Minitour - Mit dem Mini nach Kladow

Unsere Minitour führt uns diesmal nach Kladow. Es ist der südlichste Ortsteil von Spandau und gehört somit seit 1920 auch zu Berlin. Doch obwohl Kladow mittlerweile stolze 16.000 Einwohner hat, ist es irgendwie immer ein Dorf geblieben.

Unsere erste Station ist das Bootshaus in Kladow. Es liegt malerisch am Ufer des Groß Glienicker Sees. Zurzeit liegen die Boote zwar im Winterschlaf, doch ein Ausflug lohnt sich definitiv auch um diese Jahreszeit. Bis 1989 verlief hier die Grenze zwischen Westberlin und der DDR genau in der Mitte des Sees. In der Küche des „Bootshauses“ herrscht in den Wochen vor dem Fest Hochbetrieb.
Weiter geht´s in die wunderschöne Dorfkirche von Kladow. Sie stammt ursprünglich aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Anfang der 1950er Jahre gab es einen großen Umbau und seitdem hat die Kirche vor allem innen ihr heutiges Gesicht.
Und wenn Sie irgendwann einmal nach  Kladow kommen, dann müssen Sie natürlich unbedingt einen Abstecher ans Ufer der Havel machen. Am Hafen ist es romantisch und es fühlt sich definitiv wie Urlaub an. An diesem Wochenende gibt es hier den beliebten Christkindlmarkt. Auch eine gute Gelegenheit, einmal vorbei zu schauen.

Beitrag von Beate Bossdorf