Service - Bewegt euch! Bis ins hohe Alter fit bleiben

Besonders in den reichen Industriestaaten wie Deutschland herrscht bei vielen Menschen chronischer Bewegungsmangel. Eine Studie der WHO ist zu dem Ergebnis gekommen, dass jeder dritte Erwachsene körperlich nicht aktiv genug ist. Dabei wäre es sehr einfach, Bewegungstraining in fast jeden Alltag zu integrieren.

Die Veränderung der Lebenswelt, hin zu mehr Technisierung und Digitalisierung hat einen grundlegenden Wandel der Arbeitswelt zur Folge. Körperliche Arbeit verrichten nur noch wenige Menschen. Hinzu kommt die Inanspruchnahme von mehr Dienstleistungen, etwa Bringdiensten für alltägliche Einkäufe und die Lieferung von Konsumgütern durch Onlinehandel. Auch Wege zur Arbeit werden großenteils mit dem Auto, bzw. öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Damit entfallen viele körperliche Aktivitäten des Alltags.
Bewegung hat aber nachweislich positive Effekte auf die Gesundheit, hilft etwa Übergewicht/Adipositas, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Diabetes, Muskelabbau, Osteoporose, aber auch depressiven Stimmungen entgegen zu wirken.

Für Erwachsene werden daher folgende Empfehlungen gegeben:
Mindestens 150 Minuten (2 ½ Stunden) pro Woche Bewegung mit mittlerer Intensität oder 75 Minuten (1 ¼ Stunden) pro Woche Bewegung mit höherer Intensität oder eine Kombination aus Bewegung mit mittlerer und höherer Intensität durchführen. Idealerweise sollte die Aktivität auf möglichst viele Tage der Woche verteilt werden. Jede Einheit sollte mindestens zehn Minuten am Stück dauern.
Für einen zusätzlichen gesundheitlichen Nutzen sollte eine Erhöhung des Bewegungsumfanges angestrebt werden: beispielsweise 300 Minuten (fünf Stunden) pro Woche Bewegung mit mittlerer Intensität oder 150 Minuten (2 ½ Stunden) pro Woche Bewegung mit höherer Intensität bzw. eine entsprechende Kombination aus Bewegung mit mittlerer und höherer Intensität; An zwei oder mehr Tagen der Woche muskelkräftigende Bewegungen mit mittlerer oder höherer Intensität durchführen, bei denen alle großen Muskelgruppen beansprucht werden.

Ältere Menschen, auch solche mit chronischen Erkrankungen profitieren ebenfalls durch Bewegung, ihnen wird empfohlen:
So viel Bewegung machen, wie es ihre Beschwerden zulassen, auch wenn sie dabei die Empfehlung von 150 Minuten Bewegung mit mittlerer Intensität nicht erreichen. Körperliche Aktivitäten ausüben, die das Gleichgewichtsvermögen erhalten oder verbessern, um die Sturzgefahr zu reduzieren.
Mit Bewegung sind körperliche Aktivitäten gemeint, bei denen große Muskelgruppen beteiligt sind. Mittlere Intensität bedeutet, dass während der Bewegung noch gesprochen, aber nicht mehr gesungen werden kann. Höhere Intensität bedeutet, dass nur noch kurze Wortwechsel möglich sind. Unter muskelkräftigender Bewegung sind körperliche Aktivitäten zu verstehen, bei denen das eigene Körpergewicht (zum Beispiel Liegestütz), Gewichte oder andere Hilfsmittel (zum Beispiel Thera-Band) als Widerstand eingesetzt werden.

Fünf Stunden Sport pro Woche
Nach Ansicht der WHO ist körperlich ausreichend aktiv, wer sich pro Woche zweieinhalb Stunden bewegt oder 75 Minuten Sport treibt. Für die Gesundheit optimal wären aber mindestens fünf Stunden Bewegung.

Bewegungsempfehlungen für Kinder und Jugendliche:

Säuglinge und Kleinkinder (0 bis 3 Jahre):

Säuglinge und Kleinkinder sollten sich so viel wie möglich bewegen und so wenig wie möglich in ihrem natürlichen Bewegungsdrang gehindert werden; dabei ist auf sichere Umgebungsbedingen zu achten.

Kindergartenkinder (4 bis 6 Jahre):
Für Kindergartenkinder soll insgesamt eine Bewegungszeit von 180 Minuten/Tag und mehr erreicht werden, die aus angeleiteter und nicht angeleiteter Bewegung bestehen kann

Grundschulkinder (6 bis 11 Jahre):
Kinder ab dem Grundschulalter sollen eine tägliche Bewegungszeit von 90 Minuten und mehr in moderater bis hoher Intensität erreichen. 60 Minuten davon können durch Alltagsaktivitäten, wie z. B. mindestens 12000 Schritte/Tag, absolviert werden

Jugendliche (12 bis 18 Jahre):
Jugendliche sollen eine tägliche Bewegungszeit von 90 Minuten und mehr in moderater bis hoher Intensität erreichen. 60 Minuten davon können durch Alltagsaktivitäten, wie z. B. mindestens 12000 Schritte/ Tag, absolviert werden

Gast im Studio: Friedhard Teuffel, Direktor des Landessportbundes Berlin

Beitrag von Ute Müller-Schlomka