Computer Artwork: Ausstrahlender Schmerz am Knie (Quelle: imago/Science Photo Library)
imago/Science Photo Library
Bild: imago/Science Photo Library

- Die Wahrheit über... Arthrose

Schmerzen im Knie, in den Hüften oder den Fingern: Etwa fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Arthrose. Viele Betroffene durchlaufen unzählige Therapien. Doch welche konservativen und welche alternativen Methoden helfen?

Kann man etwa mit richtiger Ernährung die Entstehung oder mit Hyaluronsäure eine Verschlimmerung der Arthrose verhindern?

In Deutschland leiden etwa fünf Millionen Frauen und Männer unter Beschwerden einer Arthrose, Tendenz steigend. Zwei Millionen Menschen haben sogar täglich aufgrund ihrer Arthrose Schmerzen in ihren Gelenken. Arthrose ist ein Altersphänomen: Ab dem 60. Lebensjahr sind gut die Hälfte der Frauen und ein Drittel der Männer betroffen, vor dem 30. Lebensjahr nur einer von hundert.

Raiko Thal macht sich auf die Suche nach zeitgemäßen Therapien. Nach Wahrheiten für Menschen, die ihre Gelenke noch lange behalten wollen.

Grundsätzlich kann Arthrose alle Gelenke betreffen, am häufigsten erkranken jedoch Hüfte und Knie. Fehlstellungen wie X- und O-Beine, Bewegungsmangel und vor allem Übergewicht erhöhen die Gefahr zu erkranken. Normalerweise wird ein Gelenk von einer Bindegewebskapsel umhüllt. Die Gelenkflächen zum Beispiel von Oberschenkel- und Schienbeinknochen sind von einer glatten Knorpelschicht überzogen. Dieser Knorpel schützt die Knochen und ermöglicht reibungslose Bewegungen.

Die Schleimhaut an der Innenseite der Gelenkkapsel hat zwei wichtige Aufgaben: Sie sorgt für den Abbau von feinem Knorpelabrieb. Sogenannte Fresszellen übernehmen diese Aufgabe. Außerdem produziert die Gelenkschleimhaut die sogenannte Gelenkschmiere. In dieser medizinisch korrekt als Synovia bezeichneten Flüssigkeit bewegen sich alle Gelenkanteile. Sie ernährt auch den Knorpel, der selbst keine Gefäße enthält. Durch regelmäßige Be- und Entlastung wird die Gelenkschmiere in den Knorpel "eingewalkt".

Ein Film von Cornelia Fischer-Börold

Infotext: Beate Wagner

Erstausstrahlung

  • Wie Arthrose entsteht

  • Arthrose kann auch die Fingergelenke betreffen

  • Typische Beschwerde ist der Anlaufschmerz

  • Die vier Stadien der Arthrose

  • Die Behandlung ist vielschichtig

  • Eine ausgewogene Ernährung wirkt gegen übermäßige Pfunde

  • Kann eine Knorpeltransplantation helfen?

  • "Sanfte" Methoden

  • Die MRT-Therapie

  • Naturheilkunde gegen Arthrose-Schmerzen

  • Blutegel gegen die Beschwerden

  • Kunstgelenk - die letzte Hoffnung?

  • Service

Arthrose: Ursachen, Therapie, Vorbeugung

Zwei Frauen bei einer Übung zur Stabilisation des Hüftgelenks (Quelle: imago/allOver)
imago/allOver

rbb Praxis - Wenn der Knorpel sich verabschiedet

Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung weltweit. Gut die Hälfte aller 60-jährigen Frauen und ein Drittel der Männer sind betroffen - sie leiden unter Schmerzen und Gelenksteifigkeit. Aber wie entsteht Arthrose? Und was kann man tun, um ihr vorzubeugen?