rbb wissenszeit - Brandenburgs Bodenschätze. Geheimnisse unter märkischem Sand

Eine Reise in die Unterwelt ist eine Fahrt in die Tiefen der Erdgeschichte. Unter den mächtigen Sedimenten der Eiszeit finden sich erstaunlicherweise Schätze im Boden, für die der märkische Sand kaum bekannt ist: Gold, Silber, Kupfer, Erdöl, aber auch bizarre Fossilien, die seit hunderten von Millionen Jahren in der Tiefe begraben liegen.

Schubladen mit Gesteinsproben. Quelle: Guido Kilbert/rbb

Viele Male waren Teile Mitteleuropas von einem Meer überflutet. Kaum einer weiß, dass die Gegend um Berlin mindestens zehnmal überspült war. Naturkatastrophen, Vulkanausbrüche, Dürreperioden der Vergangenheit hinterließen Meersalz, Vulkangestein und Wüstensand. Darin verborgen – riesige Mengen an wertvollen Rohstoffen.

Doch lohnt sich die Suche nach Bodenschätzen überhaupt für die Zukunft? Warum ist es so ruhig um den Kupferschatz von Spremberg? Kann der Untergrund von Berlin zum vielleicht wichtigsten Wärmespeicher einer Millionenstadt werden? Der Film begibt sich auf eine spannende geologische Spurensuche.
 

Fächer: Geografie / Physik
Klassenstufe: ab Klasse 8
30 Minuten

Herkunft: rbb