Angesagt - Bar am Steinplatz in Charlottenburg

Die Gegend um den Bahnhof Zoo hatte lange den Ruf ein Ort zu sein, um schick auszugehen. Aber das ist längst passé. Im noblen Art-Deco-Hotel am Steinplatz gibt es seit fünf Jahren eine kleine, aber feine Bar - und die ist sogar preiswürdig.

Die Bar am Steinplatz in Berlin-Charlottenburg ist für radikale Konzepte bekannt. Im vergangenen Jahr nahm Bar-Chef Christian Gentemann sämtlichen Gin aus dem Sortiment – ausgerechnet, als Gin Tonic wieder besonders gefragt war. Stattdessen gibt es nun nur noch  Doppelwacholder bei ihm. Dabei handelt es sich um neutralen Alkohol aus Getreide, aromatisiert allein mit Wacholder und ohne Botanicals wie Koriander oder Zitrusnoten, wie sie immer mehr Gin-Hersteller verwenden. Dieser  Purismus, könnte man meinen, setzt sich auch in der  frisch veröffentlichten neuen Karte fort: Zehn Cocktails, alle farblos und klar, alle im gleichen Glas serviert zu jeweils 14 Euro. Jetzt hat die Bar gleich zwei Preise abgeräumt: Den Fizz Award als innovativste Bar und den Mixology Award für die beste Getränkekarte des Jahres.

Beitrag von Christine Knospe