Fahrgast mit Mundschutz in einem BVG-Bus, imago images/Emmanuele Contini
imago images/Emmanuele Contini
Bild: imago images/Emmanuele Contini

Kampf gegen Corona - Wie radikal ändert das Virus unser Leben?

Der Kampf gegen Corona bestimmt den Alltag. Immer mehr Bewegungsfreiheiten von Bürgerinnen und Bürger sind eingeschränkt. Das öffentliche Leben fast auf Null heruntergefahren. Doch reichen die Maßnahmen oder müssen wir uns in Brandenburg und Berlin noch radikaler einschränken?

Wie hart trifft das Virus die Region? Wie hat die Corona-Krise unseren Alltag schon verändert? Und wann können die Einschränkungen wieder gelockert werden? Darüber diskutieren Sarah Zerdick und Andreas Rausch in der Live-Sendung mit u.a.:

Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister Berlin

Mike Schubert, Oberbürgermeister Potsdam

Katharina Zumbusch, Hausärztin aus Brandenburg an der Havel

Annette Bifone (per Skype), lebt mit Familie in Verona

Elmar Krause, Vorsitzender Seniorenvertretung Berlin Steglitz-Zehlendorf

Noah Adler, Berliner Schüler, hat ein Corona-Hilfeportal entwickelt

Aus aktuellem Anlass findet die Sendung live ohne Publikumsbeteiligung im Fernsehstudio statt. Von zu Hause aus können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer aber weiterhin an der Debatte beteiligen. Sie erreichen uns über die folgenden Wege: 

Schicken Sie uns Ihre WhatsApp-Videonachricht an +49 30 97 99 32 43 35.

Stimmen Sie über das interaktive Publikums-Tool meinrbb.de mit ab.

Hinterlassen Sie hier auf der Internetseite rbb-online.de/wirmuessenreden sowie den Social Media-Kanälen von rbb Fernsehen und Inforadio (#wirmuessenreden) ihre Kommentare.

180 Kommentare

  1. 180.

    Wie wahr, wie wahr. Welch ein Hohn. Beim Einkaufen werden nicht mal die Angestellten minimal geschützt. Wenn, dann steckt man sich beim Einkauf an.

  2. 179.

    Werter Herr Müller, wie werden die Erzieherinnen und Erzieher in den Notbetreuungen der Kitas in Berlin und Brandenburg in ihrer Gesundheit während der kinderbetreuung geschützt?! Wo sind für sie die Arbeitsschutzbekleidungen,sammt Mundschutz???? Mit freundlichen Grüßen, Daniela Fröbel

  3. 178.

    Es gibt schon seid Wochen nirgends mehr einfache Masken, nicht mal im Baumarkt. Warum schützt sich in allen anderen Ländern die Bevölkerung flächendeckend damit, wenns unnötig ist? Auch China? Und Taiwan? Dort ist die Pandemie schon eingedämmt. Die haben langjährige Erfahrungen damit.

  4. 177.

    Liebes RBB Fernsehen,

    sehr gute, informative und aufbauende Sendung! Danke.

    Und herzlichen Dank an den regierenden Bürgermeister Herrn Müller, dass er uns bisher mit Umsicht und Weitsicht vor der Quarantäne bewahrt hat.

    Ich wohne in Alt-Hohenschönhausen und hier verhalten sich die meisten Menschen sehr umsichtig und rücksichtsvoll, mit Ausnahme unserer neuen Mitbürger aus den Flüchtlingsheimen. Vielleicht verstehen sie wegen Unkenntnis unserer Sprache den Ernst der Lage nicht? Es wäre schön, wenn sie sich rücksichtsvoller verhalten würden

    Schöne Grüße an das Team Rita

  5. 176.

    Mich nerven die Vorschußlorbeeren für die angeblichen "Helden"! Das geht nicht gegen Noah, aber gen die Leute, die sich dort registrieren und sich feiern lassen, aber nichts tun! Ich habe vor fast einer Woche zwei Leute kontaktiert und keiner hat sich bei mir gemeldet. Schöne Helden!

  6. 175.

    als Frage zur Sendung zu spät, aber trotzdem mal in den Raum gestellt: kann man z.B. Kälte nicht zum Desinfizieren der Schutzmasken nutzen? Es gibt diese Kabinen für medizinische Behandlungen, in denen Temperaturen von -150 Grad Celsius erreicht werden. Es würden hunderte Masken in solch eine Kabine passen...

  7. 174.

    Guten Abend, wie steht es um die Schutzaustattung für die Polizei der Länder Berlin und Brandenburg. Die Polizisten im Streifendienst arbeiten ja täglich an der Basis, dem Bürger, und haben den Auftrag die beschlossenen Einschränkungen in der Öffentlichkeit zu kontrollieren und ggf. Verstöße zu ahnden.

  8. 173.

    Leider sind die Maßnahmen oft widersprüchlich: Beerdigung für mehrere Leute verboten, maximal zehn Leute in Berlin. Aber im Supermarkt sind dreißig Leute, nicht auf Abstand, nicht an der Luft, nur die Umwälzung der Klimaanlage

  9. 172.

    Bewegung ist wichtig, gerade auch für Ältere. Medien wie wohl auch der RBB bieten dazu etwas zum Mitmachen in der Mediathek an. Ältere brauchen aber größere Bilder als am PC. Könnte der RBB nicht zu festen Zeiten eine fröhliche Mitmach-Bewegungssendung anbieten, vielleicht 5-10 Minuten täglich?

  10. 171.

