Bild: rbb

Service - Autos im Abo – wie funktioniert das?

Wer ein Auto regelmäßig nutzen will, dem stehen ganz verschiedene Nutzungs- und Finanzierungsmodelle zur Auswahl: Der klassische Kauf, das Leasing, das Carsharing oder das Mieten. Nun gibt es eine neue Möglichkeit: Man kann sein Auto auch im Abo beziehen.

Beim sogenannten Auto-Abo bleibt das Auto Eigentum des Anbieters, aber es steht immer vor der Haustür und wird nur vom Abonnenten genutzt. Dafür zahlt er eine monatliche Gebühr, in der alle Kosten inklusive Versicherung, Steuern, Reparatur und Inspektionen enthalten sind. Nur der Sprit muss noch selbst bezahlt werden. Im Vergleich zum klassischen Leasing sind beim Abo also alle Nebenkosten in einer monatlichen Rate enthalten. Solche Angebote gibt es mittlerweile von Mercedes, VW oder Volvo sowie von markenoffenen Anbietern wie cluno.com, faaren.com. like2drive.de und vivelacar.com.

Generell kommen nur Neuwagen oder sehr junge Gebrauchte zum Abo-Einsatz. Je nach Freikilometern ändert sich die Höhe der monatlichen Kosten. Bei längeren Abo-Verträgen gibt es entsprechende Kündigungsfristen, wenn man aus dem Vertrag aussteigen will. Das geforderte Mindestalter der Abonnenten beträgt 21, bzw. 23 Jahre. Einige Anbieter verlangen von Neukunden eine einmalige Startgebühr, andere nicht. Bei der Autorückgabe gibt es einen Check auf Schäden am Fahrzeug. Werden mehr als normale Gebrauchsspuren festgestellt, müssen die Schäden ausgeglichen werden.

Beispielsweise sind bei einem Abo über Care by Volvo für einen Volvo XC40 ganze 539 € als monatliche Rate zu zahlen. Ein stolzer Preis. Doch im Vergleich zum klassischen Leasing mit 400 Euro pro Jahr sind hier bereits alle laufenden Kosten enthalten. Über eine Laufzeit von circa 3 Jahren fährt man hier also vielleicht sogar günstiger.
Bei markenoffenen Anbietern startet eine Kleinwagenrate schon bei etwa 200 €/Monat. Für Kompakt- oder Mittelklassewagen sind zwischen 350 bis knapp 700 €/Monat als Abo-Rate anzusetzen. 

Übrigens: Man kann auch alternative Antriebsvarianten abonnieren: Unter anderem bei ViveLaCar das Elektroauto Nissan Leaf. Eine geradezu einladende Möglichkeit, das eigene Verhältnis zu einem E-Auto zu testen. Preis: Aktuell ab 386 € im Monat. 

Ein Auto-Abo ist also eine interessante Möglichkeit, ein Auto flexibel zu nutzen und bei Nichtgeafllen auch häufiger zu wechseln. Gerade günstig für jene, die ein Auto mit hohen Inspektionskosten fahren wollen und selbst mit hohen Versicherungsbeiträgen geschlagen wären. Eine überlegenswerte Alternative zum Leasing, Mieten und Kauf.

Beitrag von Reinhard Rychlik