Service - Gold – immer eine sichere Investition?

Die Deutschen lieben Gold als Anlagemöglichkeit. Viele nutzen Gold als Inflationsschutz und Stabilitätsgarant in Krisenzeiten. Kein Wunder, denn für das Geld auf dem Konto gibt’s kaum Zinsen und auch der Aktienmarkt schwächelt im Moment.

Im Gespräch: Sara Zinnecker, Redakteurin bei Finanztip 

Die Deutschen stehen auf Gold
Gold scheint für viele immer noch die Anlageform Nummer eins zu sein. 2016 investierten die Deutschen 6,8 Milliarden Euro in das Edelmetall, mehr als jede andere Nation auf der Welt. Doch ein Blick auf die Statistiken zeigt auch: Wer breit in Aktien investiert hat, steht insgesamt besser da. Nur in politischen und finanziellen Krisenzeiten wie etwa nach der Finanzkrise 2008 steigt der Goldkurs. Gibt es keine Verunsicherung an den Märkten, fällt auch der Goldpreis meist wieder.

Gold am besten mit anderen Anlagen mischen
Die Redaktion von finanztip.de empfiehlt deswegen das eigene Portfolio nur mit Gold zu versetzen. Wer 10% seines Vermögens in Gold anlegt, sichert sich gegen Schwankungen ab. Gold als ausschließliche Anlage zu verwenden, davon raten die Finanz-Profis ganz eindeutig ab. Denn Gold schwankt stark und es steht kein produktiver Wert dahinter. Bei der Geldanlage gilt: Nicht nur auf ein Pferd setzen.

Vorsicht beim Kauf im Internet
Zwar gibt es im Netz sehr viele scheinbar lukrative Angebote zum Goldkauf, doch hier gilt es darauf zu achten, die soliden Händler von den Bauernfängern zu unterscheiden. Auf keinen Fall sollte man sich bei Plattformen wie ebay auf die Suche nach dem Edelmetall begeben. Vergleichsplattformen wie gold.de oder gold-preisvergleich.de helfen dabei, die besten Preise zu finden. Hier werden sriöse Anbieter empfohlen.

Gold ja, aber in welcher Form?
Standardisierte Goldmünzen wie der südafrikanische Krügerrand sind sehr beliebt. Etwas günstiger für Anleger sind aber Goldbarren. Sie kosten etwas weniger in der Herstellung und man kann sie in größeren Einheiten kaufen. Standardisierte Münzen und Barren sind besser, weil sie sich auch schnell wieder verkaufen lassen. Wer darauf verzichten kann, sein Gold in der Hand zu haben, der kann auch sogenannten Gold-ETCs erwerben. Das sind Wertpapiere, die den Goldpreis einfach nachzeichnen und die Sparer über die Börse kaufen können. Hier spart sich der Kunde Versand und Lagerung, hat aber bei den bekannten ETCs (Xetra-Gold und Euwax-Gold) trotzdem einen Lieferanspruch auf sein Gold.

Beitrag von Bendrik Muhs