zibb Autotest - Der neue Skoda Fabia

Skoda hat sich einen Namen gemacht, zuverlässige und praktische Automobile zu bauen, die durchaus bezahlbar sind. So soll auch der neue Fabia alte Fans der tschechischen Marke bei der Stange halten und natürlich neue dazugewinnen.


Doch die Konkurrenz in diesem Segment ist groß für den Fabia: Ob Renault Clio, Hyundai i20, Peugeot 208 oder Toyota Yaris sie alle buhlen um die gleichen Kunden.

Die Verunsicherung nach dem Dieselskandal ist groß: Zurzeit bietet Skoda für den Fabia weder einen Dieselmotor aber auch noch keinen alternativen Antrieb an, wie beispielsweise eine Hybridvariante. Die Käufer können lediglich zwischen zwei Benzinmotoren mit 75, bzw. 110 PS wählen.
Unser Testmotor holt seine Leistung aus einem Liter Hubraum, verteilt auf 3 Zylinder. Seine 95 PS bringen gute Fahrleistungen ein. Dazu kommt ein Test-Durchschnittsverbrauch im Winter von wirklich guten 5,5 l Benzin. Woran auch die Start-Stopp Automatik und die Bremsenergierückgewinnung ihren kleinen Anteil haben. So geht beim kurzen Halt der Motor aus und die Arbeit der Lichtmaschine wird spritsparend entlastet.

Der Fabia bietet einiges an moderner Sicherheitstechnik. So u.a. sechs Airbags, einen hochsensiblen elektronischen Schleuderschutz und einem City Notbremsassistenten in der Serie. Dagegen sind ein Müdigkeitswarner, ein Toter-Winkel- und Ausparkassistent, eine Einpark-  sowie eine Berganfahrhilfe nur gegen Aufpreis zu haben.
Die gehobene  Ausstattungsvariante Style lässt sich ansonsten beim Komfort nicht lumpen: Sie bietet Tempomat, Multifunktionslenkrad, Klimaanlage, beheizbare Vordersitze und ein Infotainmentsystem samt Bluetooth Freisprechanlage.
In Sachen Konnektivität werden durchaus Maßstäbe gesetzt. Es gibt einen Uplink für die Übernahme von Smartphone-Funktionen und das Online-Care-Connect überwacht alle Informationen rund um das Auto bietet die Möglichkeit eines automatischen oder manuellen Notrufs.

Das Fahrwerk ist perfekt zwischen Dämpfungskomfort und fester Straßenlage abgestimmt. Geht es um Sitzkomfort und Platz bietet der Fabia viel - und das vorn wie hinten. Mit seinem Kofferraumvolumen ist er Klassenbester  trotz Punkteabzugs wegen des störenden Absatzes auf der Ladefläche nach dem Erweitern. Wo doch sonst praktische Cleverness angesagt ist, so mit dem Eiskratzer in der Tankklappe und dem Schirm unterm Beifahrersitz. Während die Basisversion bei 13490 € startet, kostet der Skoda Fabia mit 95 Benziner PS in der Ausstattung Style 17950 €.    

Das ist akzeptabel und vieles ist gut am neuen Skoda Fabia: Der hohe Grad von Konnektivität des Autos, die Verarbeitungsqualität und die verbrauchsgetrimmten Benzinmotoren. Bleibt der Wermutstropfen, dass es bisher für den Neuen keine alternative  Antriebsvariante gibt. 

Beitrag von Reinhard Rychlik