Vintage-löffel mit patina auf alten holztisch, Foto: Ekaterina Fedotova/PantherMedia/dpa
Ekaterina Fedotova/PantherMedia/dpa
Bild: Ekaterina Fedotova/PantherMedia/dpa

Service: Gewusst wie - Silber wieder blank putzen

Ob Besteck, Kerzenständer oder Schmuck –Silber verliert mit der Zeit seinen Glanz, es läuft an und wird manchmal sogar richtig schwarz. Was tun? Wir haben fünf Hausmittel aus dem Internet getestet.

Hausmittel 1: Zitrone und Salz

Dazu zwei Zitronen auspressen. Den Saft mit Salz mischen bis eine nicht zu flüssige Paste entsteht. Mit einem Baumwolltuch auf das Silber auftragen und kräftig abreiben. Mit warmem Wasser abspülen – Und? Fehlanzeige. Auch längeres Rubbeln und Einweichen hat nur wenig Effekt.

Haumittel 2: Backpulver und Zahnbürste

Im Internet steht nur, dass die Borsten leicht feucht sein sollen. Relativ trocken drauf reiben klappt aber nicht wirklich. Mit mehr Wasser geht’s besser. Und tatsächlich: Allzweckwaffe Backpulver zeigt Wirkung. Allerdings ist es eine mühsame Angelegenheit.

Hausmittel 3: Asche

Erstmal Asche herstellen, natürlich draußen. Am schnellsten brennt Zeitungspapier. Die entstandene Asche mit Wasser aufgießen – und einem Spritzer Zitronensaft. In dieses Gemisch für einige Zeit das Silber geben. Fazit: Wäre ja zu schön gewesen, um wahr zu sein.

Hausmittel 4: Alufolie

Sie wird im Internet am häufigsten als Geheimwaffe gegen angelaufenes Silber empfohlen. Die Methode ist simpel: Einfach einen Behälter mit Alufolie auslegen, Silberbesteck oder Schmuck hineingeben und mit Salzwasser aufgießen. Kurz warten und mit einem Baumwolltuch polieren. Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd: Zwar riecht das Ganze so, als ob sich extrem viel tun würde. Aber letztlich löst sich nur wenig von dem unerwünschten Schwarz auf dem Silberlöffel.

Hausmittel 5: Zahnpasta

Die hat nun wirklich jeder zuhause. Einfach einen Kleks Zahnpasta auf ein Wattepad geben und damit das Silber auspolieren. Ein bisschen Geduld, ein bisschen Ausdauer – und: Überraschung, tatsächlich löst sich mit Zahnpasta am meisten Schmutz. Der Testsieger.

Beitrag von Christine Knospe