Bild: rbb

zibb Minitour - Best of Minitour 2019

Spannende Minitouren durch Berlin und Brandenburg konnten Sie im vergangenen Jahr mit unseren Reportern erleben. Zum Jahresende stellen wir Ihnen noch einmal schöne Orte und Aktivitäten vor, die man auch zwischen den Jahren erleben kann. Wir starten im Norden unserer Region, im zweiten Teil geht´s dann weiter in den Süden.

Teil 1: Norden
Los geht’s in Groß Pankow im nordwestlichen Zipfel Brandenburgs. Hier hat Raphael Knop den ehemaligen Quadtestfahrer Rudolf Balazs besucht und festgestellt, dass Quadfahren auch im Winter tatsächlich mehr Spaß macht als im Sommer.
Nach der Action folgt das Verwöhnprogramm. Nicole Ris empfiehlt einen Besuch in Lindow in Ostprignitz-Ruppin. Im Ratskeller gibt es Hausmannskost, die es in sich hat - mit liebevoll moldawischer Note.
Einen Besuch in Berlin-Mitte im Kunsthof schlägt Beate Bossdorf allen vor, die ihre Augen verwöhnen möchten. Farbenfroh und bunt geht es im „berlindecor“ zu. Der Laden im Kunsthof in Mitte ist täglich außer sonntags geöffnet.
Am besten geht man in Berlin-Mitte ja zu Fuß. Das tut man auch beim Foxtrail gemacht, einer Art Schnitzeljagd, die Sightseeing, Kultur und Abenteuer verbindet. Ideal also auch jetzt für einen Familienausflug.
Wer sich eher nach Stille sehnt, der sollte den Spuren von Andreas Jacob nach Bad Freienwalde folgen: Der Pfad der Stille gehört zu einem rund sechs Kilometer langen Rundwanderweg ab der Kurfürstenquelle in Bad Freienwalde. Etwa zwei Stunden Zeit sollte man dafür einplanen.

Teil 2: Süden

In Wiesenburg ist jeder richtig, der nach den ganzen Festivitäten etwas Ruhe für die Seele sucht. Beate Bossdorf hat sich dort einen Kunstwanderweg angeschaut. Vier Routen zwischen Wiesenburg und Bad Belzig gibt es. Alle sind circa 20 Kilometer lang und man kann die unterschiedlichsten Kunstwerke am Wegesrand entdecken.
Anschließend geht’s mit Clara Ehrmann nach Blankensee. Das Wildgehege vom Naturpark Nuthe ist ein toller Tipp - nicht nur für Familien mit Kindern. Auch Hunde dürfen auf das Gelände. Und das ist zwischen den Jahren garantiert böllerfrei!
Wer die freien Tage nutzen möchte, um etwas über die Region zu lernen, den entführt wiederum Beate Bossdorf nach Peitz. Denn im Peitzer Fischereimuseum kann man alles über die Binnenfischerei und die regionalen Wassertierarten erfahren. Im Haupttrakt des Gebäudes befindet sich außerdem das Eisenhüttenmuseum. Hier wird die Geschichte des Eisenhüttenwerks Peitz lebendig.
Nach all der Besinnlichkeit an den Feiertagen entführt uns zibb-Reporterin Andrea Ringelstetter auf eine der gruseligen Geistertouren durch den Spreewald, an denen man in Raddusch immer freitags teilnehmen kann -  zu Fuß oder im Kahn.
Und wer gerade nachvollziehbarerweise den weißen Winter vermisst, der ist definitiv in der Skihalle Snowtropolis in Senftenberg bestens aufgehoben. Hier kann man schneesicher die Weihnachtsgans abtrainieren und dabei die 130 Meter lange Abfahrt hinabsausen. Bei Bedarf bekommt man Hilfe von echten Skilehrern und auch eine Ausrüstung kann man ausleihen.

Beiträge von Andrea Ringelstetter