Bild: rbb

Service - Do-it-yourself: sprühen statt streichen

Die meisten Menschen schieben das Streichen von Wänden auf die lange Bank: Malern mit der Rolle ist einfach mühsam, wenn man kein Profi ist. Dabei gibt es eine schnelle und unkomplizierte Alternative: Sprühen statt streichen.

Farbsprühgeräte gibt es ab 150 Euro im Baumarkt oder Farbenfachhandel zu kaufen. Man kann sie aber auch ausleihen.

Vorteile:
- Zeitersparnis - Sprühen ist doppelt so schnell.
- Materialersparnis - man spart circa 25 Prozent Farbe.
- Das Vorstreichen von Ecken und Kanten entfällt.
- Es entsteht bereits beim ersten Farbauftrag eine gleichmäßige, gut deckende Farbschicht, so dass kein zweiter Durchgang nötig ist.
- Mit einer Sprühlanze lassen sich auch Decken mühelos besprühen.
- Man kann mit Farbsprühgeräten sowohl Wände streichen als auch Gartenzäune lasieren oder Heizkörper lackieren. Dazu muss lediglich der Sprühaufsatz gewechselt werden.

Vorbereitung:
- Man sollte eine qualitativ gute Wandfarbe verwenden.
- Die Farbe wird mit fünf bis zehn Prozent Wasser verdünnt; das erleichtert das Sprühen. Am besten nimmt man stilles Wasser, das keine Eisenanteile enthält.
- An der Sprühpistole gibt es zwei Einstellmöglichkeiten zum Regulieren der Farb- und Luftmenge. Je mehr Farbe, desto besser die Deckkraft auf der Wand, und je mehr Luft, desto feiner ist der Sprühstrahl, und desto weniger Sprühnebel wird nach außen abgegeben.

Trotzdem sollte gut abgeklebt werden, denn der feine Farbnebel dringt überall ein.Bevor man die Wand besprüht, sollte man auf einem Karton zur Probe sprühen, um Farb- und Luftmenge richtig einzustellen.

Tipps zum Sprühen:
- Man kann das Farbsprühgerät sowohl vertikal als horizontal führen, je nachdem, was einem besser zusagt.
- Wichtig ist nur, dass man die Pistole gleichmäßig, rechtwinklig zur Wand und immer im gleichen Abstand dazu (30 und 50 Zentimeter) bewegt.
- Außerdem niemals im Stand sprühen, sondern die Pistole immer in Bewegung halten; sonst entstehen Farbnasen.
- Zudem sollte man leicht überlappend sprühen.
- Wenn man von einer Bahn zur nächsten umsetzt, sollte man den Turbinenmotor kurz ausschalten, sonst gelangt dort zu viel Farbe auf die Wand.

Beitrag von Gela Braun