    Eine Frage an Frau ZumBusch:
    Ich habe gehört dass das Corona Virus in Aerosolen, also in der Luft, bis zu 3 Stunden überleben kann. Wenn das stimmt bedeutet dass dann nicht, dass viel strengere Maßnahmen (z.B. Masken pflicht , o.ä.) angebracht sind ? Dieser Fakt kommt in den Medien so gut wie nicht vor. FInde ich wichtig!

  11. 170.

    Wie sind Schutzmasken und Schutzkleidung in Brandenburg /Berlin knapp?
    Wie so kann das im Deutschen Gesundheitssystem warum wurde dort nicht rechtzeitig reagiert?

  12. 169.

    @Hr. Müller: die Taktung der U-Bahn wurde von 5 Minuten auf 10 Minuten geändert. Mit dieser Taktung lässt sich der vorgeschriebenen Abstand selten einhalten. Es gibt viele Berliner, die keine Möglichkeit haben im Homeoffice zu arbeiten und die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müssen! Ist Ihnen die Änderung der Taktung und das damit verbundenen, erhöhte Infektionsrisiko nicht bewusst? Das ist ein Thema, dass meine Kollegen und mich sehr beschäftigt. Und warum wir der Mundschutz, als Spuckschutz (Stofftuch vor Mund und Nase ausreichend), in den öffentlichen Verkehrsmitteln, nicht zu einer Pflicht ?

  13. 168.

    Hallo!
    Wird man während einer Verschnaufpause in dieser Krise auch endlich mal über eine flächendeckend bessere Bezahlung der Pflegekräfte debattieren?
    Laut diversen Medien sind erhöhte Diäten in Kombination mit veränderten Arbeitszeiten für die Abgeordneten und Politiker verabschiedet worden.
    Wer kümmert sich nun endlich mal um eine deutlich bessere Bezahlung der Pflegekräfte in diesem Land, die - wie sich nun einmal mehr zeigt - tagtäglich aufopfern und Leben retten.

  14. 167.

    So eine Dummschwätzerei. Konsequentes Nachfragen der Moderatoren bei pauschalisierten Antworten der Gäste Fehlanzeife,
    wie immer beim RBB. Hartnäckiges Nachfragen insbesondere bei der Materialversorgung als Beispiel. Hinhaltetaktig! Die Wahrheit: Es gibt nichts und es wird auch nichts geben. Monopolie in echt!!!!

  15. 166.

    Da stimme ich Ihnen vollkommen zu. Für jeden und vor allem das Personal, sollten Atemmasken und Handschuhe Pflicht sein. Und sie sollten an alle kostenlos verteilt werden. In allen anderen Ländern tragen die Menschen zumindest einfache Atemschutzmasken. Nur in Deutschland und Österreich nicht. In China hat jeder diese Ausstattung, auch in Frankreich oder Italien.

  16. 165.

    Ich verstehe auch nicht, warum erst am Wochenende die Läden z.B. auf die Idee gekommen sind, nur 1 Pckg. Toilettenpapier etc. pro Kunde zu verkaufen und es immer noch nicht alle so machen!
    PS: Wir hatten bisher noch welches zu Hause, aber langsam wird unser Toilettenpapier auch alle. Bei jedem Einkauf seit 14 Tagen gucke ich und immer ist es leer. Kann nicht wahr sein!

  17. 164.

    Ich verstehe nicht, warum der junge Bundeswehrsoldat lsut Interview bereits 21 Tage und noch weiterhin in Quarantäne sich befindet, wenn es überall heißt, es sind 14 Tage nur Quarantäne anzusetzen ? Ich bitte um Antwort vom RBB!
    Berit

  18. 163.

    Sehr geehrter Herr Müller,

    würde ein Beschluss zur Verpflichtung zum Tragen von Mundschutz (selbstgemacht, tücher, taschtücher) nicht ein weiteres Ausbreiten verhindern? Denn leider hält sich nicht jeder an den Mindestabstand insbesondere beim Einkaufen.

    Danke für die Antwort!

  19. 162.

    HALLO, wir machen alle Vorsorgeuntersuchungen, haben alle empfohlenen Schutzimpfungen und auch die Lungenschutz/Pneumokkoken Impfung für Leute ab 60
    (wir sind 62)
    Ist das ein kleiner Schutz vor dem Lungenvirus?
    Freue mich über eine Antwort

  20. 161.

    Bei der Sperrung des Fitnessparcours geht es darum, dass man dort evtl. Stangen anfässt etc. (wie beim Spielplatz) und Erreger sich dort halten können.

  21. 160.

    Verehrte Frau Zerdick,
    was ist denn nun mit dem Vorschlag,
    besonderen Einkaufszeiten für uns Alte einzurichten? Sie sind ca. vor 'ner halben Stunde wieder von dem Thema abgekommen...

  22. 159.

    Guten Abend Herr Müller,

    wie können wir die Bediensteten in den sog. systemrelevanten Berufen schützen? Kontaktbeschränkungen wie z.b. bei der Polizei, im Justizvollzug oder der Feuerwehr sind nicht umsetzbar und Schutzausrüstungen sind keine vorhanden. Insbesondere im Berliner Justizvollzug weiß niemand wie mit dem Mangel umgegangen werden soll. Was passiert wenn mehrere Schichten aufgrund von Verdacht oder bestätigten Fall von einer Infektion wegfallen? Die Personalsituation war ja vor dem Virus schon sehr knapp.
    Vielen Dank

  23. 158.

