagen. Später, als die beiden mit Glück nach Chile gelangt sind, beginnt zwischen ihnen eine Liebesgeschichte, die wiederum an den politischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts zu scheitern droht.
Allendes Buch beruht auf einem historischen Hintergrund: 1939 wurde der spätere Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda von der chilenischen Regierung an die französische Grenze geschickt. Dort hatte die französische Regierung eine halbe Million Katalanen, die nach dem Sieg Francos im spanischen Bürgerkrieg aus Barcelona geflohen waren, in Lagern untergebracht. Neruda hatte den Auftrag, zweitausend von ihnen nach Chile zu bringen. Ihm gelang es, das Geld aufzutreiben, um für die Reise ein Schiff namens „Winnipeg“ zu kaufen. In Chile angekommen, prägten die katalanischen Familien die weitere Entwicklung Chiles nachhaltig.
Die Lesung, die auf Englisch und Deutsch stattfindet, wird moderiert von radioeins Literaturagent Thomas Böhm. Die deutschen Texte liest Trystan Pütter, der zuletzt u. a. in „Toni Erdmann“ und Christian Petzolds Verfilmung von Anna Seghers Roman „Transit“ zu sehen war.
Mit dieser Deutschlandpremiere setzt radioeins seine Reihe „Die schöne Lesung“ im Großen Sendesaal des rbb fort, in der seit 2015 unter anderem die Nobelpreisträger Orhan Pamuk und Maria Vargas Llosa, Zadie Smith, Paul Auster und weitere bedeutende AutorInnen der Weltliteratur der Gegenwart gastierten.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Dorothee Hackenberg, radioeins
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Dienstag, 29.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
THADEUSZ UND DIE BEOBACHTER
„THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Thomas Baumann, Gesprächsformate im rbb-Fernsehen
Karten € 8,00 über TV-Ticketservice, Tel.: 030 / 5360640 oder – mit Glück - zu gewinnen über beobachter@rbb-online.de

Mittwoch, 30.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
rbb Praxis
Moderation: Raiko Thal
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Kristina Henss, rbb Praxis
Geladene Gäste!

Donnerstag, 31.10.
20.00 Uhr
Säälchen, Holzmarkt 25, 10243 Berlin
Nuhr im Ersten
Gäste: Michael Mittermeier, Andreas Rebers, Florian Schroeder
Michael Mittermeier stellt sich der dunklen Seite der Macht. Er zieht die Röntgenbrille auf und durchleuchtet das Weltgeschehen, filetiert die kleinen Schweine und zerschnitzelt die großen Sauereien.
Andreas Rebers: "Kabarett ist wie Salat - Es muss frisch bleiben!", meint Andreas Rebers. Seine Stärke sind minimalistische Pointen - sprachlich präzise und geschliffen. Facettenreich und mit großer Freude an politischer Unkorrektheit entzieht sich Rebers "hakenschlagend allen Kategorien". Sein Humor ist schwarz, respektlos, intelligent und aberwitzig. Andreas Rebers spricht, singt, spielt Akkordeon und Klavier, auf keinen Fall Gitarre.
Florian Schroeder zeichnet sich durch eine erfreuliche Respektlosigkeit aus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Scharfzüngig und hintersinnig kommentiert er das tagespolitische Geschehen. Dabei macht er auch Gebrauch von seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten als Parodist…
Sendung: Donnerstag, 31.10.2019, 22.45 Uhr, ARD
Veranstalter: Nuhr TV GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin Brandenburg
Redaktion im rbb: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Donnerstag, 31.10.
20.15 Uhr
Studio A, FSZ
Die „Abendshow“ – live aus Berlin
Mit Britta Steffenhagen und Marco Seiffert
Spots an für die neue „Abendshow“ - live aus der aufregendsten Stadt der Welt!
Seit fast 60 Jahren ist die „Abendschau“ der treue Begleiter in Berlin. Jetzt gibt es die „Abendshow“! Überraschend, kantig, schräg. So wie Berlin.
Mitten im modernen Studio-Set ein Moderationstisch frei nach dem ersten „Abendschau“-Möbel von 1958. Doch das frische Berlin-Magazin katapultiert den Retro-Charme mutig in die Jetztzeit und nimmt individuell und frech bis spöttisch Kurs auf die Themen der Metropole.
Das 45-minütige Magazin berichtet unterhaltsam-satirisch und politisch zupackend über die Geschicke der Stadt. Ein Metropolen-Format mit Relevanz und Glanz. Klar in der Sache, leicht im Ton, abwechslungsreich in der Form.
Rund 100 Gäste können die Sendung live im Studio verfolgen.
Britta Steffenhagen und Marco Seiffert führen gemeinsam durch die „Abendshow“. Spannung, wilder Humor und relevante Unterhaltung garantiert.
Veranstalter: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion: Jürgen Stark, FS-Unterhaltung
Eintritt frei! Sie wollen live dabei sein? Tickets gewinnen unter: rbb-online.de/abendshow, Tel. 030 / 97993 2171 (Mo – So 09.00 – 22.00 Uhr)

Änderungen vorbehalten!

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Weitere Informationen

Veranstaltungstickets online

Hier können Sie Tickets für die vom rbb Fernsehen und den rbb-Hörfunkprogrammen präsentierten Veranstaltungen erwerben.