zibb-Minitour - Stettin: Viel zu entdecken jenseits der Oder

Was verbinden Sie mit Polen? Billig tanken, billige Zigaretten einkaufen? Es gibt mehr zu entdecken bei unseren Nachbarn jenseits der Oder: Andreas Jacob hat sich auf den Weg nach Stettin gemacht - 2,5 Stunden Fahrt, über 200 Kilometer gen Nord-Osten, eine richtige Maxitour für den zibb-Mini.

Unsere erste Station ist das zweithöchste Gebäude der Stadt. Es heißt Pazin, gebaut 1992, Heimat für Büros, ein Hotel und ein Café. Wir gehen in die Luft mit dem Lift, Endstation in Etage 22. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die gesamte Stadt.

Weiter geht’s in den sogenannten „Eispalast“. Hier fährt man allerdings nicht Schlittschuh, tatsächlich ist das Gebäude eine Kathedrale der Musik: die neue Philharmonie. Entworfen von Architekten aus Barcelona, gewann es 2015 den Preis der EU für zeitgenössische Architektur.

Nun besuchen wir 70 Papageien, die in  einem kleinen Haus leben. Einige bekommen regelmäßig Sprachunterricht. Wobei das Vokabular noch sehr übersichtlich ist. Sie können „Hallo“ sagen oder „Bravo“. Und wenn man Futter hinhält auch „Dobre“, was „gut“ heißt.

Um uns zu guter Letzt etwas zu stärken, gönnen wir uns Piroggen, die in ganz Osteuropa heiß und innig geliebt werden. Hier könnte man sie jeden Tag essen, weil es so viele unterschiedliche Sorten gibt, so dass es nie langweilig wird.

Beitrag von Andreas Jacob