Angesagt - Israelische Küche im Shishi

„Shishi“ heißt das charmante Restaurant, das in einem Kreuzberger Hinterhof versteckt ist. Das klingt ein bisschen sexy, romantisch und ein wenig kitschig. Auf Hebräisch heißt es „Freitag“, der Tag, an dem man mit Freunden und Familie isst. Und israelisches Essen, das heißt: frisches Gemüse, Fleisch und Fisch.

Die Chefin des Restaurants ist Shani Ahiel aus Tel Aviv. Liebhaber der israelischen Küche kennen sie vielleicht bereits dem „Yafo“ in der Gormannstraße: Ihr erstes Restaurant hatte die 32-Jährige gemeinsam mit zwei Berlinern im Jahr 2016 eröffnet und es binnen kurzer Zeit von der sicheren Anlaufstelle für cremigen Hummus zum Hotspot für partyhungrige Mitte-Flaneure gemacht.
Nun ist das Shishi ihr neues Herzensprojekt. Und wer das Restaurant erst mal gefunden hat, der bekommt hier in der Stadt an der Spree eine Brise des Lebensgefühls aus Shanis Heimat Tel Aviv am Mittelmeer.

Beitrag von Judith Kirsten