Honiggläser-Mix (Quelle: imago)
Bild: imago

Sieben Tipps, wie Sie Bestäuberinsekten helfen können - Jeden Tag eine gute Tat

Das leise Sterben der Bienen und Schmetterlinge geht uns alle an. Jeder kann etwas tun, um die Artenvielfalt zu erhalten. Wir stellen Ihnen sieben Ideen vor, wie auch Sie dazu beitragen können, dass sich Schmetterlinge, Bienen und Hummeln noch lange bei uns wohl fühlen.  

Mehr zum Thema

Comic | Über Giftstoffe und Bienensterben - Vom Honigsammeln zum Drogentod

Seit Jahren schaffen es viele Honigbienen nicht mehr über den Winter: Krankheiten und Parasiten, wie die Varroamilbe setzen ihnen zu. Dazu kommen aber auch neue Gefahren, die alle Bestäuberinsekten bedrohen - es sind sozusagen Drogen. Vanessa Reske erklärt, warum die Bienchen ihnen verfallen und mit welcher Wirkung.

Schmetterling auf Blume (Quelle: colourbox)

Quiz - Sind Sie ein Insektenversteher?

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge - noch summen, sirren und flattern sie im Sommer wie selbstverständlich an uns vorbei. Sie erfüllen viele wichtige Aufgaben von denen wir oft keine Ahnung haben. Oder doch? Testen Sie Ihr Wissen rund um Apis, Bombus & Lepidoptera in unserem Quiz! 

Biene auf Blüte (Quelle: colourbox)
colourbox

Zurück zur Übersicht

Die Anzahl der Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge in Brandenburg ist in den vergangenen Jahren dramatisch zurückgegangen. Seit Jahren schaffen es viele Honigbienen nicht über den Winter. Krankheiten und Parasiten wie die Varroamilbe setzen ihnen zu, aber auch neue Gefahren, die für alle Bestäuberinsekten in den Agrarlandschaften lauern.