Der zibb-Autotest - Der neue Mazda 3 im Test

Der zibb-Autotest nimmt den neuen MAZDA 3 unter die Lupe. Mazda liefert mit diesem Modell einen brandaktuellen Mildhybriden, der einen Verbrennungs- und einen Elektromotor aufweisen kann. Wir wollten wissen, was in dem neuen Japaner steckt und was er zu bieten hat.

Der brandneue Mazda 3 wird mit seinem sportlich-eleganten Design wohl bei vielen den Geschmacksnerv treffen, zumal er bereits auch Designpreise abgeräumt hat.  
Mindestens genauso spannend ist aber, was unter dem  Blech steckt: Dort arbeiten ein 116 PS Diesel, bzw. ein Benziner mit 122 PS aus ungewöhnlichen großem 2 Liter Hubraum.
Der durchzugskräftige Verbrennungsmotor  ist dank Start-Stopp-Systems und Zylinderabschaltung bei Nichtbedarf effizient und verbrauchsgetrimmt.

Als Zusatz bietet der Mazda 3 Mildhybrid-Technik: Ein integrierter Generator wandelt die beim Ausrollen und Bremsen freigesetzte kinetische Energie in elektrische um und speist sie in eine zusätzliche 24 Volt Batterie ein, die alle elektrischen Systeme an Bord versorgt. Beim Anfahren wird der Generator außerdem zum kleinen Elektromotor und entlastet so spritsparend den Verbrennungsmotor.
Das Mildhybridsystem soll eine Kraftstoffersparnis von um die 10% bringen. Unser Testdurchschnittsverbrauch beträgt jedenfalls klar unter 6 Liter Benzin für den bereits in der Basisversion reichhaltig ausgestatteten Kompaktwagen.
Unser Mazda 3 bietet Klimaanlage und ein umfangreiches Infotainmentsystem samt Navigation, einem Head up Display sowie einer Rundum Ein- und Ausparkhilfe .
Neben dem hochsensiblen elektronischen Schleuderschutz sorgt auch ein City-Notbremsassistent für Sicherheit. Dem schließen sich ein großes Airbagpaket, ein aktiver Spurhalteassistent und die Verkehrszeichenerkennung an. Das Highlight in Sachen Sicherheitskomfort ist die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage. Im Tempomat-Betrieb bremst das System vor dem langsamer Vorausfahrenden ab, hält so automatisch den Sicherheitsabstand ein und beschleunigt beim Überholen wieder allein auf die eingestellte Geschwindigkeit. Heute nennt sich so etwas „teilautonomes Fahren“.

Der neue Mazda punktet auch mit seiner Verarbeitungsqualität. Die Fahrwerksabstimmung ist eher sportlich, wer es extrem weich gedämpft braucht, dem könnte sie zu hart sein.  
Das Platzangebot ist groß, sieht man von der etwas knappen Kopfreiheit hinten ab. Der Kofferraum muss über eine recht hohe Ladekante bepackt werden und sein Volumen bewegt sich im unteren Kompaktwagenmaß.

22.990 € ist der Listenpreis für den Mazda 3 mit Mildhybrid-Technologie. Damit ist dieser Wagen in Design, Technik, Ausstattung und Preis eine echte Kampfansage an die gesamte Konkurrenz!

Im Test:
Mazda 3, 2.0 M HYBRID: 22 990 €  
Hubraum: 2 l
Leistung: 90 kW/122 PS
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h: 10,4 s;
Höchstgeschwindigkeit: 197  km/h
Verbrauch im zibb–Test: 5,4 l Benzin/100 km
Kohlendioxydausstoß:118 g/km (Herstellerangabe)
Kofferraum: 351 – 1 026  l


Beitrag von Rainhard Rychlik