    HINWEIS
    Man kann nur Artikel hamstern, die auch erhältlich sind. Das dürfte bei Desinfektionsmittel nicht zutreffend sein.

  24. 157.

    Das ist wirklich unverständlich und auch frech. Wer denkt an den Schutz der Lehrer/Erzieher, genau.

  25. 156.

    Die Ausgangsbeschränkung ist genau richtig, allerdings was ich bisher immer noch vermisse ist, dass es keine einheitliche Regelung bei den Supermärkten gibt, mit Abstand halten, wieviel dürfen in den Laden gelassen werden, das muss als nächstes geregelt werden vom Berliner Senat, vielleicht Sicherheitspersonal und klare Einkaufsregeln, wieviel Menschen dürfen auf wieviel qm Fläche einkaufen (Bspl. 100 qm, maximal 5 Menschen). Das gleiche beim Geldabheben, da dort die Fläche oftmals sehr gering ist, sollte nur einer hinein dürfen und der kleine Raum sollte auch gut belüftet werden, sprich die Tür sollte tagsüber offen sein, genaus in Mietshäusern mit vielen Mietern, Mietparteien, tagsüber muss die Tür offen sein wegen der Durchlüftung und dann ganz wichtig auch die Bevölkerung sollte einen Mundschutz haben dürfen, aber es gibt nirgends mehr welche.

  26. 155.

    Trotz Kontaktbeschränkung wird eine sportliche Betätigung (unter Beachtung der aktuellen Regeln )an der frischen Luft empfohlen. Unsere Stadt hat aber den Fitnessparcours gesperrt! Ist das nicht Übungen ?

  27. 154.

    Warum werden Hamsterkäufe zugelassen und kann man nicht genauso wie andere Sachen drastische Konsequenzen durch ziehen bzw durchführen da es nicht normal ist das Plünderer die es tätigen nur an sich denken?

  28. 153.

    Ich hoffe Herr Müller nimmt noch Stellung zu den vielen Kommentaren, zum Thema der gelockerten Notbetreuung in der Kita und den dadurch absolut mangelnden Schutz der Erzieher!

  29. 152.

    Leider hat Herr Müller beim ÖPNV wohl verpasst, dass alle Öffentlichen ihre Fahrpläne ausgedünnt haben - bis dahin ging es zumindest in U- und S-Bahn einigermaßen gut mit dem Abstand halten - haben sie doch da bitte nochmal nach ...

    ... und eine Bitte an alle Journalisten - sucht doch bitte nicht an jeder Entscheidung das berühmte Haar in der Suppe - KEINER hat das Patentrezept ... und wenn sie andere Ideen habt, dann begründet diese auch wissenschaftlich ... danke

  30. 151.

    Herr Müller hat leider eine falsche Aussage gesagt. Die U Bahn fährt zur Zeit im 10 Minuten takt. Ich fahre täglich mit der U-Bahn und sie ist voller geworden die Abstandsregelung ist damit nicht mehr einzuhalten was total gegen der festgelegten Regelung vom Sonntag widerspricht.

  31. 150.

    Selbst zur 70+ Gruppe gehörend, gehe früh einkaufen, einmal die Woche, bei Häuslicher Quarantäne, wäre die Versorgung mit Frischen Lebensmitteln problematisch.

  32. 148.

    Warum wird nicht weitreichender getestet? Habe seit 2 Wochen Erkältungssymptome, Geschmacksverlust, hatte auch einen Tag Fieber und vielleicht ist es Corona. Testen lassen darf sich aber nur, wer im Risikogebiet war/ mit jmd Positivem Kontakt hatte. Mir nicht bekannt, da ich bis vor einiger Zeit aber täglich schwimmen und zum Sport war, kann ich das nicht genau sagen. Im Haushalt sind Personen Ü70. Test wäre sinnvoll, aber bei DEN Beschränkungen ausgeschlossen.

  33. 147.

    Hallo erstmal, ich finde das alle Bundesländer es gleich machen sollten zudem finde ich es ungerecht der kleine Blumenladen muss zumachen was ich oki finde aber in den großen Märkten gibt es Blumen genau wie mit dem Angelgeschäft Angeln dürfen nicht mehr verkauft werden bei Kaufland gibt es sie im Angebot wieder tüpisch deutsche Gesetze und die Großen profitieren wieder wie immer. Ansonten allen alles gute. :)

  34. 146.

    Wann die Schulen wieder aufmachen? Was ist das für eine Frage. Sie machen wieder auf, wenn die jetzt bestehenden Risiken nicht mehr vorhanden sind. Sonst wären die Schulschließungen ja kompletter Schwachsinn gewesen.

  35. 145.

    Meine Freundin ist am Wochenende in Tegel gelandet und sie hat berichtet, dass sich dort alle am Gepäckband drängeln. Warum wird also am Flughafen nicht auch auf die Regeln im Alltag gepocht?

  36. 144.

    Wie kann es sein, dass Senior*innen in Einrichtungen von Personal ohne Masken betreut werden die das Virus wie ein Bienchen von Blüte zu Blüte tragen (siehe Würzburg)?
    Ebenso verhält es sich in ambulanten Praxen der Physio- und Ergotherapie, sowie den Logopäden.

  37. 143.

