Dacia Sandero im Test | BILD: rbb
Dacia Sandero im Test | BILD: rbb

Service - Günstigster Neuwagen: Dacia Sandero

Der DACIA Sandero ist schmucker geworden und hat in seinen Reihen etwas ganz Besonderes. Mit der Basisversion Access für 6.990 Euro gehört er zu den günstigsten Neuwagen.

Es gibt hier keine Funkfernbedienung, nur einen einfachen Schlüssel. Also sind jede Tür und der Kofferraum extra zu öffnen und zu schließen. Dagegen war bei den Handkurbeln statt elektrischer Fensterheber die Erinnerung gleich da.

Wo sonst Audio- und Klimaanlage sitzen, zeigen sich hier viereckige Löcher. Lautsprechergitter und die Antenne weisen auf eine Radiovorbereitung hin. Die Fahrerassistenzsysteme sind eine Berganfahrhilfe und – ja - Servolenkung. Die Sicherheit ist im Basismodell technisch auf aktuellem Stand, aber nicht vom Umfang her. Zwar packt der elektronische Schleuderschutz früh zu und die auf den Vordersitzen werden von Front- und Seitenairbags geschützt, doch hinten gibt es nichts dergleichen, auch keine Kopfstützen wiederum aber Isofix Halterungen für den Kindersitz.

Kombiniert mit einem 5-Ganggetriebe gibt es für das Sandero Einstiegsmodell nur den  DACIA Einstiegsbenziner. Er ist ein 3Zylinder, auch den spendiert Mutti Renault. Aus einem Liter Hubraum kommen 73 PS. Wegen der sparsamen Geräuschdämmung arbeitet er gut hörbar. So ist der Sandero ist kein heißblütiger Sprinter, aber ein solider Dauerläufer.

Weil seine Basisversion keinen Bordcomputer hat, mussten wir eine andere Methode anwenden, um den Testdurchschnittsverbrauch zu ermitteln. Die etwas Älteren werden sich erinnern. Seinem Volumen entsprechend wurde der Tank mit 50 Liter Benzin gefüllt und dann leergefahren. Zum Ende hin außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs, um gefahrlos ausrollen zu können. Erst nach 851 km war es soweit: Tank leer.

So beträgt unser Testdurchschnittsverbrauch unter 6 Liter Benzin, Daumen hoch. Natürlich war, auch alte Schule, ein Reservekanister für die Weiterfahrt zur nächsten Tankstelle an Bord.  

Der Kofferraum bietet normales Kompaktwagenmaß, leider mit störendem Absatz auf der Ladefläche. Hinten wie vorn geht das Platzangebot völlig in Ordnung. Die leicht erhöhte Sitzposition erleichtert Aus- und Einsteigen.

Soll es nicht ganz so mager wie in der Basisversion zugehen, lohnt ein Blick auf den Sandero Essential für 7.900 Euro. Dann u.a. mit Nebelscheinwerfern, Zentralverriegelung, Kopfstützen auch hinten und einer Audioanlage samt Bluetooth Freisprecheinrichtung.

Der DACIA Sandero ist kein hochwertig ausgestattetes, aber solide verarbeitetes Auto, dessen Fahrwerk durchaus Dämpfungskomfort bietet. Dazu kommt, dass DACIA für ihn statt der üblichen zwei Jahre, drei Jahre Neuwagengarantie bietet.

Das Fazit zum DACIA Sandero ist ein Zitat von keinem geringeren als Friedrich Schiller, auch wenn der noch keine Autos kannte, aber wusste: Einfachheit ist das Resultat von Reife.

Beitrag von Reinhard Rychlik