Symbolbild: Gartenmöbel wird gestrichen, Foto: imago images/Westend61
imago images/Westend61
Bild: imago images/Westend61

Praktische Tipps mit Eva Brenner - Do it yourself: Projekte für den Garten

Die bekannte Fernsehmoderatorin und Innenarchitektin Eva Brenner begeistert seit Jahren ein Millionenpublikum für ihre Ideen. Für ihr aktuelles Buch "Meine besten DIY-Projekte für Garten und Balkon" hat sie Lieblingsobjekte für den Garten oder Balkon entworfen, die sich anhand der Anleitungen gut selbst umsetzen lassen.

Bekannt wurde sie als die Häuser-Retterin – Eva Brenner, Innenarchitektin und 14 Jahre lang Moderatorin von "Zuhause im Glück". Inzwischen ist mit der Sendung Schluss. Doch kein Problem für Eva Brenner. Zu tun gibt’s genug. Neben vielen anderen TV-Formaten, die sie präsentiert, schreibt sie auch noch Bücher. Zum Beispiel aktuell über ihre liebsten Do-it-yourself-Projekte.

Eva Brenner, 44 Jahre alt, Innenarchitektin und Moderatorin. Schon als Kind war sie fasziniert vom Bauen. Im Steinmetzbetrieb ihrer Großeltern war sie zuhause. Es lag auf der Hand, dass sie irgendwann Architektur und Innenarchitektur studieren würde. Schon seit dem Studium ist sie viel unterwegs, teilweise auch im Ausland. Doch mittlerweile ist sie sesshaft geworden – wenigstens ein bisschen. Ein altes, denkmalgeschütztes Pfarrhaus in der Nähe von Bonn ist gerade ihr größtes Bauprojekt. Wenn dafür Zeit bleibt, denn sie moderiert derzeit die unterschiedlichsten Formate für das ZDF, darunter aktuell das "Duell der Gartenprofis".

Und nebenbei wird auch noch geheimwerkert. Ihr Buch "Meine besten DIY-Projekte" versammelt ihre Ideen rund um Sitzgelegenheiten, Lichtinstallationen und Deko-Objekte. Bei zibb baut sie eine bepflanzte Gartenbank, die locker als Designermöbel durchgehen würde, aber selbst gebaut nur einen Bruchteil kostet.

Materialien:

2 gleiche, stabile, viereckige Pflanzkübel

2 gleiche, stabile Holzbretter, unbehandelt (Länge ca. 1,70 m)

6 Fixierleisten (4x so lang, wie ein einzelnes Sitzbrett breit ist, 4x so lang wie das Innenmaß der Kübel ist, 4x so lang, wie die Sitzbretter lang sind abzügl. ein paar Zentimetern für Kübelrand und Fixierleiste)

4 Leisten zur Stabilisierung (etwas kürzer als die Bank breit ist)

24 Schrauben (Ø 4 mm, 35 mm lang, Edelstahl)

2 Topfpflanzen (Größe entspr. freiem Platz im Kübel)

Werkzeuge:

Zollstock

Bleistift

Schleifpapier

Akkubohrschrauber

kleines Abstandswerkzeug, Holzstück oder Sonstiges, 3-5 mm dick, für den Luftspalt zwischen den Brettern

Und so funktioniert’s:

- Kübel in Position bringen mit 2 losen Brettern

- Kübel etwas versetzt zueinander

- Markierungen anbringen

- Fixierleisten ggf. zurecht sägen, falls nicht schon fertig gekauft

- Querstreben anschrauben (vorgebohrt)

- Fixierleisten anschrauben (vorgebohrt)

- Bretter umdrehen, auf Kübel aufsetzen

- Kübel bepflanzen

Eva Brenner nutzt besonders gerne heimische Hölzer wie Eiche und Lärche. Sie haben auch ohne weitere Behandlung eine lange Lebensdauer im Außenbereich. Vorausgesetzt, sie können immer wieder trocknen. Sie vergrauen mit der Zeit etwas. Erhältlich sind sie beim Holzhändler.

Im Baumarkt gibt es oft nur Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer und Tanne. Sie sollten für die Außennutzung mit Lack, Lasur oder Öl auf Leinölbasis behandelt werden. Doch Vorsicht: Auf geölten Flächen hält kein Lack mehr. Lasuren dringen mit den Farbpigmenten tief ins Holz ein und lassen sich schlecht wieder entfernen. Darum immer vorher überlegen, ob und welche Farbe gewünscht ist und welchem Zweck die Bank dienen soll.

Beitrag von Christine Knospe