    Warum werden nur selten genaue Zahlen über die Altersstrucktur der bisherigen Patienten die wirklich im Krankenhaus behandelt wurden bekannt gemacht. Damit man mal wirklich weiß welche Patientengruppen geschützt werden müssen. Wie sinnvoll ist es wirklich die gesunden Menschen unter 55 Jahren daran zu hindern das sie sich mit Corona anstecken, wenn klar ist das min. 60 % der Bevölkerung einmal infiziert werden müssen, damit wir einen Herdenschutz aufbauen. Verursachen die Maßnahmen nicht eher das wir es um vier Wochen verzögern um dann wieder von vorn anzufangen. Wäre es nicht besser die Personengruppen die wirklich gefährdet sind durch eine Reduzierung der Außenkontakte zu schützen und von extern mit Lebensmitteln zu versorgen? Laut Medien wären das die Personengruppe ab 60 und Menschen mit Vorerkrankungen. Wieviele von der Personengruppe unter 60 musste bisher wirklich längerfristig im Krankenhaus intensiv betreut werden?

  38. 142.

    mein Mann hat heute Morgen 3 Läden aufsuchen müssen, um die gewünschten Waren zu bekommen

  39. 141.

    Wenn kein Recht auf eine Testung zum Virus besteht,
    woher soll man wissen,
    ab wann man wieder arbeiten gehen kann
    OHNE noch ansteckend zu sein?

    Weiterhin viel Erfolg

  40. 140.

    getestet werde ja nur Personen, die Symptome haben und wissentlich Kontakt mir einem Infizierten habtten.
    Es gibt ja meines Wissens auch sehr leichte Verläufe, denen vieleicht gar nicht klar ist, dass sie infiziert sind und vieleicht auch nicht wissen, dass sie mit jemanden Kontakt hatten, der infiziert ist oder war.
    Müsste man nicht auch mal testen können, ob man schon Antikörper hat, also schon immun ist?

  41. 139.

    Guten Abend !! Ich bin ein sogenannter Risikopatient und war vor kurzem wegen einer Untersuchung im Krankenhaus auf der Lungenstation. Ich wurde leider nicht auf Corona getestet. Nach meiner Bronchoskopie habe ich 4 Tage hintereinander Fieber gehabt. Ich habe seit einer Woche immer stärker werdenden Husten. Ich war gestern in der Corona - Aufnahmestelle im Wenckebach - KKH und wurde trotzdem abgewiesen. Wenn selbst ich keinen Test bekomme, wer bekommt den ? ... und wenn nicht richtig getestet wird, wie kann man sich sicher sein, dass in 4 Wochen nicht doch jemand Corona hat und wieder die Infektionskette weiter geht, solange weiter gearbeitet wird. Werden Tests ausdrücklich zurück gehalten ?

  42. 138.

    Die WHO sagt: Testen! Testen! Testen! - Wäre es nicht sinnvoll, breit angelegte Antigentests oder Antikörpertests durchzuführen, damit alle, die den oder das Virus bereits überstanden und damit Antikörper haben, wieder ohne Angst und Sorge arbeiten gehen können. Ich weiß von vielen, dass sie sich das wünschen. Zu ihre und aller Sicherheit und nicht zuletzt zur Unterstützung der Arbeitgeber und der Wirtschaft.

  43. 137.

    Trotz Kontaktbeschränkung wird eine sportliche Betätigung (unter Beachtung der aktuellen Regeln )an der frischen Luft empfohlen. Unsere Stadt hat aber den Fitnessparcours gesperrt! Ist das überzogen oder eine richtige Entscheidung?

  44. 136.

    Herr Müller lügt. Der öffentliche Nahverkehr wurde aktuell sehr wohl eingegrenzt! Viele S- Bahnen fahren nicht mehr. Entsprechend sind wieder viel mehr Leute in den Waggons.ich persönlich habe mir jetzt ein Auto geliehen. Desinfiziert und fahre sicherer.

  45. 135.

    Beim Einkaufen ist niemand geschützt, nicht das Personal und nicht die Kunden. Da ist es wesentlich gefährlicher als im Freien. Die Supermärkte sind voll und erst die Baumärkte.
    Wann wird es endlich eine kostenlose Ausgabe von Atemmasken (einfache) und Handschuhe für alle beim Einkaufen geben?
    Zuerst als unbedingte Pflicht für das Personal?

  46. 134.

    ..mein tiefempfundenes Beileid...ich finde die Entscheidung, Sie nicht zu Ihrem sterbenden Partner zu lassen, NICHT nachvollziehen...ich finde das UNMENSCHLICH...zu gegebener Zeit sollten Sie rechtlich prüfen lassen, ob das rechtens war...ich wünsche Ihnen Kraft und baldige Genesung...

  47. 133.

    Was sollen diese Bilder und der Kommentar mit den Armee-Transportern eben ?!? ... Recherchieren Sie das bitte besser, bevor Sie solche Schock-Bilder senden !!! ... Und vor allem auch noch entsprechend schlimm kommentieren !!! ... Das war verantwortungslos, verängstigend, schlimm !!! ... Dort werden sicher nur besondere Pandemie-Regeln bezüglich des Leichentransports befolgt. Deshalb Armee-Fahrzeuge, etc. ... Nicht wegen der schieren MASSE an Toten !!! ... Bitte recherchieren Sie diese Bilder besser !!!

  48. 132.

    Das ist sicher im Nahverkehr nur schwer möglich. Erschreckend ist der scheinbar ungebremste Inlandsflugverkehr mit ausgebuchten Maschinen, in denen es sehr eng zugeht. Hier sollte die Politik handeln und dringend einer möglichen Weiterverbreitung von Viren Einhalt gebieten. Was im Info-Radio heute zu den Arbeitsbedingungen und Zuständen in Tegel zur Situation der Sicherheitsmitarbeiter zu hören war, passt überhaupt nicht zu manchen Aussagen und Forderungen der anwesenden Poitiker.

