Buchstapel vor Schultafel, Foto: colourbox
colourbox
Bild: colourbox

Service - Bildungsprämie - die unterschätzte Chance

In der Arbeitswelt heute sind Weiterbildungen wichtiger denn je. Damit sich möglichst viele diese leisten können, gibt es seit 2008 die so genannte Bildungsprämie. Wer selbst aktiv wird und sich weiterbildet, wird dabei durch einen staatlichen Zuschuss von jährlich 500 Euro unterstützt.

Voraussetzung dafür ist, dass das zu versteuernde Einkommen maximal 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam veranlagten Paaren beträgt.
Die wöchentliche Arbeitszeit muss mindestens 15 Stunden betragen. Anspruch auf die Prämie haben Arbeitnehmer, Selbstständige und Rentner, die noch arbeiten.

Nächster Schritt: Eine geeignete Weiterbildung finden, die über die Bildungsprämie abgerechnet werden kann. Die meisten Bildungsträger informieren ihre Kursteilnehmer automatisch über diese Möglichkeit. Wer noch keine konkrete Weiterbildungsmaßnahme gefunden hat, kann in verschiedenen Portalen danach suchen.

Mit der Bildungsprämie werden 50 % der Weiterbildungskosten finanziert, der Zuschuss beträgt maximal 500 Euro. Im Bundesland Brandenburg darf die geförderte Weiterbildung maximal 1000.- Euro kosten. Brandenburger haben aber die Möglichkeit, ihre Kurse in Berlin oder anderen Bundesländern zu belegen. Die Prämiengutscheine gibt es in Berlin und Brandenburg in insgesamt 34 Beratungsstellen.

Studiogast: Andreas Reinhardt, Bildungsberater, Geschäftsführender Vorstand Kontinuum e.V.

Beitrag von Dagmar Kniffki