Paar im Cabrio, Foto: Colourbox
Colourbox
Paar im Cabrio | Bild: Colourbox

Service - Berufliche Verwirklichung im Alter

Rüstige Rentner, Senioren, Silver Surfer: Wer heute Mitte 60 ist, gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Die Journalistin und Buchautorin Nicole Andries hat in ihrem aktuellen Buch Frauen porträtiert, die auch im hohen Alter noch lange nicht daran denken, sich zur Ruhe zu setzen.

Erwerbstätigkeit von Senioren steigt
Ob Selbstverteidigung, Studium oder Seniorenradio - viele Menschen bleiben auch im Ruhestand aktiv, bilden sich weiter, halten sich fit. In keiner anderen Altersgruppe ist die Zahl der Erwerbstätigen so rasant gestiegen wie bei den über-65-Jährigen: Gab es im Jahr 2001 knapp 400.000 erwerbstätige Senioren, so waren es 2011 mit fast 800.000 doppelt so viele, bis 2016 stieg die Zahl auf mehr als 1,1 Millionen Menschen.

Der Großteil aller Selbstständigen ist älter als 45
Auch bei der Gründung von Unternehmen hat die ältere Generation aufgeholt: Einer aktuellen Untersuchung des RKW-Kompetenzzentrums zufolge ist mehr als ein Drittel aller Selbstständigen in Deutschland heute älter als 45, gut ein Viertel älter als 55 Jahre und immerhin knapp zehn Prozent aller Gründerinnen und Gründer ist mittlerweile älter als 65 Jahre.

Ältere Gründer haben mehr Erfolg
Untersuchungen zufolge steigt die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Unternehmens mit dem Alter des Gründers. Ältere Menschen lassen sich von den Risiken, die ein Schritt in die Selbstständigkeit birgt, weniger abschrecken als jüngere. Zugleich begegnen ihnen aber auch Schwierigkeiten, die junge Start-Ups so nicht haben - etwa wenn es um Darlehen und Kredite geht.

Motivation für Unternehmensgründung
Wählten ältere Gründerinnen und Gründer 2010 die Selbstständigkeit häufig als Ausweg aus der Arbeitslosigkeit, gründen sie heute überwiegend aus unternehmerischem Antrieb und wünschen sich Selbstverwirklichung darin: 67 Prozent begründen ihren Schritt in die Selbstständigkeit mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit und Flexibilität, 58 Prozent möchten sich selbst verwirklichen und 33 Prozent möchten ihr eigenes Unternehmen gründen, um Erfahrung und Wissen weiterzugeben.

Ehrenamt im Alter
Auch das ehrenamtliche Engagement der älteren Generation nimmt stetig zu. Laut dem Freiwilligensurvey des Bundesfamilienministeriums gingen 2014 knapp 46 Prozent der 50- bis 64-Jährigen einer freiwilligen Tätigkeit nach, in der Generation 65+ engagierte sich gut jede dritte Person ehrenamtlich.

Beitrag von Alena Hecker