Eine junge Frau kühlt ihre Füße bei hochsommerlichen Temperaturen in einem Brunnen (Bild: Christoph Schmidt/dpa)
dpa
Bild: dpa

Schluss mit dem eingequetschten Dasein - Füße gesund erhalten

Sie tragen uns und sind perfekte Laufinstrumente: unsere Füße. Im Schnitt umrunden wir die Erde viermal in unserem Leben - oft in unbequemen Schuhen. "Warum wir unsere Füße auf Händen tragen sollten" erklärt die Berliner Orthopädin Dr. Yvonne Kollrack in ihrem gleichnamigen Buch.

Ein eingequetschtes Dasein in unbequemen Schuhen haben unsere Füße in der Tat nicht verdient. Schließlich sind sie die Basis für unseren sicheren Stand im Leben und unseren aufrechten Gang. Apropos Schuhwerk: Wer gerne High-Heels trägt, entlastet die Füße mit starken Bauchmuskeln und sollte gleich nach dem Tragen barfuß oder auf flacheren Schuhen weiterlaufen.

Ein optimaler Schuh hat eine weiche Sohle und eine leicht erhöhte Ferse – damit kommen die Füße am besten durch einen langen Tag. Das Basis-Pflegeprogramm: Regelmäßig Hornhaut entfernen, Zehennägel gerade schneiden und nach dem Waschen auch zwischen den Zehen abtrocknen.

Dann kann es auch schon losgehen mit dem Fitness-Programm für die Füße - gerne wird unsere kostbare Basis beim Muskeltraining ignoriert. Ein kleiner Check gibt Aufschluss: Wie beweglich sind die Zehnen? Lassen sie sich spreizen oder sogar einzeln anheben? Mit der Einatmung in den Zehenstand gehen mit der Ausatmung die Fersen wieder sinken lassen - auch diese kleine Übung stärkt die Muskulatur. Am besten wiederholen wir sie täglich einige Male.

Um die Achillesferse zu trainieren, stehen wir mit dem Vorderfuß auf einer Stufe, einem Block oder einem Buch und lassen die Fersen nach hinten sinken. Die sensible Haut unter der Fußsohle freut sich über angenehme Reize. Zudem sollten wir uns selbst ab und zu eine Fußmassage gönnen, einen Igel- oder Tennisball unter der Fußsohle bewegen. Zur Abwechslung können es auch Wallnüsse sein.

Auf unterschiedlichen Materialien wandert man auch auf Barfußpfaden - zu finden in Dannenwalde oder Beelitz-Heilstätten. Im eigenen Garten oder auf dem Balkon eignen sich viele Materialien: Sand, Kieselsteine, Rinde, ein Wasserbecken, Gras, zusammen geknüllte Zeitungen, Murmeln, Flaschenkorken, Sisalseile, Blätter, Baumstämme zum Balancieren, Stöcke, Äste, Reisig, Katzenstreu oder Heu. Füße lieben Abwechslung und haben Aufmerksamkeit verdient.

Ein Beitrag von Dagmar Knifki