Verschiedene Reissorten.
imago stock&people
Bild: imago stock&people

Beliebt, aber auch gesund? - Reis im Ökotest

Reis ernährt die halbe Welt, gilt als gesund und kalorienarm. Doch was steckt wirklich drin im Korn? Ökotest hat 21 Reisprodukte unter die Lupe genommen, darunter Basmati, Vollkorn- und Parboiledreis. Schwerpunkt der Untersuchung war die Belastung mit Schwermetallen und Giften.

Ob Langkorn-, Basmati oder Naturreis: Er schmeckt zu Fisch, Fleisch und Gemüse, enthält wertvolle Mineralien und wird als Schlankmacher gehandelt. Eine Untersuchung von Ökotest zeigt: Manche Produkte sollten nur mit Vorsicht genossen werden.

Arsen kocht mit
In allen getesteten Reismarken hat das Labor für Ökotest anorganisches Arsen nachgewiesen. Es kommt natürlicherweise im Boden vor und gelangt von dort auch ins Grundwasser. Da Reis mit den Wurzeln unter Wasser angebaut wird, nimmt er besonders viel von dem krebserregenden Stoff auf. Besonders belastet ist ungeschälter, der zugleich am meisten Vitamine und Mineralstoffe enthält. Bei geschälten Sorten wie Langkorn- oder Basmatireis wurde weniger Arsen nachgewiesen.

Rückstände von Mineralöl und Pestiziden
Fast die Hälfte aller getesteten Reismarken sind mehr oder weniger stark mit Mineralöl belastet – vermutlich durch Jutesäcke, Kartonverpackungen oder mineralölbasierte Druckfarben. In acht Reisprodukten aus konventionellem Anbau konnten zudem Rückstände von Pestiziden nachgewiesen werden.

Reis waschen vor dem Kochen
Die gute Nachricht ist: Schadstoffe lassen sich teilweise herauswaschen. Profis empfehlen ohnehin, Reis vor dem Kochen zu waschen, damit er später nicht so klebrig wird. Reichlich Wasser beim Kochen kann zusätzlich helfen, Giftstoffe aus dem Reis zu schwemmen. Nachteil: Auch viele Mineralstoffe und Vitamine aus dem Reis gehen so verloren. Schonender ist die Dämpfmethode, bei der der Reis mit der doppelten Menge Wasser bei niedrigen Temperaturen quellen kann.

Vier Sorten sind "sehr gut"
Vier Reisprodukte hat Ökotest mit der Bestnote ausgezeichnet, darunter Basamatireis von Netto und Tilda sowie Langkornreis von Alnatura und Uncle Ben’s. Die getesteten Naturreis-Produkte bekamen wegen des erhöhten Arsengehalts allenfalls ein "befriedigend".

Beitrag von Alena Hecker