Linumer Wiesenkalb, zubereitet von Tilo Roth, Quelle: rbb

RADIKAL REGIONAL - Kochen mit Thilo Roth in der "Gaststätte am Ufer"

Was er anpackt, wird zum Erfolg: Tilo Roth machte schon das "Rodeo Club-Restaurant" und "The Grand" zu angesagten Szenerestaurants in Berlin. Jetzt hat er ein neues Projekt aus der Taufe gehoben: die "Gaststätte am Ufer" in Kreuzberg. Wir haben ihn dort besucht.

Das Paul Lincke-Ufer in Kreuzberg gilt nicht unbedingt als Eldorado für Feinschmecker. Doch das ändert sich gerade. Seit fünf Monaten hat hier die Gaststätte am Ufer geöffnet. Von außen unscheinbar - aber drinnen ein gemütlicher Gastraum und moderne deutsche Küche.

Für seine kreative Küche gehen bei diesem Koch regionale Produkte immer vor! Für das Zweierlei vom Linumer Wiesenkalb bezieht er sein Fleisch direkt aus Linum, wo die Kälber das ganze Jahr über auf der Weide stehen.

Tilo Roth brät das Fleisch nur kurz in Butter an. Mit Fleisch arbeitet der Koch besonders gerne, probiert immer wieder neue Verfahren der Zubereitung aus. Die Qualität spielt bei ihm, der aus einer Fleischerfamilie in Hessen kommt, die größte Rolle.

Zu wissen, woher die Lebensmittel kommen, mit denen er arbeitet, ist für Tilo Roth wichtig. Auch seinen Gästen versucht er, die Wertschätzung für gutes Essen zu vermitteln.

In der "Gaststätte am Ufer" verwirklicht er jetzt seine Vorstellung einer modernen regionalen Küche - nach Jahren in Berliner Szenerestaurants wollte er zurück zu einer geerdeteren Gastronomie. So bereitet er für sein Gericht vom Linumer Wiesenkalb noch gelbe und rote Bete zu und flambiert mit Cognac Buchenpilze. Mehr ist gar nicht notwendig.

28,00 Euro kostet in der Gaststätte der Teller mit Kartoffelpüree, Pilzen, Beten, einem geschmorten Stück Schulterbraten und dem rosigen Rückenfilet - beides vom Linumer Wiesenkalb.

Beitrag von Birgit Wolske