Verschiedene Werkzeuge liegen auf einem Holztisch (Quelle: Colourbox)

Fliesen erneuern - Heimwerken im Bad

Auf einmal haben alle Zeit. Diese könnten wir gut für eine Fliesenreparatur nutzen, die wir im Regelbetrieb vielleicht nie erledigen würden. Wie einfach und schnell so etwas geht, zeigt ein Experte von der "Do-it-yourself-Academy". Frisch ans Werk - noch haben die Baumärkte geöffnet.

Austausch einer defekten Bodenfliese

Benötigtes Werkzeug und Material: Hammer, Meißel, Schutzbrille, Klebeband, Montagekleber, Fugenmörtel, Akkubohrer und Multitool.

Fliese austauschen

Zunächst werden die Ränder der defekten Fliese abgeklebt, damit die benachbarten Fliesen nicht beschädigt werden. Mit einem Multitool-Werkzeug und einer aufgesetzten Hartmetallraspel lässt sich die alte Fugenmasse schnell und ohne großen Kraftaufwand entfernen. Der Schnitt sollte in etwa so tief sein, wie die Fliese dick ist.

Im Anschluss wird die defekte Fliese mit einem Fliesen- oder Universalbohrer an mehreren Stellen in der Mitte angebohrt. Die Bohrlöcher werden nun mit dem Multitool noch etwas vergrößert, damit der Meißel gut angesetzt werden kann. Mit Hammer und Meißel kann die alte Fliese jetzt herausgestemmt werden. Dabei sollte man immer von innen nach außen arbeiten, um die benachbarten Fliesen nicht zu beschädigen.

Die neue Fliese wird zunächst probehalber eingesetzt und mit der Wasserwaage überprüft, ob sie richtig liegt. Gegebenenfalls muss mit dem Multitool und aufgesetzter Schleifscheibe noch etwas vom alten Fliesenkleber abgetragen werden. Wenn die Fliese nicht mehr wackelt und gut aufliegt, kann sie eingeklebt werden. Für eine einzelne Fliese muss man nicht extra Fliesenkleber anmischen. Montagekleber ist ausreichend. Diesen auf die Rückseite der Fliese geben und diese gut einrütteln.

Verfugen

Zum Verfugen etwas Fugenmörtel mit Wasser anmischen und mit einem Gummirakel gleichmäßig in die Fugen einarbeiten - und zwar immer über Kreuz, niemals gerade, denn nur so fließt die Fugenmasse wirklich bis nach unten. Kurz antrocknen lassen. Dann kann die überschüssige Masse vorsichtig mit einem feuchten Schwamm entfernt werden. Sechs Stunden sollte die Fliese danach nicht betreten werden.

Frischzellenkur für angegraute Fugen

Um angegraute Fugen aufzufrischen, gibt es im Baumarkt wasserfeste Fugenstifte in unterschiedlichen Farbtönen. Mit ihnen lassen sich graue Fugen einfach übermalen. Wichtig: Vorher müssen die Fugen gereinigt werden, so dass alle Seifenreste entfernt sind; sonst haftet die Farbe des Fugenstiftes nicht.

Schnellreparatur für Silikonfugen

Eine neue Silikonfuge zu ziehen, erfordert handwerkliches Geschick. Wer sich dies nicht zutraut, kann Silikonfugen im Badezimmer auch mit einem Reparaturset aus dem Baumarkt auffrischen, sofern kein Schimmel vorhanden ist. Normalerweise hält Silikon auf Silikon nicht, beim Reparatursilikon aus der Tube schon.

Den Applikator der Tube einfach im 90-Grad-Winkel auf der alten Fuge ansetzen und das Silikon gleichmäßig entlang der alten Fuge ausdrücken. Dann nochmals ohne großen Druck über die Fuge streichen, um überschussiges Silikon zu entfernen und die Fuge zu glätten.