Wolf und Mensch - Konflikte vorprogrammiert?

Wölfe im Wildpark Schorfheide. (Quelle: Imke Heyter/imago)
imago stock&people/Imke Heyten
Europäischer Grauwolf, Quelle: imago/blickwinkel
imago/blickwinkel

Mi 19.07.2017 | 19:04 | Kulturtermin - Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

„Willkommen Wolf“ sagt der Naturschutzbund Deutschland zu den mehr als 20 wieder in Brandenburg lebenden Wolfsrudeln - Weniger willkommen sind die Wölfe bei heimischen Schäfern, die Verluste durch Wolfsbisse beklagen. Wolf und Mensch - eine merkwürdige Beziehung, die von Verehrung bis Verfolgung reicht. Bernd Dreiocker hat sie untersucht. 

Portrait Reinhard Jung und Simon Karre sowie ein Schaf und ein Wolf (Quelle: Colourbox/Mknofler und rbb)
Colourbox/ Mknofler und rbb

Ihre Meinung zählt - Daumen hoch für den Wolf?

"Es gibt so viele Meinungen zum Wolf, wie es Menschen gibt", sagt die Gründerin der Initiative Wikiwolves, Nathalie Soethe. "Wie halten Sie es mit dem Wolf?" Das fragen wir die Menschen, denen wir bei unseren Recherchen zum Wolf begegnen. Die Antworten sammeln wir hier!

Iberischer Wolf (Quelle: Tierpark Berlin)
Tierpark Berlin

Wölfe in Berlin

Während sich in Brandenburg die Bewohner nicht einig sind, ob sie die Rückkehr der Wölfe in ihr Bundesland begrüßen sollen, werden die Berliner sich sicher über den Wolfs-Zuwachs im Tierpark Berlin freuen. 

Teilnehmer des Antenne-Stammtischs zum Thema Wölfe am 10.05.2017 in Drachhausen (Quelle: rbb/Dirk Schneider)
rbb/Dirk Schneider

Video ansehen - Antenne-Stammtisch: Streitfall Wolf

Grenzen für ein geschütztes Raubtier? 10 Jahre nach seiner Rückkehr sorgt der Wolf in Brandenburg für handfesten Streit. Während sich Naturschützer freuen, dass sich das streng geschützte Raubtier sich wieder heimisch fühlt, fühlen sich Landwirte und Schäfer in ihrer Existenz bedroht. Beim "Antenne-Stammtisch" am 10. Mai 2017 in Drachhausen trafen die unterschiedlichen Lager zu einer Diskussion zusammen. Sehen Sie das Video von der Veranstaltung.

Das Wolfsplenum 2017

Bauern halten Wolfsverbotsschild hoch
dpa/Peter Kneffel

Debatte um Abschuss - Wie umgehen mit "Problemwölfen"?

Zum Umgang mit verhaltensauffälligen Wölfen wollte das Bundesamt für Naturschutz (BfN) am Mittwoch, 8. November 2017, eigentlich ein neues Konzept vorlegen - als Hilfestellung für Behörden in den Ländern. Doch daraus wurde nichts, der Termin wurde spät am Dienstagabend auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Wölfe anderswo

Wolf auf der Pirsch
imago/blickwinkel

Rätsel um tote Britin - Von Wölfen getötet?

Der Tod einer britischen Flüchtlingshelferin im Norden Griechenlands beschäftigt Polizisten und Experten für Wildtiere gleichermaßen. Wurde die Frau wirklich von Wölfen angegriffen und zerfleischt?

Wolfswelpe mit Wölfin
dpa/Carsten Rehder

Schleswig Holstein - Wolfsmanagement bewährt sich

Schleswig-Holstein ist kein "Wolfsland", doch es ist gut vorbereitet auf das Zusammenleben mit dem scheuen Raubtier. Das vor einem Jahr überarbeitete Wolfsmanagement soll ein möglichst konfliktfreies Nebeneinanders von Mensch und Wolf ermöglichen

Lames und Schafe auf einer Weide in den schweizer Alpen
Quelle: imago/ Geisser

Lamas auf der Alp bieten Wölfen die Stirn

Lamas spucken. Und wiehern hysterisch. Und können Wölfen Angst einjagen. Deshalb setzen immer mehr Schäfer in der Schweiz auf ihre abschreckende Wirkung. Und eine Schäferin.

Wölfin mit Welpen
imago stock&people

- Wölfe in Dänemark

Zum ersten Mal seit 200 Jahren haben Wölfe in Dänemark Nachwuchs gezeugt. Ein Jäger beobachtete am Wochenende acht Welpen in einem Wald in Jütland bei Holstebro. Eine Kamera der Naturbehörde nahm die Wolfsfamilie weiter westlich auf.