  49. 131.

    Das Gesundheitssystem muß verstaatlicht werden.
    Wir brauchen eine für alle Bürger/innen verbindliche Bürgerversicherung.
    Man kann Krankenhäuser nicht als Wirtschaftsunternehmen führen,
    die fehlenden Pflegekräfte beispielsweise sind ein eindeutiger Beweis, dass an der Pflege zu sparen die Versorgung der Bürger/innen bedroht.

  50. 130.

    An welche zentrale Stelle kann ich mich als ehemalige Krankenschwester wenden, wenn ich mich als Unterstützung der vorhandenen Kapazitäten zur Verfügung stellen möchte? Ich bin zwar schon seit knapp 20 Jahren raus aus dem Beruf und habe nun ein feste Anstellung als Sozialarbeiterin, denke aber, dass ich mit einer entsprechenden Schulung und Einarbeitungszeit auch hilfreiche Dienste leisten kann. Geklärt werden müsste auch nur, ob und unter welchen Bedingungen Freiwillige wie ich, die in anderen Stellen arbeiten, von ihrem aktuellen Arbeitgeber freigestellt werden!

  51. 129.

    Ich habe seit 2 Wochen Grippesymptome, bin krank geschrieben und soll den ÄBD kontaktieren, dieser ist aber immer besetzt oder man wird nach 2 min aus der Warteschlange geworfen. Die Corona-Hotline ist auch immer besetzt. Warum gibt es keine zusätzlichen Telefonkapazitäten?

  52. 128.

    ...ich bin derselben meinung...das, was diese senatorin vorschlägt, ist unsubstantiierter Unsinn...wer hat den diese stadt, dieses land aufgebaut? jetzt diese willkürlich festgelegte altersgruppe pauschal einsperren zu wollen, zeugt von unempathischem aktionismus/populismus...

  53. 127.

    Wie und wann wird der Schulalltag wieder eintreten? Ist nach den Osterferien realistisch?
    Was ist für die Klausuren zur Abitzrzulassung geplant?
    Teilweise ist die Rede von Wiederholung der Klassenstufen aufgrund versäumten Unterrichtsstoff. Wie ist die politische Meinung dazu?

  54. 126.

    Guten Abend.
    Frage an berliner Bürgermeister Michel Müller. Ich habe frage..
    Wie lange geschlossen bei Behinderte Werkstätten in Berlin
    Schutz Maßnahmen ich muss Zuhause bleiben wegen Corona Virus welche Monat ich kann wieder arbeiten gehen bei der behinderte Werkstatt Kasper Häuser.
    Viele Grüße David Ebeling. Bleibt gesund.

  55. 125.

    Wie kann es sein das seit Februar 2020Truppen mehrerer Natoländer quer durch Deutschland in Richtung Osteuropäsche Länder transportiert werden nur zum Zwecke Defender 2020 Manöver,und das trotz Corona .

  56. 124.

    Zum Thema Besuch im Krankenhaus: Mein Partner ist am Samstagabend an Corona auf der Intensivstation verstorben. Leider ganz allein. Ich hätte mich sehr gefreut, zu ihm zu können. Ich sitze derzeit in der Wohnung fest unter Quarantäne, weil auch positiv getestet. Covid-19 ist sterben (und trauern) in Einsamkeit.

  57. 123.

    An den Regierenden von Berlin,
    Darf ich jetzt schon in meinem Kleingarten übernachten?
    Im März?

  58. 122.

    An Herrn Müller:
    Die Bestimmung für die Notbetreuung wurde gelockert, während die Kontaktsperre beschlossen wurde. Wie ist dass denn zu vereinen, wer denkt an uns Erzieher, die nun wieder viel mehr Kontakte haben werden und damit die Gefahr einer Infektion wieder viel größer ist? Die Erzieher können sich nicht mit Plexiglass u.ä. schützen und müssen so wieder viel mehr direkten Kontakt zu vielen verschieden Menschen haben. Auch wir Erzieher haben Familie, Kinder, ältere Angehörige, wer schützt sie und uns? Es ist dringend nötig, diesen Beschluss wieder zurück zu nehmen! Um die Erzieher zu schützen, die versuchen für alle anderen den Rücken frei zu halten und die Kinder zu betreuen. Es gibt auch keinen verständlichen Grund für diese Lockerung der Notbetreuung!

  59. 121.

    Wir helfen uns gegenseitig unter Nachbarn beim Einkaufen,aber wie soll man für andere was mitbringen wenn die Regale ständig lehr sind ?
    Warum gibt der Senat nicht Regeln für die Supermärkte vor um Hamsterkäufe zu vermeiden und zu regulieren ?

  60. 120.

    Glauben Sie, aus ihren Gesprächen mit den Virologen, daß es eine zweite und dritte Welle geben wird, und würden sie dann noch schneller reagieren, mit dem runter fahren?

  61. 119.

    Ich höre es schon heute. Der wütende Chef.
    Wer in einem Warenhaus Bekleidung verkauft muss !! auf den Kunden aktiv nah zugehen.
    Dies wurde noch Stunden vor Schließung aller Läden von uns verlangt.

    Arbeitsrechtlich muss ich diese Anweisung befolgen. Dann ist es nur eine Frage der Zeit bis der Virus bei einem ankommt.

    Dieses Thema, "Abstand einhalten" oder Abmahnung wird unter Garantie vergessen werden.

  62. 118.

