Symbolbild Online-Handel (Quelle: imago)
imago
Bild: imago

Service - Online-Shopping mit China

Online-Shopping mit Fernost spaltet die Gemüter: Für die einen ist es der Schnäppchen-Markt, für die anderen großer Umweltfrevel und für die dritten viel zu kompliziert. Verbraucherjournalist Bernd Adam wollte es genau wissen und war einkaufen auf AliExpress und Co..

Auf Schnäppchenjagd im fernen China. Auch das ist mittlerweile möglich. Per Mausklick im Internet: Mode, Kinderkleidung, Handy-Zubehör oder Sportartikel  - zahlreiche Artikel sind dort bis zu 90 Prozent billiger.  Eine Auflistung der chinesischen Onlinehändler gibt die Seite von "Pandacheck".

Auch auf der deutschen Seite von eBay werden inzwischen Produkte aus China verkauft. Der Versand ist bei einigen Händlern kostenfrei, bezahlt wird in der Regel mit sicheren Bezahlsystemen wie Paypal. Auch darüber informiert die Seite von „Pandacheck“.

Zu den bekanntesten chinesischen Plattformen gehören AliExpress, Banggood, Tomtop oder Tinydeal. Aber ganz so einfach wie bei deutschen Händlern ist der Online-Einkauf in China nicht. Ab einer Kaufsumme von 22.- Euro wird bei Büchern 7 Prozent und bei anderen Produkten 19 Prozent Einfuhr-Umsatzsteuer erhoben. Wenn die Umsatzsteuer weniger als 5 Euro beträgt, wird sie von der Zollbehörde erlassen.

Einkäufe bis 26,31 Euro sind damit umsatzsteuerfrei, auch wenn der Kunde regelmäßig Ware bis zu diesem Betrag in China bestellt. Bei höheren Rechnungsbeträgen müssen die Pakete beim Zollamt abgeholt werden, ab 150 Euro Einkaufwert fallen dort zusätzliche Zollgebühren an.

Lohnenswert kann der Online-Einkauf in China zum Beispiel bei Zubehör für Smartphones sein: Bluetooth-Lautsprecher, Ladegeräte, USB-Adapter oder Ohrhörer bieten chinesische Händler deutlich günstiger an.

Verlockend scheint auch das Angebot an billiger Kleidung und Sportartikeln. Modische Kleider, Shirts, Turnschuhe oder Badeanzüge sind schon für weniger als 20.-  Euro im Angebot. Die niedrigen Preise gehen aber besonders bei Kleidung auf Kosten der Materialien und der Verarbeitung.

Lohnt sich also die weite Reise der mutmaßlichen Schnäppchen? Wer in China bestellt, kann mit langen Wartezeiten rechnen. Die Lieferzeit kann vier bis acht Wochen dauern. Bei Reklamationen fallen Rücksendekosten an. Möglicherweise erwischt man auch ein gefälschtes Markenprodukt. In diesem Fall bleibt die Ware bei der Zollbehörde.

Doch solche Probleme sind eher die Ausnahme als die Regel, meint unser Experte Bernd Adam von „Guter Rat“. Er hat den Online-Kauf in China über 15 Jahre erprobt.

Beitrag von Dagmar Kniffki