Nicht fummeln, Liebling (1970) © imago/ZUMA/Keystone
Nicht fummeln, Liebling (1970) | Bild: imago

- Die zibb Heimkino-Tipps vom 06.12.2018

+++ Nicht fummeln, Liebling +++ Doc Martin, 8.Staffel +++ Baron Noir, 2.Staffel +++

Nicht fummeln, Liebling (2-DVD-Sonderedition, Indigo)

War „Zur Sache, Schätzchen“, der Debutfilm der Regisseurin May Spils mit Werner Enke in der Hauptrolle, 1968 noch eine Sensation, wunderte sich beim Nachfolger niemand mehr, dass auch diese Komödie die Kinojahrescharts anführte - neben Disneys „Ein toller Käfer“ mit 3 Millionen Zuschauern der erfolgreichste Kinofilm 1970! Die Spils/Enke-Filme waren maßgeschneidert für das junge Lebensgefühl in dieser Zeit des Aufbruchs und hatten nichts gemein mit den biederen Komödien ringsum. Wörter wie „Dumpfbacke“ oder „fummeln“, die Enke damals zum ersten Mal benutzte, stehen längst im Duden. Stark ist die Ernst-Lubitsch-Preis-gekrönte Komödie, weil sie auch die politischen Ereignisse der Zeit aufgreift wie zwei Brandanschläge der Baader/Ensslin-Gruppe in Frankfurter Kaufhäusern. 2018 endlich haben Spils und Enke die Original-Filmrollen zum Überarbeiten aus dem Keller gekramt und legen einen weiteren Teil ihres Wirkens fürs Heimkino vor. Und das sehr konsequent: Der Hauptfilm ist original 4:3 wie auch 16:9 abspielbar, und das Bonusmaterial (historisch wie auch aktuell) bietet Hintergrund über die 68er und die beiden Protagonisten.
Presse: „Ein amüsantes Schelmenstück aus der Münchener Subkultur der späten 60er Jahre.“ Lexikon des internationalen Films, „Sozusagen die weiterentwickelte, präziser formulierte, konzentriertere Version von "Zur Sache, Schätzchen" – die gelungenere Neuverfilmung eines schon gelungenen ersten Versuchs.“ Stuttgarter Nachrichten 1970, „Tatsächlich ist Enkes zweiter Film heute noch so frisch und witzig wie damals, ein Feuerwerk unvorhersehbarer surrealer Sprüche“ taz 2010, „‚Nicht fummeln, Liebling‘ ist Literatur auf den zweiten Blick. Charly – Subjekt und Objekt eines grotesken Bilderbogens, mit dem May Spils zeigt, dass sie erzählen kann – hat große Verwandte: Der Voltairsche Candide, der sich naiv durch die Welt fragt, Peregrine Pickle und Tom Jones gehören dazu. Und Zazie, die freche Provinzgöre in Paris, die Louis Malle ins Bild setzte.“ Kölner Stadtanzeiger 1970

"Doc Martin" 8.Staffel (Download/2-DVD; Polyband)

Der griesgrämige Doc Martin ist ein hervorragender Chirurg, da seine Patienten alle bewusstlos sind. Als er jedoch eine Blutphobie entwickelt, zieht er als Landarzt in das Küstenkaff Portwenn, wo der Soziophobe mit Schrecken feststellt, dass die Menschen nicht nur medizinische Behandlungen, sondern auch ein offenes Ohr, Dorfklatsch und eine Tasse Tee erwarten... Noch vor der TV-Ausstrahlung auf DVD und digital erhältlich: Staffel 8 der Erfolgsserie mit Martin Clunes. Ganz Portwenn ist mit den Vorbereitungen zur Hochzeit von Janice und Constabler Penhale beschäftigt. Doch dann gibt es ein Problem, das den Freudentag ruinieren könnte. Unterdessen denkt Louisa über andere Karrierewege nach - ein Horror für Doc Martin, der jede Veränderung verabscheut…
Die Dramedyserie des britischen TV-Senders ITV nach Vorlage des Films „Grasgeflüster“ (2000) wird seit 2004 produziert und läuft weltweit von Australien bis Ungarn, Russland bis Malaysia, Finnland bis Venezuela und Hongkong. Man erfährt wieder ein Stück mehr aus dem Leben der Menschen in Portwenn, es gibt wieder Missverständnisse und medizinisch außergewöhnliche Fälle, was ja den ganz eigenen Charme ausmacht.

Baron Noir (Filmstill/Quelle: Verleih)

“Baron Noir” 2.Staffel (Download/3-DVD/2-BD; Studiocanal H.E.)

Parteistrategin Amélie Dorendeu hat es geschafft: Sie residiert im Élysée-Palast und hat das höchste Amt der Republik inne. Ihr Verbündeter Philippe Rickwaert wurde soeben erst aus dem Gefängnis entlassen. Er kann deshalb vorerst nur aus dem Hintergrund agieren. Schritt für Schritt kämpft er sich wieder hoch, schmiedet gefährliche Allianzen und ersinnt waghalsige Täuschungsmanöver. Doch Madame la Présidente ist noch von weiteren Beratern umgeben und jeder von ihnen hat eigene Pläne…
Die hoch gelobte Polit-Thriller-Serie mit Kino-Star Kad Merad - für seine Rolle als intriganter Populist für den Emmy nominiert – erzählt auch in Runde 2 genial und glaubhaft von Intrigen, schmutzigen Deals und tödlichen Leidenschaften aus dem Inneren des französischen Machtzentrums. Die Politserie vom ehemaligen politischen Berater Eric Benzekri und dem erfahrenen Serienautor Jean-Baptiste Delafo läuft in Deutschland im Pay-TV (Sony Channel) und ausgewählten Online-Videotheken (iTunes, Telekom Entertain, Unitymedia und Vodafone). Eine 3. Staffel ist in Vorbereitung.
Presse: "Meisterhaft ambivalent." DIE ZEIT; "Ein präziser Spiegel des Zeitgeists." FRANKFURTER RUNDSCHAU; "Das französische House of Cards." DEUTSCHLANDFUNK; "Die 2.Staffel stürmt mit Bravour die Hinterzimmer der Republik." LE MONDE.

Tipps zusammengestellt von Ralph Stolle