    Wir arbeiten in Berlin Prenzlauer Berg und Friedrichshain, da wir den Kontakt mit anderen meiden möchten fahren wir mit dem Auto. Warum setzt man nicht die Parkraumbewirtschaftung aus.

  63. 117.

    ich möchte Herrn Schubert für seine Standhaftigkeit in der Kreißsaaldiskussion danken - glauben Frau Lange und Herr Krämer von den Linken und auch einige werdende Mütter, dass die Hebammen im Kreißsaal keinen Schutz brauchen und keine Familien zu hause haben - ich finde es unverschämt solche Forderungen zu stellen. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Auch glauben die beiden scheinbar, dass das Klinikum hat zu viel Schutzkleidung hat um damit die werdenden Vätern zu versorgen. Ich bin selber Vater von zwei Kindern und meine Frau arbeitet im Kreißsaal - denken die Leute vielleicht auch mal daran und nicht nur an Ihre eigenen Interessen.

  64. 116.

    Habe gerade erst eingeschaltet, daher mein Wunsch vielleicht schon besprochen.
    Trotzdem: Es geht mir fürchterlich auf den Geist, das auf EBAY und ähnlichen Portalen u.a.zweifelhafte
    "Schutzmasken" zu Wucherpreisen angeboten werden.
    Ich persönlich brauche keine Masken, aber die Profis im medizinischen Bereich müssen den Mangel verwalten.
    Macht was gegen diese asozialen Profiteure !
    Und bleibt alle Gesund !
    Peter

  65. 115.

    Wenn der Sicherheitsabstand zu den anderen Fahrgästen eingehalten wird, ist das Telefonieren m. E. unbedenklich. Über das Handy wird das Virus nun wirklich nicht übertragen.

  66. 114.

    Herr Müller,
    wie sieht die Hilfe für Touristiker aus - es wurde berichtet, daß die Zuschüsse nach Priorität vergeben werden z.B. als Erstes an die Gastronomie ect., weil diese keine Einnahmen mehr haben. Unser Unternehmen hat nur keine Einnahmen und laufende Betriebskosten, sondern auch aktuell ein dickes Minus durch Rückzahlungen an unsere Kunden - die Touristik wurde in dem Bericht nicht einmal erwähnt.

  67. 113.

    Guten Abend.
    Meine Frage wäre zur den Schulabschlüssen der 10 Klassen.
    Wie wird das jetzt geregelt?Die Prüfungen fallen aus und ist ungewiss ob sie nachgeholt werden können.
    Schönen Abend

  68. 112.

    Michael Müller: Frage:

    Was machen die Rentner, die Rente unter HARTZ IV haben, vorher zur Tafel gingen? Welche gibt es für diese Grpppe? Und HARTZ IV liegt auch deutlich unter der Armutsgrenze in Deutschland. 50% der betroffenen Rentner beantragen gar nicht die ihnen zustehende Grundsicherung weil viel tu viel Bürokratie (12 Seiten Antrag) mit unzähligen Zusätzen.

  69. 111.

    An den Bürgermeister von Berlin!
    Die Antwort auf die Frage mit dwn Öffentlichen, war doch jetzt ein Wiz. Die U-Bahnen aind voll und Abstand nicht möglich!!! Ale Fahrgäste fahren nur noch mit Angst.
    BITTE RBB TEAME, NEHMT EUCH DER SACHE AN UND BERICHTET DARÜBER

  70. 110.

    Mich würde interessieren, wie weit sich das Kontaktverbot / die Ausgangssperre auf Vereine in Kleingärten auswirkt. Darf man an „Versammlungen“ unter freiem Himmel teilnehmen, wenn man den Mindestabstand untereinander einhält, oder ist schon das Verlassen der Wohnung zum Ziel an solch einem Treffen teilzunehmen verboten?

  71. 109.

    Gibt es Überlegungen seitens der Kommune, die Ausgangsbeschränkungen - sollte keine Besserung eintreten - noch weiter zu verschärfen?

  72. 108.

    Wie soll man mit Kurzarbeitergeld überleben, wenn man ein geringes Einkommen hat? Was ist wenn man in einem Eigenheim wohnt? Mieter dürfen ja nicht gekündigt werden, wenn sie nicht bezahlen können. Aber Gas, Wasser Strom, Versicherungen etc. im Eigenheim vom Kurzarbeitergeld zu bezahlen ist unmöglich. Macht sich da mal jemand Gedanken. Wir haben ja genau wie die Selbständigen, diese Situation nicht verursacht und hängen mit Kurzarbeitergeld in der Luft und im finanziellen Ruin...

  73. 107.

    Sehr geehrter Herr Müller,
    ich finde es müsste mehr bzw. genauere Aufklärung für die Berliner zum Thema Sicherheitsabstand geben - anhand von konkreten Beispielen. Ich erlebe seit Tagen das in "starren Situationen" z.B beim Anstehen an Kassen der empfohlene Abstand eingehalten wird .. ganz anders verhält sich dies jedoch "in bewegten Situationen" auf Gehwegen, Straßen, im Park und auch in den Läden beim einkaufen selbst... niergends wird einander ausgewichen ...ich glaube hier sollte dringend nachgesteuert werden.

  74. 106.

    Warum werden Hotels nicht komplett geschlossen? Von nicht touristischen Übernachtungen kann in unserer Region kein Hotel leben. So hätten die Hotels eine bessere Verhandlungsgrundlage um an ihre Betriebsschließungsversicherung heran zu treten. Bei Bedarf, z. B. in der Nähe von Kliniken, könnten Ausnahmegenehmigung erteilt werden.

