Service - Vollwaschmittel im Test

600.000 Tonnen Waschmittel verpulvern die Deutschen jährlich. Umso ärgerlicher, wenn die Weißwäsche trotzdem nicht sauber wird oder sogar mit der Zeit vergraut. Die Stiftung Warentest hat Vollwaschmittel in den Waschgang geschickt. Wir sprechen mit Dr. Sara Wagner-Leifhelm über die Ergebnisse.

Wie wird weiße Wäsche wieder weiß? Eine Frage, die so manchen ins Schleudern bringt. Die Stiftung Warentest hat den Waschtag ausgerufen: 23 Sorten Vollwaschmittel durften mit in den Schleudergang - 18 davon Pulver, fünf Gelkissen. Und auch die Ergebnisse haben sich gewaschen: Von “gut” bis “mangelhaft” ist alles dabei.

Die besten stecken in Tüten
Auch diesmal zeigte sich im Test: Kompakt verpackte Waschmittel haben eine bessere Waschkraft als Pulver derselben Marke im Vorteilspack. Sie enthalten oft mehr waschaktive Substanzen und weniger Natriumsulfat, das als Rieselhilfe eingesetzt wird. Der Verzicht auf Füllstoffe macht die Kompaktwaschmittel effizienter, sie müssen nicht so hoch dosiert werden und es fällt weniger Verpackungsmüll an.

Günstige schlagen Marken
Testsieger wurden Waschmittel der Edeka-Eigenmarke Gut & Günstig sowie von Netto Marken-Discount. Zehn weitere Produkte erhielten ebenfalls die Note "gut". Im befriedigenden Mittelfeld finden sich auch große Marken wie Ariel und Persil, das Schlusslicht mit der Bewertung "ausreichend" bilden Waschmittel der Marken Frosch und Spee.

Waschkapseln versagen
Viele Hersteller bewerben mit Flüssigwaschmittel gefüllte Kissen, sogenannte Gelkissen oder Waschkapseln. Sie sind einfach zu handhaben und können mit der Wäsche in die Waschtrommel gegeben werden. Ihre Waschkraft ist jedoch alles andere als überzeugend. Vier von fünf getesteten Produkten bekommen die Note "ausreichend", eines bewerten die Tester sogar als "mangelhaft".

Gefährlich für Kinder
In der Kritik stehen die bunten Waschkapseln schon länger. Seit sie im Handel erhältlich sind, hat die Zahl der Vergiftungen mit Waschmittel zugenommen. Kinder oder auch an Demenz erkrankte Menschen können die bunten Kissen leicht mit Süßigkeiten wie Bonbons verwechseln. Sie sollten darum unbedingt gut verschlossen aufbewahrt werden.

Umweltschonend waschen
Im Bereich der Umweltverträglichkeit punkten alle getesteten Waschpulver und -kapseln mit "gut" und "sehr gut". Wer umweltschonend waschen möchte, sollte sich unbedingt an die empfohlene Dosierung halten: Zu wenig Pulver wäscht nicht sauber und kann der Maschine schaden, zu viel Pulver belastet Umwelt und Geldbeutel.

Beitrag von Alena Hecker