  75. 105.

    Herr Müller
    Es wird immer von Risikogruppen gesprochen .
    In vielen Betrieben werden diese Menschen mit Bezahlung freigestellt um das Risiko zu minimieren.
    Was unternimmt der Senat für seine Angestellten?

  76. 104.

    Warum werden die Quarantäne Richtlinien für Ärzte und Pflegepersonal gelockert? Wenn viele im Gesundheitssystem erkranken, dann bricht alles zusammen. Wir möchten helfen, bringen uns aber in Gefahr!

  77. 103.

    Warum werden in manchen Regionen die Notbetreuungsregel für Kitas wieder gelockert? Das macht keinen Sinn! Auf die Weise ist das Infektionsrisiko noch höher.
    Erzieher arbeiten ohne Schutz nahe am Kind. Überall wird angezogen ( was ich persönlich auch richtig finde.... nur da wird gelockert. Das beißt sich.
    Kinder sind Überträger/ Wirte auch ohne Symptomen.

    Herr Schubert, warum sind nicht alle Spielplätze gesperrt? Zum Beispiel Innenhöfe in Wohngebieten.

  78. 102.

    Es ist traurig, wie Herr Müller die Situation in den U-Bahnen verharmlost. Fakt ist, die Taktung wurde von 5 Minuten auf 10 Minuten gesetzt. Fakt ist, die vorgeschriebenen 2 Meter lassen sich so nicht einhalten. Fakt ist also auch, dass man damit die Menschen in der U-Bahn vorsätzlich einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzt.

    Mich würde interessieren, warum Herr Müller dieses erhöhte Infektionsrisiko zulässt.

  79. 101.

    Ich lebe schon ewig allein und selbstbestimmt. Solange ich es kann, lehne ich Besorgungen durch Fremde ab.
    Ich bin umsichtig und vorsichtig und vergleiche mein jetziges Handeln mit der Gefahrensituation, die ich als Autofahrer bei Glatteis habe: auf mein Verhalten habe ich sehr wohl einen Einfluss, aber nicht auf das Verhalten Fremder.
    Das hat weder etwas mit meinem Lebensalter ( bin 68 Jahre und fit)zu tun, sondern mit Verantwortung. Und genau die gebe ich nicht gern ab. Ausgangssperre für Senioren wäre nicht nur für mich der Super-Gau!

  80. 100.

    Meine Freundin ist am Wochenende in Tegel gelandet und sie hat berichtet, dass sich dort alle am Gepäckband drängeln. Warum wird also am Flughafen nicht auch auf die Regeln im Alltag gepocht?

  81. 99.

    Wann werden Mindestabstände und eventuelle maximale Personengrenzen in den Supermärkten und Drogerien geprüft und durchgesetzt?
    Die Kassiererinnen in der Drogerie rossmann machen einen unfassbar tollen Job,danke das ihr für uns da seit!!!

  82. 98.

    Sehr geehrtes RBB Team - Ich bin Vater von 2 Kindern, diese Leben seit der Trennung bei der Mutter. Laut Definition gehören sie aber nicht zu meinem Hausstand. FRAGE: WAS PASSIERT WENN ICH MIT BEIDEN KINDERN AUF DER STRAßE ANGETROFFEN WERDE? Immerhin verstößt das gegen das Gebot nur zu zweit und nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes raus gehen darf!

  83. 97.

    Herr Müller:
    Warum lassen Sie zu, dass Frau Kalayci mit nicht abgestimmten, unverhältnismäßigen und rechtswidrigen Quarantäne-Forderungen an die Öffentlichkeit tritt und damit große Teile der Bevölkerung unnötig verunsichert?

  84. 96.

    Frage..
    Warum werden Gebäudereinigungsfirmen nicht als besonders eingestuft. Werden dringend gebraucht. Müssen aber zu Hause bleiben um die Kinder zu betreuen

  85. 95.

    Hallo Herr Müller

    ganz ehrlich mich trifft es alles sehr mit dem Corona Thema. Also ich muss wegen Eigenbedarfskündigung zum 30.03.2020 ausziehen und die Schlüssel abgeben, und habe zum 28.03. den Termin (seit Wochen) für den Umzug mit Freunden geplant. Da ich selber Schwerbehindert bin, bin ich auf Hilfe andere angewiesen. Jetzt heißt es, dass ich nur mit Familienangehörige umziehen darf oder ein Umzugsunternehmen den Umzug durchführen darf. Ich kann mir kein Umzugsunternehmen leisten und der neue Eigentümer stellt sich stur und denen ist es egal, wie ich das mache sonst verlangt er für den nächsten Monat noch mal Miete die ich nicht wuppen kann da ich für März schon 2 Mieten bezahlen musste. Bitte helfen Sie mir und sprechen mal über dieses Thema um ggf. für mich eine Ausnahmegenehmigung für den Samstag 28.03.2020 zum umziehen. Ebenso bin ich berufstätig und arbeite bei der Deutschen Bahn.

    Danke Jens G.

  86. 94.

    Wann werden endlich die Tests auf das Virus ausgeweitet?
    Das wird doch von der WHO empfohlen.
    Asymptomatische Personen geben das Virus auch weiter.

  87. 93.

    Sind Schüler treffen von 2-3 Personen trotzdem noch ok wenn man sich für die Vorbereitung von mündlichen Gruppenprüfungen trifft?

  88. 92.

    Ist es erlaubt, als Familie von 3 Erwachsenen, die jedoch nicht in einem Haushalt zusammenleben, zusammen rauszugehen?

  89. 91.

    Warum gibt es keine Regelung über Schutzmaßnahmen für Erzieher/innen? Warum Keine Bescheinigung vom Arbeitgeber für die Notbetreuung? Warum Präsenzpflicht? Werden die Erzieher/innen vergessen.

  90. 90.

    Herr Müller,
    ich bin Risikopatient und warte seit 5 Tagen auf mein Testergenbis.
    Meine Kontaktpersonen machen sich vor allem um sich große Sorgen.
    Warum dauert das so lange, könnte man die Gründe für die Verzögerung nicht besser kommunizieren?
    Und: was ist der Sinn der Hotlines, wenn man nicht durchkommt?

  91. 89.

    Viele Firmen halten sich an die Hygiene Maßnahmen und veranlassen Homeoffice. Top! Doch wieviel Sinn macht das, wenn in Systemrelevanten Bereichen (Lager und Logistik) ein enormer Druck aufgebaut wird und weder Abstände eingehalten werden, noch Desinfektionsmittel ausreichend zur Verfügung gestellt wird, es keine Kontrollen gibt und die Lieferanten weiter genötigt werden, Unterschriften von den Empfängern einzuholen? Es gibt aktuell nur Empfehlungen, und keine Richtlinien! Schützt unsere Männer und Väter, dieses Virus nach Hause zu bringen! Genau wie die Kunden, die im Supermarkt einkaufen gehen!

  92. 88.

    Hallo Liebes Team,

    wie ist es mit dem Kontaktverbot wenn das eigene Kind in einer vollstationären Kinder und Jugendeinrichtung lebt, dürfen wir dann das Kind sehen oder besteht da auch Kontaktverbot???

  93. 87.

    Frage an Herrn Müller :

    Ist es möglich oder machbar JEDEN Bürger zu testen, egal ob Symptome oder nicht um auch die Dunkelziffer feststellen zu können und so vielleicht auch das Virus noch schneller eindämmen zu können?

    Frage 2:
    Es ist Forschern gelungen ein Medikament auf den Markt zu bringen und das bereits wohl auch schon erfolgreich eingesetzt werden konnte gegen HIV Patienten, zudem ein Patient sei wohl in Berlin erfolgreich durch dieses Medikament von HIV geheilt worden. 2 Jahre später konnte das HIVirus nicht mehr nachgewiesen werden. Kann man dieses Medikament nicht auch gegen das Corona Virus nutzen?

  94. 86.

    Geschlossener Waldfriedhof

    Ich finde viele Maßnahmen sinnvoll und erforderlich. Allerdings kann ich angesichts der Tatsache, dass Berliner Parks weiterhin für Spaziergänge und Sport geöffnet sind, nicht verstehen, dass ein so weitläufiger (Wald-)Friedhof wie der Südwestkirchhof in Stahnsdorf verschlossen wird und Trauernde daran hindert, das Grab eines lieben Menschen aufzusuchen und in dieser belastenden Zeit Trost zu finden. Hier stoße ich an die Grenzen meiner Akzeptanz.

    Dieses absolute Verbot kann ich im Übrigen auch aus der entsprechenden Verordnung nicht ableiten.

  95. 85.

    Hr. Müller, sollten die Maßnahmen jetzt greifen, sollten Schulen nach dem 19. April unbedingt zumindest teilweise wieder geöffnet werden und Prüfungen abgenommen werden. Der gesellschaftliche Schaden wäre sonst kaum ertragbar. In Hessen laufen gerade Abiturprüfungen. Wie sehen Sie das?

  96. 84.

    Ich bin im Einzelhandel tätig, derzeit natürlich ohne Beschäftigung und in Kürze in Kurzarbeit.
    Meine Sorge ist, das ich meine Miete mit 60% des letzten Netto-Lohnes nicht mehr begleiche kann.
    Wie soll das gehen, ohne dass ich mich in den finanziellen Ruin begebe, indem ich einen Kredit beantrage, den ich eigentlich gar nicht bedienen könnte?
    Sind die Vermieter hier in Berlin sich ihrer Verantwortung und Fürsorge ggf. bewusst?

  97. 83.

    Nicht jeder kann Homeoffice machen. Immer noch begegnen sich Berliner und Brandenburger aus allen Richtungen in ihren Büros in nicht-systemrelevanten Firmen.
    Feuermelder und Heizkostenzähler werden noch getauscht von Monteuren, die von Wohnung zu Wohnung und von Haus zu Haus ziehen.

    Wie passt das mit dem Kontaktverbot?

  98. 82.

    Die Wirtschaft ist in den vergangenen Tagen drastisch heruntergefahren, Geschäfte geschlossen etc. Meines Erachtens müsste dringend Tests der Mitarbeiter durchgeführt werden, um Nicht-Infizierte Menschen von dem Rest separieren zu können. Alle die dann nachweislich negativ getestet sind, sollten so die Arbeit wieder aufnehmen können, um eine weitere Verschärfung der Krise entgegen zu wirken. Hier könnte man z. B. gerade bei den Ein-Mann-Unternehmen oder kleinen Betrieben anfangen, die jetzt Anträge zur Finanzhilfe stelle.

  99. 81.

    Warum wird nicht DURCHGESETZT, dass es besondere Einkaufszeiten nur für Ältere gibt, also für die, die von der Berliner Gesundheitssenatorin (für 3 Monate?) unter Quarantäne gestellt werden sollten.